Griechenland nächster Gegner der DSV-Auswahl
21. Juli 2018
Summary, Day 8 – Women’s Prelims, Round 5
22. Juli 2018
Alle anzeigen

Nur ein Tor zum Vorrundenabschluss

4 GURISATTI Greta FP HUN HUN - GER Hungary (white caps) vs. Germany (blue caps) Barcelona 21/07/18 Piscines Bernat Picornell Women qualification 33rd LEN European Water Polo Championships - Barcelona 2018 Photo Pasquale Mesiano/Deepbluemedia/Insidefoto

Es war nichts zu holen: Deutschlands Frauen schlossen die Vorrunde bei den 33. Wasserball-Europameisterschaften in Barcelona (Spanien) mit einer hohen 1:26 (0:8, 1:7, 0:4, 0:7)-Niederlage gegen Titelverteidiger Ungarn ab. Die mit gleich acht EM-Neulingen angetretene Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) hatte den erneuten Viertelfinaleinzug allerdings schon vor dem letzten Gruppen-Auftritt sicher gehabt und bleibt auch weiter im Rennen um einen WM-Startplatz.

Obwohl in Sachen Ergebnis kein Bedarf mit Ausnahme der drei geforderten Punkte bestand, übte Ungarn von Beginn an starken Druck auf die DSV-Auswahl aus, der zu keiner Phase der Partie nennenswert nachließ. Den einzigen Treffer der deutschen Mannschaft erzielte in der 16. Spielminute Gesa Deike (Nikar Heidelberg), die mit einer verwandelten Überzahl zum Zwischenstand von 1:14 traf. Bereits das Vorrundenturnier im neugeschaffenen Europa Cup für Nationalmannschaften im griechischen Volos hatte Anfang Februar einen hohen 26:3-Erfolg des dreimaligen Europameisters gebracht.

Deutschland beendete mit zwei Siegen und drei Niederlagen die Vorrundengruppe B als Vierter hinter drei der sechs Topnationen des europäischen Frauenwasserballs. Im Viertelfinale trifft die bei den vergangenen Titelkämpfen 2016 in Belgrad (Serbien) achtplatzierte DSV-Auswahl am Montagabend auf den Ersten der Gruppe A (20:30 Uhr), der erst in der heutigen Abendpartie zwischen Griechenland und den Niederlanden ausgespielt werden wird.

33. Wasserball-Europameisterschaften 2018 in Barcelona (Spanien)

Frauen, Vorrundengruppe B, 5. Spieltag

Ungarn – Deutschland 26:1 (8:0, 7:1, 4:0, 7:0)

Deutschland: Felicitas Saurusajtis – Belén Vosseberg, Maren Hinz, Sophia Eggert, Ira Deike, Gesa Deike 1, Nicole Vunder, Aylin Fry, Jennifer Stiefel, Lilian Adamski, Carmen Gelse und Lynn Krukenberg. Trainerin: Anja Skibba

Persönliche Fehler: 7/5

Resultate des 5. Spieltages

Sonnabend, den 21. Juli 2018 (Vorrunde Frauen 5)
14:00 Serbien – Türkei 9:6 (3:0, 1:0, 2:3, 3:3)
15:30 Ungarn – Deutschland 26:1 (8:0, 7:1, 4:0, 7:0)
17:00 Israel – Kroatien 7:7 (1:0, 0:1, 2:2, 4:4)
18:30 Frankreich – Italien 3:11 (1:3, 1:2, 0:2, 1:4)
20:30 Griechenland – Niederlande 7:8 (1:1, 1:1, 3:2, 2:4)
22:00 Spanien – Russland 12:11 (2:2, 4:3, 2:3, 4:3)

Foto:

Ungarn holte im letzten Gruppenspiel einen hohen Sieg. Foto: deepblue media/Giorgio Scala

Es können keine Kommentare abgegeben werden.