SV Weiden vor schwerer Aufgabe in der Hauptstadt

SGW Leimen/Mannheim vor Auswärtswochenende in Bayern
18. Februar 2016
26. Internationales Wasserballturnier des SV Olympia Borghorst / DSV Pokalauslosung 1.Hauprunde
18. Februar 2016
Alle anzeigen

SV Weiden vor schwerer Aufgabe in der Hauptstadt

Jeder Punkt zählt

(prg) Der SV Weiden reist am kommenden Samstag motiviert, nach zwei Siege in Folge, zum Zweiten der Tabelle SC Wedding in die Hauptstadt. Die Weddinger überzeugten in den letzten Spielen ebenfalls und festigten die gute Platzierung in der Tabelle, somit sind die Oberpfälzer auch gewarnt und bewusst der schwerer Aufgabe, wollen aber unbedingt alles versuchen, die ersten Auswärtspunkte der aktuellen Bundesligasaison einzufahren. In der Endabrechnung wird nämlich jedes Punktchen sehr wichtig sein, so eng wie die Kontrahenten in der Tabelle beieinander liegen.

Neun Punkte und fünfter Tabellenplatz sind in der Momentaufnahme sehr befriedigend, dies gilt aber jetzt zu verteidigen. Die Weidener sind zuhause immer noch unbesiegt und wenn es so bleiben würde, würde auch die Saisonzielsetzung Klassenerhalt ungefährdet bleiben, doch alleine darauf wollen sich die Max-Reger-Städter nicht verlassen, sie wollen auch auswärts ihre Chancen suchen, den Punktestand immer weiter zu verbessern. Dass sie auch gegen die stärksten Teams der Gruppe mithalten können, haben schon die Begegnungen in Duisburg und bei SG Neukölln Berlin gezeigt, beide gingen nämlich sehr knapp und teils unglücklich verloren. Im Laufe der Zeit entwickelten sich die SV-ler deutlich und bleiben im Moment, anders als zum Saisonbeginn von Ausfällen verschont. Auch für Berlin steht Trainer Wodarz mit höchster Wahrscheinlichkeit der gesamte Kader zur Verfügung und er hofft, dass es so bleibt: „Wir konsolidieren uns langsam aber deutlich, die letzten Begegnungen zeigten nämlich eine aufsteigende Formkurve und das stimmt mich optimistisch. Wenn wir komplett auftreten, sind wir für jede Mannschaft in der Runde ein schwerer Gegner, dies wollen wir auch in Berlin beweisen“ beschreibt der Coach seine Erwartungen vor der Reise nach Berlin.

Optimistisch, selbstbewusst und kämpferisch müssen die Weidener auch auftreten, um gegen die sehr starke Heimmannschaft um den Trainer Sören Mackeben zu bestehen oder sogar zu punkten. Dem Spiel den eigenen Rhythmus vorzugeben und die schnellen Gegenstöße zu vermeiden sind, nach Einschätzung der SV-Verantwortlichen die Hauptkriterien, die zum Erfolg in Berlin führen könnten. Die Berliner werden es den Weidener sicher nicht einfach machen, zumal sie sich bestimmt für die Pokalniederlage und den Punktverlust in Weiden revanchieren wollen. So gesehen haben die Wodarz-Schützlinge gegen Wedding in dieser Saison noch nicht verloren, das soll auch am Samstagabend so bleiben.

Voraussichtliche Aufstellung für Samstag:

Vladimir Srajer und Matthias Kreiner im Tor,

Thomas Aigner, Louis Brunner, Michael Trottmann, Thomas Kick, Andras Langmar, David Tamas, Nikolaj Neumann, Marek Janecek, Andreas Jahn, Sean Ryder und Jakob Ströll

Trainer Gerhard Wodarz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.