Erste Aufgabe gelöst; U19-Juniorinnen gewinnen EM-Auftakt
11. September 2016
SV Bayer 08 Waba-Kids waren dabei!
13. September 2016
Alle anzeigen

Fünf Strelezkij-Tore beim ersten U19-Sieg in Alphen

Von Wolfgang Philipps

Deutschlands männlicher Nachwuchs hat sich bei den U19-Europameisterschaften in Alphen (Niederlande) die ersten Punkte geholt. Einen Tag nach dem 3:15 gegen Serbien siegte die Mannschaft von Trainer André Laube (Potsdam) heute glatt mit 15:7 (2:2, 4:0, 4:1, 5:4) gegen den direkten Tabellenkontrahenten Türkei und hat damit in der Vorrundengruppe A zumindest den zum Weiterkommen notwendigen dritten Platz so gut sicher. Letzter Vorrundenkontrahent der DSV-Auswahl ist am Dienstag von 17:15 Uhr an mit Italien einer der traditionellen Medaillenkandidaten des internationalen Wasserballs.

Die Auswahl der Türkei zählte wie die deutsche Mannschaft zu den Qualifikanten dieser Titelkämpfe, hatte im Frühjahr aber deutlich mehr Mühe gehabt, ihr Alphen-Ticket zu lösen. Die Partie entbehrte nicht der Parallelen mit dem gestrigen Duell der Juniorinnenteams beider Verbände im nahegelegenen Den Haag, das ebenfalls einen 15:7-Erfolg der DSV-Auswahl geberacht hatte. Auch in Alphen endete das Auftaktviertel unentschieden, allerdings ging dann der zweite Abschnitt klar an die Laube-Sieben, die jetzt das Spiel klar kontrollierte. Nicht zu stoppen war Dennis Strelezkij, der im Vorjahr Torschützenkönig bei den Europaspielen in Baku (Aserbaidschan) gewesen war und heute gleich fünfmal erfoglreich war. Neben dem Potsdamer trafen Jonas Reinhart, Ben Reibel (beide 3), Tomi Tadin (2), Philipp Dolff und Ben Boffen.

Deutschland war in den Partien des gestrigen Eröffnungstages nicht die einzige Mannschaft, die eine hohe Niederlage hinnehmen musste: EM-Neuling Aserbaidschan unterlag in der Gruppe B gleich mit 2:31 gegen den großen Nachbarn Russland. In der aus deutscher Sicht für den weiteren Turnierverlauf wichtigen Vorrundengruppe C unterlag Rumänien mit 4:20 ebenfalls noch hoch gegen Spanien. In der zweiten Partie des Abends siegte Gastgeber Niederlande mit 9:5 gegen die Slowakei und hat damit beste Chance auf den neuralgischen zweiten Platz: Nach der Gruppenphase könnte es in den Überkreuzpartien der Gruppenzweiten und –dritten daher zum Duell zwischen Deutschland und den Niederlanden kommen – sofern beide Teams in Vorrunde weiter Kurs halten.

Morgen folgt nun zum Abschluss der Vorrunde der sporrlich schwierige Vergleich mit der Auswahl Italiens, die am Eröffnungstag von Alphen mit einem 20:5-Erfolg gegen die Türkei ihre Muskeln hat spielen lassen. Ob dieses Partie dann das direkte Duell um Platz zwei in der Gruppe A ist, wird sich erst heute Abend zeigen, wenn sich sich mit Serbien und Italien die beiden topgesetzten Teams dieser Viererrunde im direkten Vergleich gegenüberstehen. Die deutsche Auswahl hat nach der Auftaktniederlage gegen Serbien keine Chance mehr auf den Gruppensieg, könnte allerdings noch die Italiener im Kampf um Platz zwei herausfordern – oder zumindest die Lücke zu den Topnationen einen wenig schließen.

U19-Europameisterschaft männlich 2016 in Alphen (Niederlande)

Gruppe A, 2. Spieltag

Türkei – Deutschland 7:15 (2:2, 0:4, 1:4, 4:5)

Deutschland: Fynn Dörries – Konstantin Hüppe, Konstantinos Sopiadis, Philipp Dolff 1, Jonas Reinhart 3, Dennis Strelezkij 5, Ben Reibel 3, Ben Boffen 1, Efstratios Manolakis, Tomi Tadin 2, Robin Toth, Vincent Winler, Max Vernet Schweimer. Trainer: André Laube

Ansetzungen und Resultate Tag 2

Montag, den 12. September 2016
08:30 Malta – Montenegro 6:19 (2:3, 1:8, 3:4, 0:4)
10:15 Türkei – Deutschland 7:15 (2:2, 0:4, 1:4, 4:5)
12:00 Slowakei – Rumänien
13:45 Kroatien – Russland
15:30 Aserbaidschan – Georgien
17:15 Griechenland – Ungarn
19:00 Serbien – Italien
20:45 Spanien – Niederlande

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.