Dezimierter OSC kämpft, aber unterliegt
6. Dezember 2015
Zu hohe Niederlage gegen Waspo 98
6. Dezember 2015
Alle anzeigen

Big Points gegen den SVV Plauen

SVK gewinnt in einem engen Krimi mit 8:7

Am gestrigen Samstag stand die letzte Bundesliga-Partie für das Team der SVK 72 vor der langen Winterpause auf dem Programm. In diesem wegweisenden Schlüsselspiel ging es gegen die starke Mannschaft aus dem Vogtland, den SVV Plauen ins Wasser.
Im ersten Spielabschnitt taten sich die Schützlinge von Trainer Thomas Huber recht schwer, obschon sie mit 1:0 durch Bastian Schmellenkamp zunächst früh in Führung gingen. Plauen antwortete schnell und erzielte drei Treffer in Folge. Bis zur Pause gelang es nur noch Tobias Kreuzmann den Anschluss auf 2:3 zu erzielen. Viele Chancen wurden hier zwischenzeitlich liegen gelassen. Plauen stand in der Verteidigung kompakt.
Das zweite Viertel gestaltete sich ähnlich ausgeglichen. Beiden Mannschaften gelang vor dem Tor recht wenig. Krefelds Torwart Leo Vogel kam hier zusehends besser ins Spiel und glänzte mit einigen starken Paraden. Dennoch gab es auch in diesem Abschnitt je ein Tor auf beiden Seiten, wobei für die Krefelder Istvan Keresztes erfolgreich war. In die Halbzeit ging man dann mit gleicher Tordifferenz und einem 3:4.
Nach der Halbzeitpause nahm das Spiel so langsam richtig Fahrt auf und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Plauen zog zunächst auf 3:5 davon, bevor die Krefelder wach wurden und bis zur letzten Viertelpause mit 6:5 in Führung gehen konnten. Hier war der Knoten zwischenzeitlich geplatzt und Krefeld konnte mit einem kleinen Vorsprung ins entscheidende letzte Viertel gehen.
Zu Beginn des letzten Viertels wurde es dann auch noch besser, als Robert Glüder die Führung durch einen verwandelten Strafwurf weiter ausbauen konnte. Doch Plauen steckte nicht auf und witterte noch eine Siegchance. Tatsächlich gelang den Vogtländern noch der Ausgleich zum 7:7. Doch sie hatten die Rechnung ohne Tobias Kreuzmann (später auch verdient zum „Spieler des Tages“ gewählt) gemacht, der 1:30 Minuten vor dem Ende mit einem präzisen Distanzschuss unter dem Arm des Plauener Keeper hindurch den Sieg für die Krefelder perfekt machte.
Am Ende ging Krefeld verdient aus einer hochklassigen und gerade in der zweiten Halbzeit intensiv geführten Partie als Sieger hervor. Beide Teams schenkten sich nichts und kämpften bis zur letzten Minute.
Trainer Thomas Huber ging letztlich zufrieden mit seinem Team aus dem Spiel: „es war ein spannendes und kampfbetontes Spiel bis zum Ende. Leider haben wir viele Chancen und Überzahlen liegengelassen, sonst wäre es denke ich nicht so knapp geworden. Allerdings hat unser Team bis zum Ende wie gegen Esslingen dagegen gehalten und das Ding dann klargemacht. So können wir entspannt in die Winterpause gehen.“
Torwart Leo Vogel sah den Schlüssel des Erfolgs in der Abwehr: „Durch eine geschlossene Defensivleistung gerade ab dem 2. Viertel haben wir das Spiel heute gewonnen und in der Offensive am Ende die entscheidenden Tore geschossen.“
Weiter geht es dann erst am 13.02. in die Rückrunde. Hier treffen die Krefelder dann auswärts wieder auf den SVV Plauen.
Spielergebnis:
8:7 (2:3, 1:1, 2:1, 3:2)
Torschützen:
Bastian Schmellenkamp, Tobias Kreuzmann, Istvan Keresztes (je 2), Jan-Willem Slaghuis, Robert Glüder (je 1)
Spieler des Tages:
Tobias Kreuzmann

1 Comment

  1. … [Trackback]

    […] There you can find 75943 more Info to that Topic: wasserballecke.de/blog/2015/12/06/big-points-gegen-den-svv-plauen/ […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.