NEUKÖLLN KOMPLETTIERT VIERTELFINALE
29. September 2021
Nikar Nixen in Hannover zur Pokal-Vorrunde
29. September 2021
Alle anzeigen

Lokalderby gegen Neukölln als Wegmarke zum Pokalsieg

Den letzten DSV-Pokalsieg (Nr. 31) gewannen die Wasserfreunde Spandau 04 in Berlin Ende September 2020 gegen Waspo Hannover mit 12:8.

Der aktuelle 49. Wettbewerb, des Saison 2020/21, ist wegen der terminlichen Umstände durch die Corona-Pandemie noch nicht zu Ende gespielt, sodass dieses nun zeitlich fast schon überlappend in den Wasserball-Saisonstart 2021/22 hineinfällt.

Am Samstag stehen die vier Viertelfinals auf dem Programm, in denen sich die Sieger die Endrunden-Teilnahme am 16./17. Oktober in Berlin sichern.
Spandaus Viertelfinalgegner wurde erst am Dienstagabend im Sportbad Britz, im Spiel,
SG Neukölln – White Sharks Hannover ermittelt. Die Berliner gewannen das Spiel 10:8.

Weitere Begegnungen:
SV Würzburg 05 – SV Ludwigsburg 08
SV Krefeld 72 – ASC Duisburg
Waspo 98 Hannover – OSC Potsdam

Am Samstag sind die Spandauer in der Schwimmhalle Schöneberg trotz offizieller Gastrolle hoher Favorit. Dennoch gibt es auf beiden Seiten vor allem in Personal-Dingen nach Kaderveränderungen mit Ab- und Zugängen eine gespannte Erwartungshaltung. Im Pokal trafen beide Teams letztmals im Viertelfinale des Wettbewerbs 2015/16 am 30. Januar 2016 aufeinander, das Spandau mit 15:3 standesgemäß gewann.

„Dass wir klar gewinnen wollen, ist keine Frage. Aber Neukölln zu unterschätzen, weil es in der vergangenen Spielzeit schwächelte, das wäre mehr als leichtsinnig. Sie treten mit neuem Selbstvertrauen und gesteigerter Energie an. Und wir wollen eine erste Marke für die neue Saison setzen, die zeigt, wohin es gehen soll. Ein weiterer Pokalsieg zählt dazu“, sagt Spandaus Trainer Petar Kovacevic.

Wasserfreunde Spandau 04
Sportliche Leitung
Peter Röhle

Comments are closed.