Nach guten Start bricht Poseidon ein
17. Dezember 2017
WUM behält weiße Weste
17. Dezember 2017
Alle anzeigen

Die SVK unterliegt in letzter Sekunde

Unglückliche 9:10 Niederlage gegen Neustadt

Der SC Neustadt war der erwartet schwere Gegner für die SV Krefeld 72 obwohl die Pfälzer grippebedingt nur mit zehn Spielern angereist waren. Trainer Gabor Bujka konnte bis auf Janek Neuhaus, der sich im Abschlusstraining verletzt hatte, auf seine Bestbesetzung zurückgreifen.

Im ersten Viertel war das Spiel der Krefelder von Nervosität geprägt und trotz guter Abschlusschancen wollte kein Treffer gelingen. Erst in der zehnten Minute gelang Konstantin Munz mit einem trockenen Distanzschuss der erste Treffer zum 1:2. Allerdings konnte Neustadt im nächsten Angriff den alten Abstand wieder herstellen. Dann nahm sich Youngster Timo Schwark ein Herz und schloss einen schönen Konter gegen den starken Torhüter der Gäste mit einem Treffer über Pfosten und Latte ab. Aber auch hier gelang den Pfälzern diesen Treffer direkt zu kontern. Mit einem sehenswerten Treffer aus Rücklage durch Dusan Dragic schloss die SVK wieder auf, um dann in Unterzahl den nächsten Treffer der Neustädter zu kassieren. Mit einem Gewaltwurf unter die Latte markierte Istvan Keresztes den 4:5 Endstand des zweiten Viertels.

Den ersehnten Ausgleich konnte Linkshänder Andrij Kryshtal auf der Rechtsaußenposition mit einem Schuss unter den Arm des Torwarts ins kurze Eck erzielen. Als dann in Folge den Krefeldern zwei weitere Treffer gelangen, sah es kurze Zeit so aus, als würde die SVK das Spiel nun sicher nach Hause bringen, zumal Neustadt nach drei persönlichen Fehlern Nicholas Jordan nicht mehr einsetzen konnten. Aber die Gastgeber ließen in dieser Phase zwei 100%ige Chancen liegen – aus zwei Metern wurde der Torwart angeschossen und ein Konter wurde in 1:1 Situation überhastet abgeschlossen. Wie so oft, wenn man seine Chancen nicht nutzt, trifft der Gegner und beide Teams gingen mit 7:7 in die letzte Pause.

Die erneute Führung für die SVK gelang Kristof Hulman mit seinem zweiten Treffer aus kurzer Distanz wiederum nach einem hohen Anspiel. Aber diesen Treffer für Krefeld wie auch den nächsten durch Andrij Kryshtal konnten die Pfälzer ausgleichen. Kristof Hulman, bei dem in diesem Spiel der Knoten endlich geplatzt zu sein scheint, holte 15 Sekunden vor Schluss auch noch einen Fünfmeter heraus. Nicht nur, dass Dusan Dragic den Strafwurf nicht verwandelte, die konsternierten Krefelder ließen auch noch einen Konter zu, der buchstäblich in letzter Sekunde den Neustädtern den Sieg bescherte.

Nach dem Spiel erklärte Konstantin Munz, tief enttäuscht über den Spielverlauf: „Das Spiel mußten wir eigentlich nach Hause holen. Verloren haben wir es aber nicht in den letzten Sekunden, sondern weil wir vorher unsere Chancen nicht genutzt haben um davon zu ziehen.“

SV Krefeld 72 : SC Neustadt

9:10 (0:2, 4:3, 3:2, 2:3) Torschützen für Krefeld :

Kristof Hulman (2), Andrij Kryshtal (2), Dusan Dragic (2), Konstantin Munz, Timo Schwark und Istvan Keresztes

4 Comments

  1. buy careprost online usa

    WordPress › Fehler

  2. … [Trackback]

    […] Here you will find 33989 more Information on that Topic: wasserballecke.de/blog/2017/12/17/die-svk-unterliegt-in-letzter-sekunde/ […]

  3. … [Trackback]

    […] Find More Info here on that Topic: wasserballecke.de/blog/2017/12/17/die-svk-unterliegt-in-letzter-sekunde/ […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.