„FLASCHE LEER“: WASPO 98 VERLIERT GEGEN DUBROVNIK

Waspo wird Sechster
6. Juni 2021
SSVE enttäuscht und wird Achter
7. Juni 2021
Alle anzeigen

„FLASCHE LEER“: WASPO 98 VERLIERT GEGEN DUBROVNIK

Für den LEN-Kommentator waren sie „das Überraschungsteam der Turniers“, doch zum Abschluss des Final Eight der Champions League in Belgrad (Serbien) musste der deutsche Meister Waspo 98 Hannover Kroatiens Traditionsklub Jug Dubrovnik den fünften Platz überlassen: Einen Tag nach dem vielbeachteten 10:8-Erfolg gegen Olympiakos Piräus (Griechenland) unterlagen die Niedersachsen im finalen Platzierungsspiel am Sonnabend gegen den viermaligen Champions League-Gewinner mit 11:16 (2:3, 1:6, 4:5, 4:2) Toren. Für den zuvor bereits mit dem deutschen Meistertitel bedachten DSV-Vertreter war der sechste Platz dennoch der größte Erfolg der Vereinsgeschichte.

„Heute Flasche leer“, holte Waspo98-Trainer Karsten Seehafer nicht zu Unrecht ein berühmtes Zitat des deutschen Fußballs aus dem Archiv: Auf hannoverscher Seite fehlte nach gestrigen Wasserverweis zusätzlich zu dem verletzten Ante Corusic auch Routinier Petar Muslim. Da bei internationalen Begegnungen gesperrte Akteure in der nachfolgenden Partie nicht ersetzt werden dürfen, mussten die Niedersachsen damit nur einen Tag später vier weitere Viertel mit lediglich zwölf Spielern bestreiten.

Endete der erste Abschnitt nur knapp mit 3:2 für Dubrovnik, war die Partie aus Sicht des DSV-Vertreters bereits zweiten Viertel nach einem 6:0-Lauf der Kroaten so gut wie gelaufen. Hier mussten die Niedersachsen zunächst gleich drei relativ leichte oder unnötige Gegentore hinnehmen (die situationsbedingt allerdings kaum zu vermeiden waren), anschließend folgten noch zwei ins eigene Tor abgefälschte Rückraumwürfe. Die Niedersachsen präsentierten sich in der Folge weiter engagiert und konnten sogar noch das Geschehen nach dem Seitenwechsel zu ihren Gunsten entscheiden, allerdings musste Dubrovnik auch nicht mehr vollends an die Leistungsgrenze gehen.

„Ich glaube, die Luft war ein bisschen raus. Nachdem wir gestern gewonnen hatten, war klar, dass wir hier nicht mehr Letzter werden“, sagte Kapitän Julian Real: „Es war eine super Saison, wir haben uns auch sehr gut präsentiert. Das ist auch wichtig für den deutschen Wasserball.“ Im Schlussviertel konnte auf hannoverscher Seite zudem Junioren-Nationalspieler Felix Benke, der ansonsten zumeist beim Nachbarn White Sharks Hannover das Tor hütet, auf dem Weg zu den August startenden U20-Weltmeisterschaften in Buenos Aires (Argentinien) hochwertige Erfahrung sammeln.

Auf Waspo98-Seite führten mit Ivan Nagev und Marko Macan mit jeweils drei Treffern die Torschützenliste an. Kurios, aber gar nicht einmal so überraschend: Bei den Kroaten waren mit dem Russen Daniil Merkulov (5) und dem US-Amerikaner Alexander Obert (4) ebenfalls zwei ausländische Akteure die erfolgreichsten Torschützen ihres Teams und demonstrierten damit, dass im Wasserballbecken die Champions League zumindest sportlich schon seit längerem die „Super League“ der Sportart ist.

Champions League 2020/2021

Final Eight in Belgrad (Serbien), Spiel um Platz fünf

Waspo 98 Hannover (GER) – Jug Dubrovnik (CRO) 11:16 (2:3, 1:6, 4:5, 4:2)

Waspo 98: Moritz Schenkel (1. – 24.) und Felix Benke (25. – 32.) – Jan Rotermund, Marko Macan 3, Julian Real, Darko Brguljan, Aleksandar Radovic 1, Ivan Nagaev 3, Phillip Kubisch, Matija Brguljan 1, Fynn Schütze 1 und Jorn Winkelhorst 2. Trainer: Karsten Seehafer

Persönliche Fehler: 10/14

Resultate

Donnerstag, den 3. Juni 2021
13:00 Pro Recco (ITA) – Waspo 98 Hannover (GER) 16:9 (5:2, 4:3, 1:2, 6:2) – Viertelfinale
15:30 Ferencvaros Budapest (HUN) – CN Marseille (FRA) 14:6 (3:0, 4:1, 3:3, 4:2) – Viertelfinale
18:00 Jug Dubrovnik (CRO) – AN Brescia (ITA) 10:12 (2:3, 3:3, 3:3, 2:3) – Viertelfinale
20:30 Atletic Barceloneta (ESP) – Olympiakos Piräus (GRE) 22:9 (6:2. 7:2, 6:3, 3:4) – Viertelfinale

Freitag, den 4. Juni 2021‘
13:00 Waspo 98 Hannover (GER) – Olympiakos Piräus (GRE) 10:8 (2:1, 4:2, 3:3, 1:2) – Platz 5/8
15:30 CN Marseille (FRA) – Jug Dubrovnik (CRO) 13:16 (1:1, 4:5, 5:5, 3:4) – Platz 5/8
18:00 Pro Recco (ITA) – Atletic Barceloneta (ESP) 12:10 (2:4, 4:3, 4:1, 2:2) – Halbfinale
20:30 Ferencvaros Budapest (HUN) – AN Brescia (ITA) 14:12 (4:0, 4:6, 3:5, 3:1) – Halbfinale

Sonnabend, den 5. Juni 2021
13:00 Olympiakos Piräus (GRE) – CN Marseille (FRA)13:12 (5:2, 2:4, 4:4, 2:2) – Spiel um Platz 7
15:30 Waspo 98 Hannover (GER) – Jug Dubrovnik (CRO) 11:16 (2:3, 1:6, 4:5, 4:2) – Spiel um Platz 5
18:00 Atletic Barceloneta (ESP) – AN Brescia (ITA) 7:13 (1:3, 2:6, 2:2, 2:2) – Spiel um Platz 3
20:30 Pro Recco (ITA) – Ferencvaros Budapest (HUN) 9:6 (3:2, 2:3, 2:0, 2:1) – Finale

Foto: Deepbluemedia/Insidefoto

Von Wolfgang Philipps

Es können keine Kommentare abgegeben werden.