Früherer Nationalspieler und Wasserball-Bundestrainer Hagen Stamm erhält Verdienstorden des Landes Berlin

SSVE-Wasserballer starten mit Heimspiel in die Saison
4. November 2021
Die Wasserfreunde Spandau nehmen Kurs auf Meistertitel 38
5. November 2021
Alle anzeigen

Früherer Nationalspieler und Wasserball-Bundestrainer Hagen Stamm erhält Verdienstorden des Landes Berlin

Hohe Auszeichnung für Hagen Stamm: Der frühere Wasserball-Nationalspieler und langjährige Bundestrainer hat am Mittwoch im Roten Rathaus von Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller den Verdienstorden des Landes Berlin erhalten. Dieser gilt als höchste Auszeichnung des Landes Berlin, mit der seit 1987 Personen geehrt werden, die sich in besonderer Weise um Berlin verdient gemacht haben.

„Das war eine tolle Veranstaltung. Ich fühle mich sehr geehrt, weil es eben keine reine Sportler*innenehrung ist, sondern die höchste Berliner Auszeichnung, die man überhaupt bekommen kann. Wenn man sich anschaut, wer den Orden bislang schon bekommen hat, ist das ein wahrhaft sehr illustrer Kreis“, erklärte Stamm.

Der 61-Jährige bestritt 323 Länderspiele für Deutschland und erzielte über 750 Tore für das DSV-Team. 1981 in Split (CRO) und 1989 vor heimischer Kulisse in Bonn wurde er mit der Nationalmannschaft Europameister, bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles (USA) und bei der WM 1982 in Guayaquil (ECU) gewann er jeweils die Bronzemedaille. Im Verein wurde er mit den Wasserfreunden Spandau 04 von 1979 bis 1992 vierzehn Mal in Folge Deutscher Meister, zwölfmal Pokalsieger und holte 1982, 1985, 1986 und 1989 den Europapokal der Landesmeister.

Auch nach dem Ende seiner aktiven Karriere blieb er dem Wasserball eng verbunden und gibt seitdem seine Erfahrung an die nächste Generation weiter. Als Bundestrainer war er von 2000 bis 2012 sowie von November 2016 bis zum Sommer 2021 für die deutsche Nationalmannschaft verantwortlich. „Ich danke dem Deutschen Schwimm-Verband für das Vertrauen, dass ich über eine so lange Zeit Bundestrainer sein durfte“, sagte Stamm. Auch in seiner Funktion als Präsident der Wasserfreunde Spandau 04 engagiert er sich bis heute für seinen Sport.

Der Verdienstorden des Landes Berlin wird eigentlich immer am 01. Oktober verliehen, zur Feier des Jubiläums der Gründung von Groß-Berlin im Jahr 1920 und des Inkrafttretens der Verfassung im Jahr 1950 an diesem Tag. Bei der ersten Verleihung gab es jedoch einen medizinischen Zwischenfall, weshalb die Auszeichnung nun nachgeholt wurde. Hagen Stamm ist nach Peter Röhle (ebenfalls Wasserfreunde Spandau 04) erst der zweite Wasserballer, der mit dem Orden bedacht wurde. Mit Franziska van Almsick, Britta Steffen und Sarah Poewe wurden außerdem bislang drei Schwimmerinnen ausgezeichnet.

Herausgeber:
Deutscher Schwimm-Verband e.V.

Comments are closed.