SSVE will punkten – Heimspiele gegen Plauen und Duisburg

Heim-Doppel gegen Krefeld und Uerdingen
19. Februar 2016
Nicht die Flinte ins Korn werfen
19. Februar 2016
Alle anzeigen

SSVE will punkten – Heimspiele gegen Plauen und Duisburg

Heimspieldebut im Jahr 2016 – Sieg gegen Plauen ist das Ziel

Nach zweieinhalb Monaten präsentierten sich die Bundesliga-Wasserballer des SSV Esslingen erstmals wieder vor heimischem Publikum. Mit dem SVV Plauen kommt am Samstag um 16 Uhr der Tabellennachbar (Platz 5) zu den Esslingern ins Untertürkheimer Inselbad, am Sonntag ist an gleicher Stätte der andere Tabellennachbar (Platz 3) ASC Duisburg um 15 Uhr zu Gast.

Das neue Jahr ist schon wieder eineinhalb Monate alt, doch die Esslinger Wasserballer treten erstmals in 2016 vor ihren eigenen Fans in Aktion. Grund für die lange Pause waren die Europameisterschaft in Belgrad mit den SSVE-Spielern Heiko Nossek und Timo van der Bosch sowie drei Auswärtspartien in Folge. Und nun also gleich doppelt zuhause und nach drei Niederlagen gegen die Top-Drei der Liga soll zuhause wieder gepunktet werden, so Bernd Berger: „Zwei Punkte sind für uns Pflicht an diesem Wochenende.“ Er hat den Blick dabei natürlich mehr auf die Partie am Samstag gegen A-Gruppen-Neuling SVV Plauen gerichtet, gegen die im ersten Spiel der Saison im Hexenkessel von Plauen allerdings mit 8:10 verloren wurde. Doch am Neckar möchte man es besser machen und die Punkte hier behalten, so auch Kapitän Heiko Nossek: „Wir wollen am Wochenende mindestens zwei Punkte holen. Und das trotz der bescheidenen Situation, wir müssen nach vorne schauen und das Optimum rausholen.“ Wie es aussieht, werden alle Spieler einsatzbereit sein, auch wenn es einige noch zwickt und zwackt und andere aufgrund von Verletzungen und Krankheiten noch nicht bei 100 % ihrer Leistungsfähigkeit wieder angekommen sind.

Während das Hinspiel gegen die Ostdeutschen Ende Oktober stattfand, war das Auswärtsspiel gegen Vizemeister ASC Duisburg erst vor zwei Wochen. Die Personalsituation beim SSVE hat sich im Gegensatz zur 5:18-Niederlage entspannt. Damals waren die Esslinger Wasserballer mit gerade mal sieben Spielern in den Westen gereist, darunter zwei Torleute. Doch auch wenn der SSVE nun wieder in voller Besetzung gegen den ASCD antritt, sind sie in diesem Spiel klarer Außenseiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.