Blau-Weiß Bochum Damen II gewinnen erstes Liga Spiel gegen Bayer Uerdingen
20. November 2017
ETV-Wasserballerinnen qualifizieren sich für die Pokalendrunde
20. November 2017
Alle anzeigen

SSVE feiert ersten Sieg

Wasserball: 11:6-Pflichtsieg gegen WS Hannover – Nossek sechsmal erfolgreich

Esslingen – Der SSV Esslingen hat im fünften Saisonspiel seinen ersten Sieg errungen. Dank einer guten Abwehrleistung war der 11:6 (3:1, 3:2, 4:1, 1:2)-Erfolg nie gefährdet. Der wiedergenesene Kapitän Heiko Nossek erzielte sechs Tore für sein Team und wurde Spieler des Tages.

Erleichterung war nach dem Schlusspfiff und dem ersten doppelten Punktgewinn nicht nur auf der gut gefüllten Tribüne des Untertürkheimer Inselbades zu spüren, auch von der Mannschaft fiel der Druck ab. Denn der war vor dem „Vier-Punkte-Spiel“ gegen den direkten Konkurrenten aus Hannover durchaus vorhanden: bei einer Niederlage hätte man das Saisonziel aus den Augen verloren. Der Sieg macht zwar die verpassten Punkte und die schwachen Leistungen nicht wieder wett, doch mit einer weiteren Steigerung besteht die Hoffnung, die notwendigen Punkte im weiteren Saisonverlauf doch noch einzufahren. SSVE-Trainer Bernd Berger war mit dem Einsatz seiner Mannschaft zufrieden, sah aber noch weiteres Verbesserungspotential: „Wir haben einen großen Aufwand betrieben, es dann aber leider versäumt, ein höheres Ergebnis zu erzielen. Die Verteidigung war ok, im Angriff haben wir aber weiterhin Luft nach oben.“ Ein besonderes Lob sprach er seinem Kapitän Heiko Nossek aus: „Heiko war in Galaform“, was sich in sechs Toren und dem Titel „Spieler des Tages“ niederschlug. Der Kapitän selbst schätzt das Spiel ähnlich wie sein Trainer ein und blickt voraus: „Die Verunsicherung war anfangs zu spüren. In der Verteidigung war das streckenweise nach Plan. Allerdings haben wir es leider versäumt, das Ergebnis deutlicher zu gestalten. Wir müssen nächste Woche gegen Spandau weiter versuchen, uns zu verbessern. Dann kommen zwei Spiele, die zeigen werden, ob unsere Ziele realistisch sind.“ Damit spricht der 35jährige die Partien in Neukölln und zuhause gegen Duisburg an. Nach der frustrierenden Niederlage in Potsdam scheinen die Esslinger Wasserballer die zwei schweren Spiele in Hannover sowie die Trainingszeit dazwischen genutzt zu haben, um als Mannschaft besser zusammenzufinden, was vor allem in der guten gemeinsamen Abwehrarbeit, aber auch in der ansteigenden und teilweise schon guten Leistung der Neuzugänge abzulesen war.

Fünf Wochen nach seinem letzten Einsatz bewies Heiko Nossek gleich im ersten Angriff seine Torgefahr und traf aus dem Rückraum zum 1:0. Zwar konnten die Gäste umgehend ausgleichen, doch fortan sollte auf der Anzeigetafel eine Esslinger Führung zu lesen sein. Der stark aufspielende Neuzugang Marvin Thran schloss einen Konter zum 2:1 ab. In der Folgezeit ließen die SSV-Wasserballer drei Großchancen ungenutzt, ehe erneut Marvin Thran in Überzahl die 3:1-Pausenführung erzielte.

Gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts verpassten es die Gastgeber erneut zwei Mal, frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Fast schon folgerichtig musste man in Unterzahl daher den Anschlusstreffer hinnehmen. Heiko Nossek schaffte es schließlich doch, den Abstand zu vergrößern: erst schloss er einen Konter aus dem Rückraum erfolgreich zum 4:2 ab, von einem großen Raunen im Publikum begleitet dann der fünfte SSVE-Treffer, den er aus mindestens zehn Metern mittels direktem Freiwurf, einem Aufsetzer ins lange Eck, erzielte. In Unterzahl mussten die Gastgeber zwar das 5:3 hinnehmen, doch Marvin Thran stellte in Überzahl den alten Abstand wieder her. Danach ließen die Esslinger weitere Chancen liegen, so dass es mit 6:3 in die Halbzeit ging.

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnten die Hannoveraner zwar zunächst einen Konter erfolgreich abschließen, doch in den folgenden sechseinhalb Minuten kam der SSVE zu einer Vorentscheidung. Heiko Nossek traf nach einem perfekt getimten Pass von Marvin Thran zum 7:4. Der erneut gut aufgelegte Torhüter Florian Pirzer hielt einen Strafwurf und gab damit seiner Mannschaft ein positives Signal. Novak Zugic traf auf Zuspiel von Valentin Finkes in Überzahl zum 8:4, Heiko Nossek mit einem Überzahltreffer und einem mittels Bogenball direkt verwandelten Freiwurf sorgte für einen beruhigenden 10:4-Zwischenstand vor dem letzten Abschnitt.

Im letzten Viertel verwaltete der SSVE den ersten Saisonsieg. Bei zwei Gegentreffern war Valentin Finkes für den letzten Torerfolg der Hausherren zuständig.

Kommenden Samstag kommt Rekordmeister Spandau 04 zum Kräftemessen ins Inselbad. Wie die beiden Partien bei Waspo 98 Hannover muss der SSVE auch diese Partie nutzen, um sich auf die folgenden weiteren Standortbestimmungen in Neukölln Anfang und zuhause gegen Duisburg Mitte Dezember einzustellen.

Für den SSV Esslingen im Einsatz waren:

Adrian Hausmann (Torwart), Eric Fernandez Rivas, Hannes Rothfuß, Valentin Finkes (1 Tor), Timo van der Bosch, Leo Hurley, Heiko Nossek (6), Marvin Thran (3), Zoran Bozic, Novak Zugic (1), Julius Wörn, Konstantinos Sopiadis, Florian Pirzer (Torwart)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.