Bisher kein Internetangebot für Triest-Partien
3. April 2016
Untergang nach Halbzeitführung
5. April 2016
Alle anzeigen

23 deutsche Tore und Überraschungen zum Triest-Auftakt

Deutschlands Wasserballer sind im italienischen Triest mit einem Schützenfest in das Olympiaqualifikationsturnier gestartet: Die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) siegte zum Auftakt des Zwölf-Nationen-Turnier mit 23:4 (6:0, 4:2, 8:1, 5:1) gegen den WM-Zwölften Südafrika und konnten damit etwas für die am Ende möglicherweise entscheidende Tordifferenz tun.

Deutschland zeigte sich zum Auftakt des alles entscheidenden Turniers bestens aufgelegt, allerdings wird die Partie nicht als Maßstab für die weitere Herausforderungen gelten. Der EM-Elfte hatte beim ersten Auftritt im Bruno-Bianchi-Sportzentrum gegen den von Beginn an chancenlosen Afrika-Vertreter nach zeitweiligen Treffer im Minutentakt bereits mit 7:0 (11.) geführt. Auch Gegentreffer des Außenseiters vermochten den Spielfluss der deutschen Mannschaft nicht zu bremsen.

„Wir sind uns klar, dass das Spiel nicht der Maßstab war“, sagte Bundestrainer Patrick Weissinger (Esslingen) unter Hinweis auf die Impressionen des Auftakttages, „aber wir wissen nach dem Eröffnungstag auch, dass wir jedes Spiel ernst nehmen müssen.“ Die in dieser Form unerwartete Torflut in diesem ersten von bis zu acht Spielen binnen acht Tagen teilten sich mit Tobias Preuß (5), Erik Bukowski (4), Marin Restovic, Mateo Cuk (beide 3), Heiko Nossek, Marko Stamm (je 2), Paul Schüler, Julian Real, Maurice Jüngling und Dennis Eidner gleich zehn der elf deutschen Feldspieler.

Der weitere Turnierverlauf hat es in sich: Die DSV-Auswahl trifft am Montag im zweiten von fünf Vorrundenduellen von 15:10 Uhr an auf dem EM-Fünften Spanien, der in seiner Auftaktpartie sensationell mit 5:7 gegen die bei der Europameisterschaft nur zwölftplatzierten Niederlande unterlegen gewesen war. In der Parallelgruppe unterlag zudem Russland mit 6:7 gegen Kanada. Die Weissinger-Sieben muss im Kampf um einen der letzten vier verbliebenen Olympiastartplätze das Halbfinale des Zwölf-Nationen-Turnier erreichen.

Olympiaqualifikationsturnier 2016 in Triest (Italien)

Resultate 1. Spieltag

Sonntag, den 3. April 2016
13:50 A1 – A6 Russland – Kanada 6:7 (1:1, 2:2, 2:1, 1:3)
15:10 A3 – A4 Frankreich – Ungarn 7:11 (0:6, 4:2, 0:3, 3:0)
16:30 A2 – A5 Slowakei – Rumänien 11:13 (4:3, 2:5, 3:2, 2:3)
17:50 B3 – B4 Spanien – Niederlande 5:7 (3:2, 0:2, 0:2, 2:1)
18:10 B2 – B5 Südafrika – Deutschland 4:23 (0:5, 2:4, 1:8, 1:5)
20:30 B1 – B6 Italien – Kasachstan

Kommende Partien

Montag, den 4. April 2016
13:50 B6 – B4 Kasachstan – Niederlande
15:10 B5 – B3 Deutschland – Spanien
16:30 A6 – A4 Kanada – Ungarn
17:50 A5 – A3 Rumänien – Frankreich
19:10 A1 – A2 Russland – Slowakei
20:30 B1 – B2 Italien – Südafrika

Dienstag, den 5. April 2016
13:50 A4 – A5 Ungarn – Rumänien
15:10 A2 – A6 Slowakei – Kanada
16.30 A3 – A1 Frankreich – Russland
17:50 B4 – B5 Niederlande – Deutschland
19:10 B2 – B6 Südafrika – Kasachstan
20:30 B3 – B1 Spanien – Italien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.