Laatzener Wasserballer verpassen weiteren Pokalcoup
20. September 2021
SERBISCHES TRIPLE, GRIECHENLAND DRÄNGT WEITER
20. September 2021
Alle anzeigen

Deutsche U17 bei EM Zehnter

Die deutschen Juniorenwasserballer haben bei der Europameisterschaft der Altersklasse U17 auf Malta Platz zehn belegt. Im abschließenden Spiel um Rang neun kassierte die Mannschaft um Torwart Max Spittank von den White Sharks Hannover eine bittere 7:8-Niederlage, die mit der Schlusssirene zustande kam.

Nach dem klaren Vorrundensieg gegen Weißrussland (18:9) verlor die DSV-Auswahl schon in der Vorrunde gegen Russland ebenfalls hauchdünn mit 8:9. Favorit Ungarn erwies sich dann beim 5:13 als klar überlegen, so dass Deutschland als Gruppendritter im Achtelfinale auf die überraschend starken Niederländer traf. Und auch hier hatten die „Schwarz-Rot-Goldenen“ großes Pech, denn es gab eine weitere Niederlage mit der knappst möglichen Differenz von einem Treffer nach dramatischem Spielverlauf mit 9:10.

Somit verpasste das Team von Bundestrainer Milos Sekulic einen Rang unter den besten acht und zeigte in der Platzierungsrunde dennoch Moral. Zunächst besiegte man Georgien mit 11:9 ehe es zum bereits beschriebenen Abschlussspiel gegen Russland kam. Hierbei gelang es den deutschen Junioren einen 3:6-Rückstand aufzuholen. Sekunden vor dem Ende erzielte man das 7:7, doch im Gegenzug schlugen die Russen entscheidend zurück.

So bleibt für die Mannschaft, für die neben Max Spittank noch Finn Grosse, Jasper Wiegmann, Luk Jäschke und Lajos Lautenbach von den White Sharks Hannover ins Wasser sprangen, die Erkenntnis nur um Haaresbreite einen Platz in der erweiterten europäischen Spitze verpasst zu haben. FG

Comments are closed.