Der Sieg war greifbar nah- TV Vreden verliert denkbar knapp!
20. März 2022
Orcas trotz starker Leistung ohne Punktgewinn
20. März 2022
Alle anzeigen

Laatzen siegt zweimal deutlich

Ein erfolgreiches Wochenende erlebten die Wasserballer der Spvg Laatzen im heimischen Becken. Zwei Kontrahenten aus der 2. Liga Ost, SV Halle und SC Chemnitz, besiegte die Mannschaft von Trainermanager Carsten Stegen souverän und konnte sich damit in der Tabelle auf einen guten sechsten Rang vorschieben.

Am Samstag ging es zunächst gegen den SV Halle. Hier zeigten sich die Laatzener vor den eigenen Fans in Spiel- und Torlaune. Nach noch verhaltenem Auftaktviertel (3:1) erhöhten die Gastgeber das Tempo deutlich und trafen fortan quasi im Minutentakt. Die Gäste aus Sachsen-Anhalt, die mit nur neun Spielern angereist waren, schwächten sich während der Partie durch zwei vorzeitige Ausschlüsse noch selbst, so dass sie in der Schlussphase nicht mehr wechseln konnten. So setzte sich das Team um Kapitän Alexander Traue Tor um Tor ab und verteilte die Treffer in der eigenen Mannschaft nahezu gerecht. Mit einer Ausnahme konnten sich alle Feldspieler mindestens einmal in die Torschützenliste eintragen.

Bester Schütze beim 27:8-Sieg war Joel Werner mit vier Torerfolgen.
Gegen den ebenfalls schmal besetzten SC Chemnitz fuhren die „Gelb-Schwarzen“ am Sonntag einen 16:6-Erfolg ein. Die Gäste aus Sachsen hielten bis zum 4:3 für Laatzen Mitte des zweiten Spielviertels noch gut mit, ehe Jonas Seidel und Kolja Bertram den Vorsprung noch bis zur Halbzeitpause zum 6:3 ausbauen konnten. Im dritten Abschnitt waren die Männer aus dem Aqua Laatzium dann gleich siebenmal erfolgreich und schafften es so frühzeitig alle Zweifel am späteren Gesamtsieg zu zerstreuen. Gleich sieben Tore steuerte Joel Werner zum Heimsieg bei, der damit erneut bester Werfer der Spvg war. FG

Comments are closed.