Sicherer 11:4 (1:1, 3:1, 4:0, 3:2) Heimsieg gegen Dresden

Jupp Heynckes und der Wasserball
17. Juni 2018
WUM Nachwuchswasserballer im Aufwind
18. Juni 2018
Alle anzeigen

Sicherer 11:4 (1:1, 3:1, 4:0, 3:2) Heimsieg gegen Dresden

Starker WUM Torwart Marco Schoder

Das minimale Saisonziel, Platz fünf, haben die Herren der Wasserball Union Magdeburg am Samstag, 16.06.2018, mit einem 11:4 Heimsieg gegen den SWV TuR Dresden erreicht. Vor dem Spiel wurde Holger Dammbrück mit viel Applaus der 80 Zuschauer als WUM Trainer verabschiedet. Aus beruflichen und privaten Gründen möchte er nach vier Jahren erst einmal eine Auszeit nehmen. Seine Mannschaft wollte ihm zum Abschluss einen Sieg schenken. Doch mit Beginn der Partie sah es nicht danach aus. Beiden Mannschaften begannen nervös und suchten ihr Spiel. Ihnen gelang nicht viel. Folglich konnte sich kein Team entscheidend absetzen und das erste Viertel endete 1:1 (WUM Tor Moritz Lehnert). Mit Wiederbeginn schien die Pausenansprache des Trainers Wirkung zu zeigen. Zudem weckte ein Hammertor aus 9m von Tom Hagendorf (2:1 Führung) die WUM Spieler offensichtlich auf. Die Magdeburger bekamen Spiel und Gegner besser in den Griff. Und dann war da ja auch noch ein Marco Schoder im Tor. Mit einigen Glanzparaden verhinderte er ein ums andere Mal einen Gegentreffer der Gäste. Willi Block und Hagen Leditschke bauten das Ergebnis zur 4:2 Halbzeitführung aus. Pfosten, Latte und die fehlende Konzentration verhinderten bereits zu diesem Zeitpunkt eine Vorentscheidung. Doch nach der Halbzeitpause kam bei der WUM der Spielfluss auf. Nach Toren von Moritz Lehnert und Lukas Schulle sowie zwei Treffern von Willi Block führten die Magdeburger vor den letzten acht Minuten mit 8:2. Und auch im letzten Viertel ließen die Hausherren nichts mehr anbrennen, siegten am Ende auch in der Höhe verdient mit 11:4. Höhepunkt des Spiels war sicher der 44 Sekunden vor Schluss gehaltene 5m Gästestrafwurf durch Marco Schoder. Damit krönte er seine starke Leistung im gesamten Spiel. Und das fand auch Teammanager und Spieler Tom Hagendorf: „ Unser Dank geht zuerst an unseren scheidenden Trainer Holger Dammbrück. Er hatte es sicher nicht immer leicht mit uns. Ein riesen Kompliment hat sich aber auch unser fachkundiges Magdeburger Publikum verdient. Sie haben uns immer lautstark unterstützt, auch wenn es mal nicht so lief. Und zum Spiel heute – ich glaube, das Ergebnis und der Applaus der Zuschauer sagen alles. Nach anfänglicher Nervosität haben wir mit einem starken Marco Schoder immer besser ins Spiel gefunden und so unser Saisonziel – Tabellenplatz 5 – festgemacht.“ Eigentlich ist die Saison damit beendet, doch die WUM muss am 30.06.2018 noch einmal nachsitzen und das zu Saisonbeginn ausgefallene Punktspiel in Zwickau nachholen. Mit einem Sieg winkt dann sogar Platz 4.
Beste Genesungswünsche gegen an WUM Youngster Sebastian Lindner, der sich am Freitag beim Training am Auge verletzte und operiert werden musste.

Hintergrund:
Landesgruppe Ost (LGO)
Die aktuelle Tabelle ist unter dem beigefügten Link (2. Liga Ost) abrufbar: http://www.dsv.de/wasserball/wettkampf/ergebnisse-tabellen/

Spielansetzungen am Samstag, 16.06.2018:
17:00 Uhr Prag – Schöneberg 11:9
18:00 Uhr Plauen II – Leipzig 8:5
18:00 Uhr Magdeburg – Dresden 11:4

Es können keine Kommentare abgegeben werden.