Potsdams U17 führt Bundesliga-B-Gruppe weiter an
10. Februar 2016
Lehrte überrascht TKJ-Frauen mit Ex-Nationalspielerin im Innerstebad
10. Februar 2016
Alle anzeigen

Auf in die Bundesliga-Rückrunde

SVK startet in das erste „big-points“-Spiel in Plauen

Am kommenden Samstag geht es auch für das Bundesliga-Team der SVK in die Rückrunde der deutschen Wasserball-Bundesliga. Nach langer durch die Europameisterschaft in Belgrad bedingter Pause steigen die Männer um Trainerteam Thomas Huber und Robert Fuchs am Wochenende in der zur Wasserballhochburg gewachsenen Stadt Plauen gegen die dort ansässige Mannschaft ins Wasser.
Im Hinspiel konnte Krefeld die Vogtländer knapp mit 8:7 bezwingen. In einer sehr ausgeglichenen Partie hatten damals die Blau-Weißen am Ende den längeren Atem und sicherten sich die zwei Punkte.
Doch im Rückspiel geht es wieder in den Hexenkessel zu Plauen, in dem regelmäßig 500 Zuschauer ihr Team lautstark anfeuern und nach vorne treiben. Dies sieht auch Mannschaftskapitän Yannik Zilken so: „das wird sicherlich eine schwere Aufgabe vor einer großen Kulisse. Wir hatten eine lange Pause, konnten diese aber für viele Trainingsspiele in Duisburg und Holland nutzen, so dass wir die Fitness gehalten haben.
Letztlich sind wohl ein paar Spieler verletzt. Wir sind durch unsere breite Bank aber gut aufgestellt und wollen an die Hinrunde anknüpfen. Ich freue mich mit meinem Team, dass es wieder los geht.“
Die Tabelle betrachtend kann man das anstehende Match bereits als erstes „big-points“-Spiel um die beste Platzierung am Ende der Hauptrunde ansehen. Plauen hat einen Punkt weniger und ein Spiel mehr auf dem Konto. Zuletzt hatten die Plauener zudem drei Niederlagen zu verkraften, wovon zumindest das bittere Ausscheiden im deutschen Pokal gegen Bayer Uerdingen nach 5-Meter-Werfen sicherlich seine Spuren hinterlassen haben sollte.
Das Team der Seidenstädter ist also heiß auf die Rückrunde und wird am kommenden Wochenende alles daran setzen, die ersten zwei Punkte des neuen Jahres mit an die Palmstraße zu bringen, bevor es dann am Wochenende darauf zum schwierigen Doppelspieltag nach Spandau Berlin und zu den White Sharks Hannover geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.