Weiden mit Glück des Tüchtigen
7. Dezember 2015
Tolle Erfolge der U17-Amateure beim ersten Heimdoppelspieltag am Nikolauswochenende gegen die SG Neukölln und den SVV Plauen!
7. Dezember 2015
Alle anzeigen

„SGW ist Derbysieger!!

Unsere SGW Leimen/Mannheim gewinnt das Derby gegen den WSV Ludwigshafen deutlich mit 17:7 (3:2/3:0/5:1/6:4) und bleibt Tabellenführer der 2. Liga Süd.

Wenn man im Vorfeld an das Derby gedacht hatte erwartete man ein sehr intensives Spiel, in dem beide Mannschaften an Ihre Grenzen gehen und in dem es mehr als genug Spannung gibt. Was die Zuschauer am Samstag im Leimener Bäderpark allerdings zu sehen bekamen war nur im ersten Viertel das, was man erwartete. Beide Mannschaften begannen mit einem sehr körperlichen Spiel, welches zu schnellen persönlichen Fehlern auf beiden Seiten führte. So war nach nur knapp 2min der Mannschaftskapitän Jonas Pohle mit 2 Ausschlüssen belastet und musste ausgewechselt werden. Trainer Maurice Schäfer erinnert sich: „Das war sehr hektisch im Wasser. Die Ludwigshafener haben sehr ruppig angefangen, wir haben uns teilweise nicht sehr schlau angestellt, vor allem Jonas hat viel zu schnell seine zweite Rausstellung kassiert, das bringt natürlich Unruhe in die Mannschaft und auch dann in das Spiel“. Das erste Viertel ging mit einer knappen Führung 3:2 für die SGW zu Ende. Dies sollte allerdings die einzige Phase im Spiel sein, in dem es nach einem Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe aussah.

Schon im zweiten Viertel zeigte das Team um Maurice Schäfer, dass es genügend Qualität im Kader besitzt. Denn die Personaldecke war schon vor dem Spiel geschrumpft: Marc Hanen, Andreas Schneeberger und Lovre Rak fehlten komplett, Matyas Benyeczko wurde zwar aufgestellt, konnte allerdings krankheitsbedingt nicht eingesetzt werden und Jonas Pohle fehlte nach 2min, um nicht sein vorzeitiges Spielende zu provozieren: „Da hatte ich zwischenzeitlich nicht so viele Möglichkeiten. Aber die Mannschaft hat das sehr, sehr stark gemacht und hat gezeigt, dass wir derartige Ausfälle kompensieren können.“ erklärte der Trainer.

Besonders auffällig in dieser Phase war der Co-Kapitän Timo Sona, welcher das Spiel der SGW strukturierte. Mannschaftsbetreuer Piere Hilbich: „Das war ganz wichtig und auch sehr gut von Timo. Aber man muss sagen dass da wieder alle Spieler gezeigt haben, dass Sie zu Recht in dieser Mannschaft sind. Die Abwehr stand sehr gut, Nils Peil hat das auch sehr gut gemacht!“ Diese Einschätzung unterstreicht auch, dass wieder 9 Feldspieler in der Torschützenliste standen und das ab dem zweiten Viertel ergebnistechnisch keine Spannung mehr aufkam und die SGW verdient mit einem 10 Tore-Vorsprung das Spiel gewann.

Beste Schützen des Spiels waren Patrick Schwabbauer und Kai Widmann mit jeweils 4 Toren. Die weiteren Treffer teilten sich Jonas Pohle (3), Artur Schneider (1), Ivaljo Stoyanov (1), Philipp Charisis (1), Nils-Hendrik Zimmer (1), Gergely Nagy (1) und Timo Sona (1).

Nun heißt es am Montag verdienter Maßen trainingsfrei bevor es in die Vorbereitung zum letzten Spiel in diesem Kalenderjahr geht. Am kommenden Samstag ist die SGW zu Gast in Frankfurt.“

Von Uwe Kraft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.