Plauen 2 gewinnt knapp
21. Januar 2018
WVD startet mit deutlichem Sieg in die Oberliga Hessen
21. Januar 2018
Alle anzeigen

Schwaben gehen in der Thermenwelt unter

SV-Wasserballer mit Kantersieg zum Jahresauftakt

(prg) Die Weidener Wasserballer, die hoch favorisiert und sehr motiviert dem Jahresauftakt in der 2. Wasserball-Liga Süd entgegenblickten, erfüllten die Erwartungen und schlugen die Gäste vom PSV Stuttgart vor eigenem Publikum, klar mit 27:4 Toren. Damit übernehmen die Aigner-Schützlinge die Tabellenführung und setzen sich von der direkten Konkurrenz auch in Sachen Tordifferenz entscheidend ab. Am nächsten Samstag erwartet sie jedoch mit Stadtwerken München eine weit höhere Hürde, die zu nehmen ist, wollen sie den Titel verteidigen.

Zum Beginn des Spiels in der Weidener Thermenwelt unterliefen den Hausherren noch einige Abschlussfehler, ehe sie richtig in Spiellaune kamen. Aus einer sehr stabilen und beeindruckend dichten Verteidigung demonstrierten die SV-ler Tor für Tor ihre Dominanz über den Gästen aus Schwaben. Bereits zur ersten Viertelpause zerstörten die Weidener mit dem 7:0 Zwischenstand jede Hoffnung der Stuttgarter, ernstzunehmende Gegenwehr an diesem Abend zu liefern. Erst im zweiten Viertel, bei 9:0 Führung der Reger-Städter, gelang den Schwaben der erste Treffer zum 9:1. Mit 11:1 wechselten die Teams die Seiten, der Rest des Spiels wurde zu einer reinen Formalität. Der Weidener Trainer bekam die Gelegenheit, einige taktische Varianten zu üben, die häufig gut abliefen und einen gut geübten Eindruck machten: „Vor allem die stabile Konzentration der Mannschaft und die Spiellaune haben mich heute überzeugt, obwohl ich es, nach dem schweren Training der letzten Tage, noch nicht in dieser Form erwartet hätte. Nächste Woche wird sich zeigen, wo wir wirklich stehen. Wenn wir aber gesund bleiben, fahren wir sehr zuversichtlich nach München“ freute sich Thomas Aigner direkt nach dem 27:4 Sieg im ersten Heimspiel des Jahres. Mit 10:2 im dritten und 6:1 im vierten Spielabschnitt lieferten seine Spieler einen richtigen Torspektakel ab.

Die nächsten Heimspiele finden am 17. und am 18. Februar statt. Gegen Leimen/Mannsheim und gegen Cannstatt kann es schon interessant werden, die kommenden zwei Auswärtsaufgaben, nächste Woche in München und dann in Frankfurt haben es aber einen gewissen richtungsweisenden Charakter. Die Partien müssen die Weidener gewinnen, wenn sie den Meistertitel verteidigen wollen: „Wir wollen definitiv kein Spiel mehr verlieren, dann ist der Ausgang klar. Dennoch ist es noch ein langer Weg und wir müssen konsequent daran arbeiten, um die Ziele zu erreichen“ erklärt Kapitän der Mannschaft Thomas Kick.

SV Weiden – PSV Stuttgart 27:4 (7:0, 4:1, 10:2, 6:1)
Wasserverweise Weiden 5, Stuttgart 7
Schiedsrichter: Ralf Lauer und Gerhard Nerding

SV Weiden spielte mit Matthias Kreiner im Tor,
Nikolaj Neumann (3 Tore), Alexander Hinz (6), Michael Trottmann (2), Thomas Kick (4), Denis Reichert (1), Toni Hinz (1), Robert Reichert (1), Marek Janecek (2), Andreas Jahn (1), Sean Ryder (6), Philipp Sertl und Cedrik Zupfer
Trainer Thomas Aigner

2. Wasserball-Liga Süd
Ergebnisse

SG Stadtwerke München
– WSV Vorwärts Ludwigshafen
23:12
SV Weiden 1921
– PSV Stuttgart
27:4
VfB Friedberg
– SG Wasserball Leimen/Mannheim
3:17
SV Bietigheim
– Erster Frankfurter SC
8:7

Tabelle

1.
SV Weiden 1921
107:49
58
10:2
2.
SG Stadtwerke München
97:59
38
10:2
3.
SV Würzburg 05
70:63
7
10:4
4.
SG Wasserball Leimen/Mannheim
95:72
23
8:6
5.
Erster Frankfurter SC
60:56
4
8:6
6.
SC Wasserfr. Fulda 1923
57:57
0
6:4
7.
SV Cannstatt
83:93
-10
6:10
8.
WSV Vorwärts Ludwigshafen 1921
41:54
-13
4:4
9.
PSV Stuttgart
73:122
-49
3:13
10.
1. BSC Pforzheim
25:28
-3
2:4
11.
SV Bietigheim
27:38
-11
2:4
12.
VfB Friedberg
36:80
-44
1:11

1 Comment

  1. how much viagra maximum in a day how long do you got to wait for your viagra to kick in side effect of viagra 100mg viagra last longer first time taking viagra how much should i take canadian pharmacy for viagra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.