Wasserballer beim LEN Euro-Cup
4. Dezember 2020
PRESS RELEASE LEN PR 51/2020
6. Dezember 2020
Alle anzeigen

Wasserballer beim LEN Euro-Cup

Historischer SVL-Sieg gegen Carouge

Am Samstagabend hat der SVL beim LEN Euro-Cup in Aix en Provence den ersten Sieg eingefahren: Das Spiel gegen Carouge aus der Schweiz wurde deutlich gewonnen.

Der Ludwigsburger Nationalspieler Timo van der Bosch hat kurz vor dem Anpfiff gegen das Schweizer Team aus Carouge den Plan kurz und knapp beschrieben: das Spiel gestalten, früh in Führung gehen und diese nicht mehr abgeben. „Nur der Sieg zählt“, sagte van der Bosch.

Die Mannschaft hat es ganz genau so gemacht. Unmittelbar nach dem Start das 1:0. Nach dem ersten Viertel 4:2. Und dann souverän mit 17:6 gewonnen. Ein historischer, weil erster internationaler Sieg des SV Ludwigsburg.

Das war „learning by doing“, sagt der Team-Manager Adrian Jakovcev mit Blick auf die bis dato zwei Spiele in Aix. Am Freitag habe man gelernt, wie eine Spitzenmannschaft spielen muss. Die Griechen hatten den SVL deutlich geschlagen.

Am Samstag nun habe der SV Ludwigsburg gegen die Schweizer professionell gespielt, „mit Power und Konzentration“. Das Team aus Ludwigsburg habe sehr schnell gelernt und Erfahrungen gesammelt. Die Spieler hätten sich nach der langen Pause wegen des Corona-Bundesliga-Stopps jetzt als eine Einheit präsentiert.

„Wir sind zufrieden mit dem Ergebnis“, sagt der Manager. Unmittelbar nach dem Abpfiff habe die Vorbereitung auf das entscheidende Spiel gegen den Gastgeber begonnen. Aix hatte das Spiele gegen die Schweizer ebenfalls hoch gewonnen (16:4).

Das Aufeinandertreffen von Ludwigsburg und Aix am Sonntagmittag (Beginn 12 Uhr) verspricht Hochspannung. Die Griechen dürften das Tournier souverän gewinnen. Der SVL kämpft am Sonntag also um Platz zwei – und damit um die Qualifikation fürs Achtelfinale.

„Wir sind dankbar, dass wir spielen dürfen – und stolz, dass wir den Verein und die Stadt in Europa präsentieren können“, so der Manager. Erledigt seien die Sportler nach dem Spiel gegen die Schweiz aber nicht, sondern vielmehr hoch motiviert.

Für den SVL spielten gegen Carouge:

Josip Katusa, Luka Vulovic (2 Tor), Timo van der Bosch, Peter Karteszi (1), Marko Martinic (6), Veljko Stanumirovic, Domagoj Mijatovic (4), Mattia Ruggeri (1), Mitko Nachev, Nino Blazevic (3), Eric Fernandez Rivas, Ivan Pisk

Comments are closed.