Spandaus Re-Start nach langem Break mit Niederlage, aber auch Hoffnung
15. Dezember 2020
Spandau verliert nach gutem Start auch zweites CL-Spiel
15. Dezember 2020
Alle anzeigen

MIT TRAINING ABER OHNE SPIELE NACH BUDAPEST

Einen Tag nach dem heutigen ersten Auftritt des deutschen Pokalsiegers Wasserfreunde Spandau 04 steigt auch Meister Waspo 98 Hannover in das diesjährigen Hauptrundengeschehen der Champions League ein: Die Niedersachen treffen in Ungarns Hauptstadt Budapest am Dienstagabend am ersten von den drei dortigen Spieltagen der Gruppe B auf Spaniens Serienmeister CN Atletic Barceloneta (19 Uhr). Alle Hauptrundenpartien der Königsklasse des europäischen Vereinswasserballs laufen wieder wie gewohnt unter http://len.microplustiming.com/lenchampionsleague/Champions auf der LEN-Webseite im Livestream.

Im Gegensatz zu den drohenden terminlichen Overkills anderer Ballsportarten hat die LEN in Sachen Spielbetrieb und Reisen allerdings bereits vor dem Saisonstart die Reißleine gezogen: Die Hauptrunde mit ihren nur noch zehn Spieltagen kommt gebündelt in drei Turnierphasen zur Austragung, wobei vor Ort jeweils eine „Blase“ errichtet wird: Zusätzlich den Testungen werden sich die jeweils sechs Mannschaften nach der Anreise nur noch im vorgeschriebenen Hotel oder der Wettkampfstätte aufhalten. Bemerkenswert: Die Spiele der Gruppe B starten und enden ein Tag später als bei der Parallelveranstaltung in Ostia (Italien), um interessierten Fernsehsendern mehr Möglichkeiten für Liveübertragungen zu geben.

Für den Auftakt sorgt vor dem Jahreswechsel in der Gruppe B Budapest, nach dem Jahreswechsel folgen zwei weitere Veranstaltungen im März und April. Als kleine Entschädigung geht es für die Waspo98-Akteure beim Gastspiel in Europas „Wasserball-Hauptstadt“ in die imposante Duna Arena, die für die Schwimm-Weltmeisterschaften 2017 errichtet worden ist und erst zum Jahresbeginn die Wasserball-Europameisterschaften beherbergt hat. Die 5.300 Plätze werden während der Veranstaltung allerdings komplett leerbleiben, einzig eine begrenzte Anzahl akkreditierter Journalisten ist zugelassen.

Analog zu Spandau kämpft auch der deutsche Meister allerdings mit einem massiven Problem: Seit der nationalen Pokalendrunde Ende September und der zwischenzeitlichen erneuten bundesweiten Aussetzung des Spielbetriebs hat es für die Niedersachsen nicht eine offizielle Partie gegeben. „Wir sind froh über die Unterstützung hier in Hannover, bisher konnten wir trainieren. Sind wir wieder zurück, haben wir eine längere Pause und hoffen weiterhin gesund zu bleiben“, sagt Vereinspräsident Bernd Seidensticker. Das ändert allerdings nicht daran, das sich die Konkurrenz durchweg im Punktspieltrieb befindet. So stand hier in Ungarn am vergangenen Wochenende bereits der 15. Spieltag der hiesigen Liga auf dem Programm.

Auch die Personalien könnten für den DSV-Vertreter beim offiziellen Saisonauftakt besser sein: Angreifer Darko Brguljan ist verletzt und hat die Reise nach Budapest gar nicht erst angetreten. Zudem sind Aleksandar Radovic und Ante Corusic angeschlagen, und Tobias Preuß kämpft mit Schulterproblemen. „Wir fahren mit 15 Spielern und ich gehe davon aus, wir werden bei drei Spielen in drei Tagen alle benötigen. Es wird also eine Bewährungsprobe für die Schippers und Kubischs und Rotermunds“, sagt Trainer Karsten Seehafer. Analog zu den Spielen der abgebrochenen Vorjahressaison sollen also auch wieder jüngere Akteure zum Einsatz kommen.

In Budapest kommen insgesamt drei der vorgesehenen zehn Spieltage zur Austragung. Nach der Auftaktpartie treffen die Niedersachsen am Mittwoch, ebenfalls um 19 Uhr, auf Montenegros Meister Jadran Herceg Novi, hinter dessen Champions League-Start aus finanziellen Gründen lange ein dickes Fragezeichen gestanden hatte. Am Donnerstag, hier dann um 16:30 Uhr, folgt dann die Partie gegen den Gastgeber und amtierenden Titelträger Ferencvaros Budapest, der in der heimischen Liga die Generalprobe mit einer 12:16-Heimiederlage gegen den OSC Budapest verpatzt hat.

Champions League 2020/2021

Hauptrunde Gruppe B

Turnier 1 in Budapest (Ungarn)

Dienstag, den 15. Dezember 2020
14:00 Dynamo Tiflis (GEO) – AN Brescia (ITA)
16:30 Jadran Herceg Novi (MNE) – FTC Budapest (HUN)
19:00 Waspo 98 Hannover (GER) – CN Atletic Barceloneta (ESP)

Mittwoch, den 16. Dezember 2020
14:00 CN Atletic Barceloneta (ESP) – Dynamo Tiflis (GEO)
16:30 FTC Budapest (HUN) – AN Brescia (ITA)
19:00 Jadran Herceg Novi (MNE) – Waspo 98 Hannover (GER)

Donnerstag, den 17. Dezember 2020
14:00 Dynamo Tiflis (GEO) – Jadran Herceg Novi (MNE)
16:30 Waspo 98 Hannover (GER) – FTC Budapest (HUN)
19:00 AN Brescia (ITA) – CN Atletic Barceloneta (ESP)

Livestream: http://len.microplustiming.com

Comments are closed.