DWL-Neuzugang für den DSV98: Marko Ninkov
15. September 2016
DSV-Nachwuchs in Alphen nur um Rang elf
16. September 2016
Alle anzeigen

U19-Juniorinnen zurück unter den besten Acht Europas

Hurrelmann mit starkem Auftritt beim 11:4 gegen Kroatien

Von Wolfgang Philipps

Deutschlands Nachwuchswasserballerinnen sind in das Viertelfinale der U19-Europameisterschaften von Den Haag (Niederlande) gestürmt: In den Überkreuzduellen des gestrigen Abends zwischen den Gruppenzweiten und -dritten der Vorrunde siegte die Mannschaft von Bundestrainer Milos Sekulic (Krefeld) gleich mit 11:4 (3:1, 1:2, 3:1, 4:0) gegen Kroatien und steht damit bei diesen Titelkämpfen erstmals seit 2009 wieder unter den acht besten Mannschaften des Kontinents. In dem bereits am heutigen Freitag anstehenden Viertelfinale trifft die DSV-Auswahl von 17:30 Uhr an (geänderte Anfangszeit nach Spieltausch!) auf den Nachwuchs des Olympiazweiten Italien.

Nach zwei hartumkämpften Duellen beider Teams bei einem Vorbereitungsturnier im kroatischen Zagreb fiel der Erfolg im ersten Schlüsselspiel des Jahres am Ende diesmal deutlicher aus als erwartet: Deutschland legte mit einer 3:0-Führung (7.) nach Treffern des Heidelberger Duos Nadine Hartwig (2) und Ira Deike einen Start nach Maß hin, was Kroatien von Beginn an unter Druck setzte. Der mehrheitlich mit A-Nationalspielerinnen (und auch EM-Teilnehmerinnen) angetretene Kontrahent, darunter mit Petra Bukic auch die Tochter von Kroatiens Wasserball-Legende Perica Bukic, erwies sich allerdings als hartäckiger Kontrahent und kämpfte sich im zweiten Abschnitt bis auf 3:4 (14.) heran.

Das Team von der Adria lief sich in der Folge allerdings in der deutschen Abwehr und hier wiederholt an Torfrau Lotte Hurrelmann regelrecht fest. Die Chemnitzerin parierte an diesem Abend gleich zwei Strafwürfe und verhinderte dabei auch in der 15. Minute den drohenden 4:4-Ausgleich. Als Hurrelmann den Kroatinnen auch noch den möglichen 5:6-Anschlusstreffer verwehrte, ging bei dem Team vom Balkan in der Folge nichts mehr. Die DSV-Auswahl legte ihrerseits noch fünf Treffer nach und stieg am Ende mit einem Sieben-Tore-Vorsprung aus dem Becken. Bei dritten Sieg im fünften EM-Auftritt teilten sich heute Nadine Hartwig Ira Deike (beide 3), Lara Kostruba, Jamie Verebelyi (2) und Belén Vosseberg die deutschen Tore.

Mit der Rückkehr unter die ersten Acht des Kontinents hat die deutsche Mannschaft ihr erstes Teilziel dieser Titelkämpfe erreicht und ist zugleich dabei, den siebten Platz des U17-Teams bei den Titelkämpfen des Vorjahres zu bestätigen. Neben der DSV-Auswahl sind zudem die „großen Sechs“ des europäischen Frauenwasserballs sowie Serbien (12:7 gegen Großbritannien) das Viertelfinale eingezogen. Platz sieben im Endklassement brächte zudem die Qualifikation für die U20-Weltmeisterschaft des kommenden Jahres, und hierfür haben die Deutschen in den verbliebenen drei Partien von Haag nun drei „Matchbälle“ – den ersten Versuch gibt es heute von 17:30 Uhr an im Duell mit Italien.

U19-Europameisterschaften weiblich 2016 in Den Haag (Niederlande)

Überkreuzduelle Platz 1 bis 12

Deutschland – Kroatien 11:4 (3:1, 1:2, 3:1, 4:0)

Deutschland: Lotte Hurrelmann – Belén Vosseberg 1, Meike Weber, Sophie Hoppe, Ira Deike 3, Sophia Eggert, Jamie Verebelyi 2, Aylin Fry, Lilian Adamski, Nadine Hartwig 3, Lara Kostruba 2, Lynn Krukenberg und Leonie Prinz. Trainer: Milos Sekulic

Persönliche Fehler: 14/8

Resultate Tag 6

Donnerstag, den 15. September 2016
12:00 Bulgarien – Rumänien 10:19 – Platz 13/16
13:30 Frankreich – Türkei 9:4 – Platz 13/16
15:00 Großbritannien – Serbien 7:12 – Platz 1/12
16:30 Spanien – Slowakei 18:4 – Platz 1/12
18:00 Ungarn – Israel 22:6 – Platz 1/12
19:30 Deutschland – Kroatien 11:4 – Platz 1/12

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.