HEIDELBERG VERTEIDIGT POKAL
6. Mai 2018
WVD Masters überraschen international
7. Mai 2018
Alle anzeigen

WASPO 98 SIEGT ERNEUT

Titelverteidiger Waspo 98 Hannover hat erneut den DSV-Pokal gewonnen. Im Finale des 46. deutschen Pokalwettbewerbs der Männer gewannen die Niedersachsen in Potsdam im großen Duell der beiden Champions League-Teilnehmer gegen Rekordgewinner Wasserfreunde Spandau 04 ungefährdet mit 12:8 (2:1, 3:1, 3:4, 4:2) Toren und holten damit zum dritten Mal nach 1998, 2003 und 2017 die Trophäe an die Fösse. Im Kampf um Bronze gewann der ASC Duisburg nach einem 6:10-Rückstand (17.) noch mit 15:12 (4:6, 2:3, 3:2, 6:1) gegen die Lokalmatadoren des OSC Potsdam, die weiter auf ihre erste nationale Medaille im Erwachsenenbereich warten.

Bester Spieler des Turniers wurde Waspo98-Torwart Moritz Schenkel. Aleksandar Radovic (ebenfalls Hannover) und Dennis Eidner (Duisburg) kamen als erfolgreichste Werfer des Wochenendes auf jeweils sieben Treffer.

DSV-Pokal 2017/2018

Endrunde Männer und Frauen in Potsdam

Sonnabend, den 5. Mai 2018
14:00 1. Halbfinale Frauen: Waspo 98 Hannover – ETV Hamburg 15:5 (4:1, 5:2, 2:0, 4:2)
15:30 2. Halbfinale Frauen: SV Blau-Weiß Bochum – SV Nikar Heidelberg 6:9 (1:2, 0:6, 1:1, 4:0)
17:15 1. Halbfinale Männer: OSC Potsdam – Waspo 98 Hannover 5:18 (0:5, 2:4, 2:6, 1:3)
19:00 2. Halbfinale Männer: Wasserfreunde Spandau 04 – ASC Duisburg 19:3 (3:0, 6:0, 6:2, 4:1)

Sonntag, den 6. Mai 2018
10:00 Spiel um 3. Platz Frauen: ETV Hamburg – SV Blau-Weiß Bochum 9:12 (1:4, 3:4, 3:4, 2:0)
11:30 Finale Frauen: Waspo 98 Hannover – SV Nikar Heidelberg 9:10 (2:3, 4:2, 1:3, 2:2)
13:30 Spiel um 3. Platz Männer: OSC Potsdam – ASC Duisburg 12:15 (6:4, 3:2, 2:3, 1:6)
15:15 Finale Männer: Waspo 98 Hannover – Wasserfreunde Spandau 04 12:8 (2:1, 3:1, 3:4, 4:2)

Spielstätte: blu – Das Sport- und Freizeitbad, Brauhausberg 1, 14473 Potsdam.Die

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.