Unsere Wasserballerinnen spielen um Gold in ihren Gruppen
25. Mai 2022
Vierter Titel in fünf Jahren: Waspo 98 Hannover ist erneut Deutscher Meister
25. Mai 2022
Alle anzeigen

MEISTERTRIPLE ODER FORTSETZUNG?

Meistertriple vor heimischer Kulisse oder ultimatives Drama? Die mit zwei überzeugenden Siegen der Waspo 98 Hannover begonnene Finalserie um die 101. deutsche Wasserball-Meisterschaft seit 1913 geht nun doch am heutigen Mittwochabend in die vierte Partie, wobei die Niedersachsen nach der 13:14-Niederlage vom Sonntag gegen die wiederauferstandenen Wasserfreunde Spandau 04 diesmal von 18 Uhr an im Volksbad Limmer Heimrecht haben. Ein Livestream der Partie wird unter www.wenders-edv.de/PHP/php/dienste.php?Auswahl=353&live=04 geboten.

Nach den eher trüben Meisterküren von 2019 und 2021 mit Entscheidungen nach nur drei Spielen (beide Male zudem mit einem eher langweiligen dritten Endspiel) freuen sich so gut wie alle Anhänger der Sportart auf die Fortsetzung der diesjährigen Finalserie: Der teilweise schon totgeglaubte Rekordgewinner Spandau ist nach zuletzt vier Niederlagen gegen den Erzrivalen in Serie weiter im Titelrennen, auf hannoverscher Seite finden viele Spieler und Fans Gefallen an einem vierten Endspiel vor heimischer Kulisse und dann vielleicht auch einer Meisterkür mit einem nachfolgenden Feiertag.

Zeigen wird sich im Volksbad Limmer dann auch, ob das dritte Endspiel eine sportlichen Wasserscheide der diesjährigen Titelentscheidung gewesen ist. Spandau legte über eine längere Phase einen furiosen Auftritt hin und erwischte die Niedersachsen diesmal auch an ihren schwachen Stellen. Allerdings hatte Waspo98-Trainer Karsten Seehafer bereits im Vorfeld der Finalserie prognostiziert, dass diese „kein Selbstläufer“ sein werde. Am Mittwochabend wollen die Niedersachsen wieder ihr Spiel etablieren, und vielleicht spielen dort dann auch die Personalien eine Rolle. Auf Spandauer Seite wird nach der Vier-Minuten-Strafe in der Sonntagspartie diesmal Schlüsselspieler Dimitri Kholod definitiv fehlen.

Denkwürdig wird es in jedem Fall werden: Sollte Hannover den Titel holen, wären die Niedersachsen nach dem SV Würzburg 05 in den Jahren 1976 bis 1978 der erste Verein jenseits von Spandau 04, der drei nationale Meistertitel in Serie gewinnen würde. Bei einem Sieg der Wasserfreunde ging es am Wochenende mit der dann alles entscheidenden fünften Partie in Berlin weiter, und da würde es definitiv ein Novum geben: Noch nie konnte eine Mannschaft in einer „best of five“-Serie einen 0:2-Rückstand drehen (Premierenchance für Spandau) doch ebenso wenig gab es bisher in einer fünften Finalpartie einen Meister im auswärtigen Becken (Premierenchance Hannover).

Wasserball-Bundesliga 2021/2022

Finalserie

Mittwoch, den 18. Mai 2021 (Spiel 1)
18:00 Waspo 98 Hannover – Wasserfreunde Spandau 04 12:9 (4:4, 3:2, 1:1, 4:2) => Stand der Serie: 1:0
Aufzeichnung: http://www.wenders-edv.de/PHP/php/dienste.php?Auswahl=353&live=01

Sonnabend, den 21. Mai 2021 (Spiel 2)
16:00 Wasserfreunde Spandau 04 – Waspo 98 Hannover 9:11 (2:2, 1:4, 2:3, 4:2) => Stand der Serie: 0:2
Aufzeichnung: www.youtube.com/watch?v=bj2oGbqhY00

Sonntag, den 22. Mai 2021 (Spiel 3)
14:00 Wasserfreunde Spandau 04 – Waspo 98 Hannover 14:13 (4:2, 7:4, 2:3, 1:4) => Stand der Serie: 1:2
Aufzeichnung: www.youtube.com/watch?v=n6lRzyF1GHw

Mittwoch, den 25. Mai 2021 (Spiel 4)
18:00 Waspo 98 Hannover – Wasserfreunde Spandau 04 (Volksbad Limmer)
Livestream: www.wenders-edv.de/PHP/php/dienste.php?Auswahl=353&live=04

Sonnabend, den 28. Mai 2021 (Spiel 5/bei Bedarf)
??:?? Wasserfreunde Spandau 04 – Waspo 98 Hannover (Schöneberger Schwimmsporthalle)

Comments are closed.