Waspo 98 mit klarem Erfolg
14. Dezember 2021
Waspo 98 im Süden Frankreichs
15. Dezember 2021
Alle anzeigen

Kein Erfolg im Nordderby

Nach wechselhaftem Spielverlauf haben die Frauen von Waspo 98 Hannover in der Wasserball-Bundeliga beim ETV Hamburg verloren. Mit 8:15 unterlag das Team von Trainer Erik Bukowski beim ETV Hamburg und bleibt mit nur zwei Punkten weiterhin im Tabellenkeller.
Wieder mussten die Hannoveranerinnen mit einem kleinen Aufgebot in der Hansestadt antreten. Die frühere Nationalspielerin Maren Hinz machte dabei schon in der Anfangsphase den Unterschied, denn nach vier ihrer insgesamt sieben Tore lagen die Gäste aus Niedersachsen schon mit 1:5 zurück.
Doch dann startete die Mannschaft um Kapitänin Nikola Busauerova eine sensationelle Aufholjagd. Zweimal Laura Megyesi, Vera Ramocsai und Lea Meyer brachten Waspo 98 zur Pause auf 4:6 heran. Zu Beginn des dritten Viertels legten dann Megyesi mit zwei weiteren Treffern und Ramocsai sogar eine 7:6-Führung vor. Die verdutzten Hamburgerinnen mussten sich einmal kräftig schütteln und wendeten die Begegnung mit einem Doppelschlag aber wieder zum 8:7 vor dem Schlussabschnitt.
Die Hoffnung auf einen Punktgewinn ließ Rohey Jobe mit ihrem Ausgleichstreffer im ersten Angriff des letzten Viertels noch einmal aufleben, doch damit hatte ihr Team sein Pulver verschossen und brach insbesondere nach der dritten Hinausstellung von Nikola Busauerova kräftemäßig ein. Letztlich kamen die Hamburgerinnen noch zu sieben Treffern und zu einem am Ende noch deutlichen Gesamterfolg.
Nach der Weihnachtspause wollen die „Mädels“ aus Hannover wieder verstärkt auf Punktejagd gehen. FG

Comments are closed.