Spandau bringt Top-Favorit Genua beim 7:10 in Not

START AM MONTAG: DIE ANSETZUNGEN DER CHAMPIONS LEAGUE
19. April 2021
Der große Traum soll wahr werden
20. April 2021
Alle anzeigen

Spandau bringt Top-Favorit Genua beim 7:10 in Not

Die Wasserballer von Spandau 04 sind nach einer Corona-Odyssee in den Vortagen beim dritten Champions League-Hauptrundenturnier der Gruppe A am Montag in Ostia bei Rom mit einer 7:10 (2:2,2:4,2:1,1:3) Niederlage gegen Topfavorit Pro Recco Genua gestartet. Am Freitag hatte es bei den Berlinern mehrere „falsch positive“ Corona-Fälle gegeben, die Spandau zunächst zur Absage des Turniers zwangen. Tags darauf wurde diese im letzten Moment revidiert, nachdem alle Nachtests negativ ausgefallen waren.
Spandau konnte so die Reise nach Rom antreten – mit der Option, die Chance zu nutzen, sich als aktueller Gruppen-Fünfter (5 Punkte) noch auf einen Top 4-Rang zu verbessern, der den Einzug ins Final 8 des Königswettbewerbs Anfang Juni in Belgrad bedeutet. Nach der Partie gegen Gruppen-Primus Genua (nun 24 Punkte) folgen am Dienstag und Mittwoch die dafür entscheidenden Spiele gegen CN Marseille (7 P. – weitere Partien gegen Ortigia und Olympiacos Piräus) und CC Ortigia (Italien/3 P. – außerdem gegen Marseille und Jug Dubrovnik). Siege in der CL werden mit drei, Remis mit einem Zähler honoriert.
Gegen Genuas Star-Ensemble waren die personell geschwächten Berliner (ohne Marko Stamm, Saudadier und Pjesivac) bis zu Beginn des Schlussviertels ein Gegner auf Augenhöhe. Doch nach dem 7:7 von Dmitri Kholod zog Pro Recco noch einmal an und entschied die Partie zu seinen Gunsten. Zuvor hatte Spandau mit einem starken Torwart Laszlo Baksa, sowie und guter Defensive als Unterpfand immer wieder Führungen der Italiener wettgemacht. Drei Spieler aus der jungen Garde der Spandauer, Yannek Chiru, Aleks Sekulic und der 15 jährige Bence Haverkampf konnten sich bei ihren Einsätzen, gegen das Weltklasse-Team aus Italien hervorragend bewähren.

Torschützen für die Berliner waren Nikola Dedovic, Yannek Chiru (je 2), Mateo Cuk, Lukas Gielen und Dmitri Kholod (je 1).
Für Pro Recco trafen Dusan Mandic und Niccolo Figari je zweimal.

Wasserfreunde Spandau 04
Sportliche Leitung
Peter Röhle

Comments are closed.