WVD II – Siegesserie gestoppt
20. April 2016
White Sharks mit Mühe
21. April 2016
Alle anzeigen

WVD-Jugend zweimal erfolgreich

Die Jugendteams des Wasserball-Vereines Darmstadt waren am Wochenende erfolgreich. In der Hessenrunde spielte am Samstag die U13 auswärts gegen den stärksten Mitkonkurrenten Fulda I unentschieden 15:15, und am Sonntag gewann die U15 ihr erstes Rundenspiel um die Hessenmeisterschaft auswärts in Frankfurt mit 13:5.

U13 weiter auf Meisterkurs
Die U13 reiste am frühen Samstag zum stärksten Mitkonkurrenten Fulda I. Nach den Siegen in den Heimspielen gegen Fulda I und Fulda II sollte das die wichtigste Hürde in der Entscheidung um die Hessenmeisterschaft werden. Beide Teams traten fast in Bestbesetzung an und lieferten sich ein spannendes Spiel mit vielen sehenswerten Aktionen. Die Darmstädter lagen nie zurück konnten sich aber bis zur Halbzeit nicht wirklich absetzen. Nach 3:3 im ersten Viertel stand es 8:6 für die WVD-Kids zur Halbzeit. Dann gelang praktisch alles im dritten Viertel und das Team zog auf 15:7 davon. Leider wurde das Team darob etwas übermütig und verlor nach einigen Auswechslungen die Spannung. Hinzu kamen unglückliche Abschlüsse beim Torwurf auf Darmstädter Seite. Die Fuldaer, ermutigt durch ein paar schnelle Tore am Anfang des vierten Viertels, legten dagegen noch einmal richtig zu und konnten leider kurz vor Schluss noch zum 15:15 ausgleichen. Das Ergebnis kann als leistungsgerecht bewertet werden. Es ist schade aus Darmstädter Sicht, dass man diesen möglichen Auswärtssieg nicht nach Hause gebracht hat. Insgesamt gesehen, jedoch ist ein Unentschieden in der Wasserball-Hochburg Fulda ein sehr gutes Ergebnis. Und das Wichtigste, die Darmstädter U13 kann weiterhin aus eigener Kraft Hessenmeister werden.
Es spielten: Clemens (Tor), Dennis (4), Tom (2), Henning (5), Luisa, Nikolas (4), Maria, Daniel, Niklas, Frederick, Jeronimo und Fynn.

U15 gewinnt erstes Rundenspiel
Die U15 trat am Sonntag beim ersten Rundenspiel auswärts in Frankfurt an. Das Spiel konnte erwartungsgemäß überlegen gestaltet und mit 13:5 gewonnen werden. Beste Torschützin war Maren meist nach schnellem Passspiel mit ihrer Schwester Rieke. Sehr positiv aus Darmstädter Sicht war die gelungene Integration von vier Neulingen: Annika, Emilia, Christopher und Lukas gaben ihr Debut in einem Rundenspiel und sammelten wichtige Wettkampferfahrung. Coach Steffen Krebs ließ absichtlich leistungsmäßig gemischte Gruppen spielen und setzte alle Spieler gleichmäßig ein. Besonders hervorzuheben ist das disziplinierte Abwehrspiel. Mit schnellen Kontern nach eroberten Bällen wurde dann Frankfurt ein ums andere Mal unter Druck gesetzt.
Es spielten: Clemens (Torwart in der ersten Halbzeit, 1 Tor), Maren (3), Annika, Rieke, Keke (1), Kevin, Per (2), Tom (2), Lasse (1), Lukas M. (Torwart in der zweiten Halbzeit), Nikolas (2) und Christopher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.