U13-Nachwuchs mit verkleinerter Finalistensuche
29. September 2017
LEN Europa Cup 2018 – Draw (Ostia)
30. September 2017
Alle anzeigen

Weidens Wasserballer vor Saisonstart

Am Samstag Deutscher Pokal in Thermenwelt

(prg) Die Weidener Wasserballer befinden sich mitten in den Saisonvorbereitungen, müssen aber bereits am kommenden Wochenende das erste Pflichtspiel der neuen Saison bestreiten. Am Samstag gastiert mit dem SV BW Bochum ein Vertreter der 2. Wasserball-Liga West in der Weidener Thermenwelt in der ersten Runde des Deutschen Wasserballpokals 2018. Die Begegnung beginnt um 18,00 Uhr.

Die Westdeutschen werden ungefähr am gleichen Niveau, wie die Max-Reger-Städter eingeschätzt, sodass einem spannenden Pokalabend nichts im Wege stehen dürfte. Vielleicht schaffen es die Oberpfälzer, mit ihrem ersten Auftritt in der neuen Saison eine Duftmarke zu setzen und ihre Anhänger in eine interessante Saison einzuführen. Sicher bleibt es jedoch, dass dieses Spiel, gerade in der Vorbereitungsphase, nicht unbedingt die Aussagekraft besitz, um daraus irgendwelche Schlüsse für den weiteren Saisonverlauf zu ziehen. Es bringt aber sicherlich die ersten Erkenntnisse über die aktuelle Verfassung der Spieler und die sind wichtig für die weitere Trainingsplanung.

Der Double-Sieger der vergangenen Saison, Meister der 2.Wasserball-Liga Süd und Süddeutscher-Pokalsieger SV Weiden, hat einiges zu verteidigen und bezeichnet die Aufgabe selbst als sehr schwierig. Zu einem ist die 2.Liga Süd, durch den Bundesligaabstieg von SV Würzburg und SV Cannstatt, so stark einzuschätzen, wie schon lange nicht mehr. Zum anderen befindet sich die Oberpfälzer Mannschaft in einem kleinen personellen Umbruch. Ein großer Hoffnungsträger der Weidener Louis Brunner (19) begann im Juli sein Studium in den USA und steht damit dem Schwimmverein nicht mehr zur Verfügung. Torwarttalent Matthias Kreiner (19) beginnt im Oktober sein Studium in München und wird damit nur eingeschränkt das Tor seiner Mannschaft hüten können. Außerdem ist noch die Personalie des Linkshänders Andras Langmar (24) nicht endgültig geklärt, sodass auch sein Einsatz in der kommenden Saison nicht sicher scheint. Auf der anderen Seite gibt es nur einen Neuzugang, oder vielmehr ein Comeback des Torwartes Christopher Klein, der nach absolviertem Studium in Erfurt in die Heimat zurückkehrt. Die Verantwortlichen betonen damit die Absicht, die Strukturen neu und auf eigenen Gewächsen ausrichten zu wollen. Mit Denis und Robert Reichert (16), sowie Toni Hinz (15) und Andreas Widiker (14) verbindet die Wasserballabteilung des Schwimmvereines große Hoffnungen. Mit den Routiniers Thomas Kick, Sean Ryder und Andreas Jahn, könnte es eine ideale Mischung geben, eine schlagkräftige Truppe zu bilden, um abgesteckte Saisonziele zu erreichen. Das primäre Ziel der Weidener ist, nach eigenen Ansagen, das Double-Erfolg der letzten Saison zu verteidigen und die Mannschaft zu konsolidieren. In wie weit ein Weideraufstieg überhaupt ins Gespräch kommt, das wird sicherlich nicht vor Frühjahr nächstes Jahres thematisiert werden, zumal die Gewissheit über die Zukunft des Hauptvereines frühestens im November dieses Jahres zu erkennen scheint. Unabhängig davon arbeitet die Mannschaft jedoch fleißig für eine gute Saison und absolvierte ,selbst im September, 25 Trainingseinheiten im Becken.

Der Spielplan der 2. Wasserball-Liga Süd steht zwar seit einer Woche, muss jedoch durch die Ligaleitung noch bestätigt und veröffentlicht werden. Dem vorliegenden Entwurf nach, beginnen die Weidener die neue Saison am 11. November in Würzburg, dann folgt ein weiteres Auswärtsspiel am 25. November in Friedberg, ehe es zum Saisonauftakt in Weiden, am 2. Dezember gegen Bietigheim, kommt.

Ein gesonderter Vorbericht für das Pokalspiel und eine Saisonvorschau mit amtlichen Spielterminen folgen in den nächsten Tagen. Für das Pokalspiel am Samstag behalten die Dauerkarten 2016/2017 ihre Gültigkeit.

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.