Livestream bei Duisburg gegen Waspo 98
12. Mai 2021
Waspo 98 legt in Duisburg vor
12. Mai 2021
Alle anzeigen

HALBFINALKLASSIKER ZUM HALBFINALSTART

An traditionsreicher Stätte und mit einem langjährigen Erstligaduell starten am Mittwochabend die diesjährigen Halbfinalspiele der Wasserball-Bundesliga: Im ersten Duell empfängt der ASC Duisburg im Vereinsfreibad den amtierenden Meister Waspo 98 Hannover (20 Uhr/Livestream www.wenders-edv.de), wobei sich beide Teams nicht nur um den Sieg, sondern auch um eine gute Ausgangsposition bemühen müssen: Analog zum Vorjahr wird es im Halbfinale auch diesmal nur ein Hin- und Rückspiel geben, bei dem in Europapokalmanier die Resultate beider Partien addiert werden.

Die ausgiebigen Zwischenrundenduelle in Turnierform haben in einer erneut von der Corona-Pandemie geprägten Saison gleichzeitig für die Wiederauflage eines Halbfinalklassikers gesorgt: Allein in der jüngsten Vergangenheit haben sich beide Teams zwischen 2011 und 2017 gleich siebenmal in Folge gegenüberstanden. Hier feierten die Duisburger zunächst sechs Duellsiege in Folge, ehe Hannover 2017 die Serie durchbrechen und erstmals seit 2002 wieder in das Finale der deutschen Meisterschaft einziehen konnte. 2019 gab es einen weiteren Halbfinalerfolg der Niedersachsen, die sich zu diesem Zeitpunkt allerdings schon als der große nationale Gegenspieler von Rekordmeister Wasserfreunde Spandau 04 etabliert hatten.

Duisburg mit Rückenwind für die Play-offs

Die Gäste steigen mit ihrem international versierten Aufgebot auch diesmal als deutlicher Favorit ins Becken, doch Duisburg kann sich unbeschwert und mit wiedergewonnenem Selbstbewusstsein den kommenden Aufgaben stellen: Nach der schwachen Vorjahressaison mit verpasster Halbfinalteilnahme gehen die Westdeutschen in ihrer zweiten Spielzeit mit Ex-Nationalspieler Paul Schüler auf der Trainerbank nach dem 10:5-Erfolg am vergangenen Wochenende im entscheidenden Direktduell gegen den OSC Potsdam diesmal sogar als Dritter in die Halbfinalduelle. Zudem hatten die Duisburger am vergangenen Sonnabend beim jüngsten Zwischenrundenduell beider Teams trotz eines schlechten Starts nur mit 14:17 das Nachsehen – die Schüler-Sieben zeigte sich in Hannover also nicht nur beim Potsdam-Duell in Spiellaune.

Für den Kontrahenten aus Niedersachsens Landeshauptstadt verliefen die vergangenen Tage dagegen wechselhaft: Die Mannschaft von Trainer Karsten Seehafer konnte vor Wochenfrist das Supercup-Erfolg gegen die Wasserfreunde Spandau 04 mit 8:6 gewinnen und damit den ersten der drei Saisontitel an die Fösse holen, allerdings gingen in der Zwischenrunde gleich beide Duelle gegen Spandau verloren, so dass die Niedersachsen ihrem Dauerrivalen die Spitzenposition für die Play-offs überlassen mussten. Mit dem Supercup-Duell hat für die Niedersachsen allerdings die heiße Saisonphase begonnen, die bereits am ersten Juni-Wochenende mit dem Final Eight der Champions League in Belgrad (Serbien) enden wird.

Die Duisburger Heimpremiere kommt im Vereinsfreibad an der Wedau zur Austragung, das seit einigen Tagen bereits von den Mitgliedern zumindest zum Schwimmen genutzt werden kann. Trotz guter räumlicher Möglichkeiten sind angesichts strenger Hygiene-Vorgaben aber auch bei dieser Partie Zuschauer nicht zugelassen: „Die Anlage wird komplett gesperrt werden“, berichtet ASCD-Wasserballwartin Sabine Grohs. Die Heimpremiere des deutschen Meisters von 2013 läuft unter http://www.wenders-edv.de/PHP/php/dienste.php?Auswahl=318 aber zumindest im Livestream und kann sich der alleinigen Aufmerksamkeit sicher sein, das das Parallelduell zwischen dem OSC Potsdam und Wasserfreunde Spandau 04 erst am Freitagabend zur Austragung kommen wird.

Wasserball-Bundesliga 2021

Ansetzungen Halbfinale (Hin- und Rückspiel)

Mittwoch, den 12. Mai 2021
20:00 ASC Duisburg – Waspo 98 Hannover (ASCD-Freibad)

Freitag, den 14. Mai 2021
19:00 OSC Potsdam – Wasserfreunde Spandau 04 (Schwimmhalle Luftschiffhafen)

Sonnabend, den 15. Mai 2021
15:00 Wasserfreunde Spandau 04 – OSC Potsdam (Schöneberger Schwimmsporthalle)
15:30 Waspo 98 Hannover – ASC Duisburg (Sportleistungszentrum)

Von Wolfgang Philipps

Comments are closed.