OSC Potsdam für die Endrunde qualifiziert
5. Oktober 2016
Pokal-Doppel auf der Elbinsel
5. Oktober 2016
Alle anzeigen

Härtetest und Präsentation

OSC-Wasserball laden zum Andreas-Ehrl-Cup an den Brauhausberg

Dem OSC Potsdam ist es auch bei der achten Auflage des Andreas-Ehrl-Cups gelungen, ein hochkarätiges Teilnehmerfeld in die Schwimmhalle am Brauhausberg zu laden. Gleich drei Vertreter der A-Gruppe der Deutschen Wasserball-Liga (DWL) gastieren am Wochenende an der Havel.
Zwar musste Titelverteidiger Wasserfreunde Spandau 04 wegen internationaler Verpflichtungen dieses Jahr absagen, dafür konnte aber ein anderer deutscher Champions League-Vertreter gewonnen werden. Mit Waspo Hannover gastiert der DWL-Dritte des vergangenen Jahres in Potsdam. Der OSC als Fünfter und die SG Neukölln (8.) aus dem DWL-Oberhaus sowie die B-Gruppen-Vertreter SC Wedding und SV Poseidon Hamburg komplettieren das Feld.
„Das ist vor allem körperlich mit vier Spielen in zwei Tagen ein wirklich schwerer Test“, sagt OSC-Torjäger Dennis Strelezkij. „Wir haben gut trainiert und freuen uns auf das Turnier.“ Der 18-jährige Sportschul-Abiturient geht nun in die zweite Spielzeit für den OSC und stürzte sich nach seinem Auftritt bei den U19-Europameisterschaften Mitte September ohne große Pause in die Vereinsaufgaben. Im holländischen Alphen war Strelezkij mit 14 Treffern bester deutscher Torjäger, die Zielstellung einer Platzierung unter den Top 8 Europas wurde aber mit dem elften Rang verpasst.
Für die Potsdamer Männer ist der Andreas-Ehrl-Cup der letzte Test vor dem Auftritt im Euro-Cup. Im italienischen Neapel trifft der OSC vom 14. bis 16. Oktober in der ersten Qualifikationsrunde auf Gastgeber Circolo Nautico Posillipo, die Spanier CN Terrassa und das russische Team Kinef Kirishi. Mindestens der zweite Rang ist gefordert, um weiter im Wettbewerb zu bleiben. „Wir suchen unsere Außenseiter-Chance“, sagt Tchigir, der das DWL-Vorbereitungsturnier nutzen wird, um den taktischen Feinschliff vorzunehmen, aber auch das endgültige Aufgebot für die erste Euro-Cup-Runde zu benennen. Wenn bis zum Wochenende alle fit bleiben, werden bis zu 18 Spieler zum Einsatz kommen, mit lediglich 13 Jungs darf Tchigir eine Woche später nach Neapel reisen.
„Wir wollen uns zu Hause natürlich von unserer besten Seite zeigen“, kündigt der Trainer an. „Die Stimmung ist gut. Alle zerreißen sich im Training und kämpfen.“ Zum Auftakt trifft der OSC am Sonnabend, 15 Uhr, auf den SC Wedding. 19 Uhr geht es gleich ins nächste regionale Derby gegen die SG Neukölln Berlin. Tags darauf wartet DWL-Aufsteiger SV Poseidon Hamburg (11.50 Uhr) und im letzten Turnierspiel (15 Uhr) der große Favorit Hannover, der aber bereits angekündigt hat – wegen der hohen internationalen Belastungen – nicht in absoluter Top-Besetzung zu kommen.
Was die Zielstellung für die kommende Saison angeht, steht zunächst der Verbleib in der A-Gruppe im Vordergrund. „Nach dem fünften Platz im Vorjahr wollen wir natürlich auf keinen Fall schlechter abschneiden“, so Tchigir. „Wenn alles optimal läuft, können wir es mit unserer Mannschaft bis ins Halbfinale der deutschen Meisterschaft schaffen.“ Lediglich Artur Tchigir musste der OSC ziehen lassen, nachdem er sich nun voll auf seine berufliche Zukunft konzentriert. Dafür konnten die Potsdamer mit Erik Miers und Hatem Elghannam zwei erfahrene Spieler von Spandau 04 gewinnen. „Da sich das Gesicht der Mannschaft nicht wesentlich verändert hat, brauchen wir wahrscheinlich nicht so lang, unseren Rhythmus zu finden“, hofft Tchigir.
„Wieder konnten wir ein absolut hochkarätiges Feld an den Brauhausberg holen“, freut sich OSC-Wasserball-Abteilungsleiter und Hauptsponsor Andreas Ehrl, dessen Engagement das Turnier am Wochenende möglich macht. „Die Jungs brauchen jetzt nach einigen Wochen harten Trainings schwere Gegner, um die entsprechende Spielpraxis zu bekommen“, weiß der frühere Nationalspieler.
Am Sonntag nach dem letzten Turnierspiel findet dann direkt am Brauhausberg-Bad die offizielle Präsentation des DWL-Teams 2015/16 statt, zu der alle OSC-Freunde natürlich herzlich eingeladen sind. Traditionell ist der Eintritt beim Ehrl-Cup frei.

8. DWL – Vorbereitungsturnier
um den Andreas-Ehrl-Cup

Spielort: Schwimmhalle Am Brauhausberg, Max-Planck-Str. 15, 14473 Potsdam

Termin: 08./09.10.2016

Spielzeit: 4×8 min auf 30×20 Meter Spielfeld

Teams: jede Mannschaft darf beliebig viele Spieler im Turnier einsetzen
pro Partie dürfen 15 Spieler eingesetzt werden

Offizielle: Turnierleiter: Peter Driske, André Laube
Schiedsrichter: Stefan Seidel, Hendrik Schopp, Karsten Kula, Richard Noack, Philip Uhlig, Gabriel Satanovsky

Sonnabend
14.30 Uhr Turnierbesprechung

15.00 Uhr OSC Potsdam – SC Wedding

16.20 Uhr SG Neukölln – SV Poseidon Hamburg

17.40 Uhr SC Wedding – Waspo 98 Hannover

19.00 Uhr OSC Potsdam – SG Neukölln

20.20 Uhr SV Poseidon Hamburg – Waspo 98 Hannover

Sonntag
10.30 Uhr SC Wedding – SG Neukölln

11.50 Uhr OSC Potsdam – SV Poseidon Hamburg

13.10 Uhr SG Neukölln – Waspo 98 Hannover

14.30 Uhr SC Wedding – SV Poseidon Hamburg

15.50 Uhr OSC Potsdam – Waspo 98 Hannover

Bisherige Sieger des DWL-Vorbereitungsturniers:
2009 OSC Potsdam
2010 SV Weiden
2011 SC Wedding
2012 WF Spandau 04
2013 Wf Spandau 04
2014 OSC Potsdam
2015 WF Spandau 04
2016

Der OSC wird voraussichtlich in folgender Aufstellung spielen:

1
Knelangen, Michael
1988
2
Elghannam, Hatem
1989
3
Kössler, Max
1996
4
Popp, Thilo
1998
5
Miers, Erik
1983
6
Strelezkij, Dennis
1998
7
Korbel, Ferdinand
1996
8
Saggau, Christian
1991
9
Satanovsky, Gabriel
1997
10
Dufour, Matteo
1991
11
Schulz, Hannes
1990
12
Zech, Reiko
1995
13
Knüttel, Tobias
1998
14
Langer, Marc
1991
15
Schwarze, Alexander
1998
16
Reimer, Daniel
1998
17
Korbel, Florenz
1999
18
Ulrich, Lu Meo
2000

Trainer: Alexander Tchigir

DWL-Spielplan der Hauptrunde A – OSC Potsdam
22.10.2016 16.00 Wasserfreunde Spandau 04 – OSC Potsdam
12.11.2016 18.00 SG Neukölln – OSC Potsdam
19.11.2016 16.00 SSV Esslingen – OSC Potsdam
03.12.2016 18.00 OSC Potsdam – Waspo 98 Hannover
14.01.2017 18.00 OSC Potsdam – SV Bayer Uerdingen
21.01.2017 18.00 OSC Potsdam – ASC Duisburg
04.02.2017 16.00 White Sharks Hannover – OSC Potsdam
11.02.2017 18.00 SV Bayer Uerdingen – OSC Potsdam
25.02.2017 18.00 OSC Potsdam – SG Neukölln
04.03.2017 18.00 OSC Potsdam – WF Spandau 04
11.03.2017 18.00 OSC Potsdam – SSV Esslingen
18.03.2017 16.00 Waspo 98 Hannover – OSC Potsdam
25.03.2017 18.00 OSC Potsdam – White Sharks Hannover
01.04.2017 16.00 ASC Duisburg – OSC Potsdam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.