SCW zum Rückrundenstart glücklos
8. Februar 2016
U17-Wasserballer halten den zweiten Rang
8. Februar 2016
Alle anzeigen

Mit zwei klaren Siegen an die Tabellenspitze

OSC Potsdam mit starkem Reiko Zech dominiert beide Heimspiele

Der OSC Potsdam ist mit zwei deutlichen Erfolgen im Brauhausberg-Bad an die Tabellenspitze der B-Gruppe in der Deutschen Wasserball-Liga gestürmt. Während der Sieg gegen Aufsteiger Wasserfreunde Fulda am Sonnabend mit 17:6 erwartungsgemäß hoch ausfiel, beeindruckte die Mannschaft von Trainer Alexander Tchigir gegen den Duisburger SV 98 gerade mit seiner Leistung in der ersten Halbzeit am Sonntag. 7:1 führten die Potsdamer Wasserball-Mannen zum Seitenwechsel und brachten es mit 11:7 sicher zu Ende.

Vor allem Centerverteidiger Reiko Zech war am Wochenende für die Gastmannschaften nicht zu stoppen. Neben einer soliden defensiven Leistung zeichnete sich der Zwei-Meter-Hüne mit vier Treffern gegen Fulda und drei gegen Duisburg auch im Angriff aus und wurde folgerichtig auch in beiden Partien zum „Spieler des Tages“ gekürt.

Der bislang punktlose süddeutsche Erstliga-Neuling Fulda wurde von Beginn an dominiert und konnte sich mit dem 4:4 im zweiten Viertel nur kurzzeitig auf Augenhöhe präsentieren. Beim 17:6 (3:0, 4:4 5:1, 5:1) zeigte sich Junioren-Nationalspieler Dennis Strelezkij ion besonderer Torlaune und kam auf fünf Tore, wobei er noch einige hochkarätige Möglichkeiten ausließ. Neben Zech (4) erzielten hier Christian Saggau, Matteo Dufour, Marc Langer (je 2) sowie Ferdinand Korbel und Gabriel Satanovsky (je 1) die Treffer.

Mit einer unwahrscheinlich starken Defensivleistung wurde Duisburg 98 tags darauf in die Knie gezwungen. Die wenigen Bälle, die bis zum OSC-Tor durchkamen, wurden vom erneut konzentrierten Michael Knelangen im Potsdamer Tor sicher pariert. Rechtsaußen Artur Tchigir (2) und Zech sorgten für die schnelle 3:0-Führung, Duisburg erzielte nach Zeitstrafe gegen den OSC das 3:1 zur Halbzeit-Pause. Im zweiten Durchgang markierten Saggau, Strelezkij, Satanovsky und Zech die Tore zum 7:1, während defensiv nichts zugelassen wurde.

Nach der Pause kamen die Gäste besser ins Spiel, eine wirkliche Gefahr entstand aber für den OSC nie. Zunächst traf Tchigir zum 8:1 und Langer zum 9:2. Im letzten Viertel hämmerte Zech den Ball zum 10:3 in den Duisburger Kasten. Strelezkij erzielte das 11:3, bevor Duisburg noch zu vier Treffern kam.

Mit nun 14:4 Punkten und 113:72 Treffern führt der OSC die B-Gruppen-Tabelle an und geht nun mit breiter Brust ins Spitzenspiel bei der SG Neukölln (12:4/81:63) am kommenden Sonnabend.

Potsdam: Torwart Michael Knelangen, Alexander Schwarze, Artur Tchigir, Thilo Popp, Max Kössler, Dennis Strelezkij, Ferdinand Korbel (nur gegen Fulda), Jacob Drachenberg (nur gegen Duisburg), Christian Saggau, Gabriel Satanovsky, Matteo Dufour, Hannes Schulz, Reiko Zech, Marc Langer

2 Comments

  1. … [Trackback]

    […] Read More here to that Topic: wasserballecke.de/blog/2016/02/08/mit-zwei-klaren-siegen-an-die-tabellenspitze/ […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.