DSC-Wasserballer mit drei Siegen in Zwischenrunde gestartet

Sharks-Junioren in der Zwischenrunde
30. Mai 2021
White Sharks präsentieren sich stark in Ludwigsburg
31. Mai 2021
Alle anzeigen

DSC-Wasserballer mit drei Siegen in Zwischenrunde gestartet

Für die Wasserballer des Düsseldorfer Schwimmclub 1898 stand am vergangenen Wochenende ihre Heimpremiere in der aktuellen Bundesligasaison auf dem Programm. Im Düsseldorfer Rheinbad empfing der DSC die Gäste aus Hamburg, Weiden und Köln zu den Hinspielen der Zwischenrunde um die Plätze 13 bis 16. Klares Ziel der Mannschaft von Cheftrainer Gabor Bujka im Vorfeld des Turniers war es, im eigenen Bad ungeschlagen zu bleiben und entsprechend alle drei Spiele zu gewinnen.

Bereits im Auftaktspiel gegen den SV Weiden sollten die Düsseldorfer ihre spielerische Qualität unter Beweis stellen. Obwohl man in der Offensive und in der Defensive insgesamt souverän agierte und mit einer verdienten 4:1-Führung in die Halbzeit ging, gab es doch immer wieder unkonzentrierte Phasen im Spiel. Dies machte sich insbesondere in der Chancenauswertung bemerkbar. Letztlich konnte man das Spiel dennoch deutlich mit 14:6 gewinnen.

Düsseldorfer SC 1898 – SV Weiden 1921 14:6 (1:1, 3:0, 5:4, 5:1)

Tor: Nikitas Paraskevopoulos (32 Min.); Feld: Jonas Lindner, Yonatan Rudnik (1 Tor), Joseph Hubble (1), Maximilian Schleicher (2), Carlo Pavljak (1), Joost van Kaathoven (1), Stamatios Giannakis (4), Dirk van Kaathoven (2), Alexandr Yerunov, Alexander Scholz, Michael Petrov (2), Harry Gray; Persönliche Fehler: 17:12

Für das zweite Spiel am Samstagabend wollten sich die Düsseldorfer konstanter präsentieren. Dies gelang zumindest im ersten und letzten Spielviertel. Insgesamt war man den Gegnern aus Hamburg spielerisch deutlich überlegen und gewann das Spiel völlig zurecht mit 17:9.

Düsseldorfer SC 1898 – SV Poseidon Hamburg 17:9 (6:1, 2:3, 3:2, 6:3)

Tor: Nikitas Paraskevopoulos (32 Min.); Feld: Jonas Lindner (2), Yonatan Rudnik (2), Thorsten Klingen (1), Maximilian Schleicher (2), Carlo Pavljak (4), Joost van Kaathoven (1), Stamatios Giannakis (1), Arthur Grin, Alexandr Yerunov, Alexander Scholz (1), Michael Petrov (2), Harry Gray (1); Persönliche Fehler: 12:14

Am Sonntagmorgen erwartete den DSC das Rheinderby gegen Köln. Nach den zwei Siegen in der Vorrunde war dies bereits das dritte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften in dieser Saison. Das Spiel war von Beginn an geprägt von zahlreichen Hinausstellungen auf beiden Seiten. Die Düsseldorfer verloren nach einem soliden Beginn immer wieder den Faden und konnten sich nicht entscheidend absetzen. Dazu gesellte sich eine überaus fahrlässige Chancenverwertung. Doch auch dieses Spiel wurde mit 17:11 deutlich gewonnen.

Düsseldorfer SC 1898 – SGW Köln 17:11 (4:2, 5:5, 4:2, 4:2)

Tor: Nikitas Paraskevopoulos (32 Min.); Feld: Jonas Lindner, Yonatan Rudnik (5), Joseph Hubble (2), Maximilian Schleicher, Carlo Pavljak (5), Joost van Kaathoven, Stamatios Giannakis, Dirk van Kaathoven (1), Alexandr Yerunov (1), Alexander Scholz (1), Michael Petrov (2), Harry Gray; Persönliche Fehler: 20:14

„Unser Ziel für das Wochenende ist erreicht. Ich kann meiner Mannschaft zu drei guten Siegen gratulieren. Dennoch müssen wir insgesamt konstanter spielen und vor allem unsere klaren Torchancen effizienter nutzen“, resümierte Cheftrainer Gabor Bujka den Auftakt in die Zwischenrunde. Für die Düsseldorfer Wasserballer geht es in zwei Wochen in Hamburg mit den Rückspielen der Zwischenrunde weiter. Klares Ziel ist die Verteidigung der Tabellenführung und somit Platz 13 am Ende der Saison. Abschließend soll auch die sehr gute Organisation des Zwischenrundenturniers nicht unerwähnt bleiben, die ohne die zahlreichen freiwilligen Helfer aus dem Verein und der Unterstützung durch die Bädergesellschaft und Stadt Düsseldorf so nicht zustande gekommen wäre.

Foto: Yonatan Rudnik trug mit acht Toren maßgeblich zum erfolgreichen Spielwochenende des DSC 98 bei (M. Yerunov).

Es können keine Kommentare abgegeben werden.