Erster Punkt in der obersten deutschen Spielklasse
1. November 2015
Erstes Auswärtsspiel in der Bundesligasaison 2015/2016
2. November 2015
Alle anzeigen

SSVE mit Sieg und Niederlage zum Heimauftakt

11:9-Sieg gegen Krefeld – 3:8-Niederlage gegen Hannover

Es war die erwartete Punktausbeute für den SSV Esslingen beim ersten Heimwochenende zur neuen Saison in der Deutschen Wasserball Liga. Während man am Samstag gegen Meisterschaftsfavorit Waspo 98 Hannover über weite Strecken gut mitspielte und beim 3:8 (1:1, 0:4, 1:1, 1:2) ein besseres Ergebnis verpasste, siegte man sonntags nach einer 9:3-Führung am Ende knapp mit 11:9 (2:1, 5:2, 2:2, 2:4) gegen Aufsteiger SV Krefeld 72.

Das erste anstrengende Doppelwochenende hat der SSV Esslingen hinter sich gebracht. Von den gespielten acht Vierteln sind etwa fünfeinhalb Abschnitte für das Heimteam positiv zu bewerten. Während gegen Hannover ein schwaches zweites Viertel ein besseres Ergebnis verhinderte, waren es gegen Krefeld die letzten neuneinhalb Minuten, die dem SSVE beinahe noch den ersten Sieg gekostet hätten. SSVE-Trainer Bernd Berger: „Wir hätten gegen Krefeld deutlicher gewinnen müssen, die Chancen dazu waren da. Insgesamt haben wir am Wochenende vieles richtig gemacht und sehen optimistisch dem Spiel gegen Bayer Uerdingen entgegen.“ Auch Co-Trainer und Mannschaftskapitän Heiko Nossek blickt nach einer ersten Analyse bereits auf die nächste Heimpartie gegen Bayer Uerdingen: „Die für das Wochenende geplanten zwei Punkte haben wir geholt, nicht mehr und nicht weniger. Gegen Waspo war das ansatzweise gut, leider hat uns das zweite Viertel ein besseres Ergebnis gekostet. Gegen Krefeld waren es zwei annehmbare Viertel, danach waren wir unkonzentriert und teilweise zu blauäugig. Es ist noch viel Luft nach oben und nächstes Wochenende folgen die nächsten zwei Punkte.“

Nach einem dreiminütigen Abtasten zwischen Esslingen und dem SV Krefeld 72 war es ein von Lukas Syka vollendeter Konter, der die 1:0-Führung brachte. Hannes Rothfuß erhöhte in Überzahl auf 2:0. Doch noch vor der ersten Pause mussten die Esslinger in Unterzahl den Anschlusstreffer hinnehmen.

Neuzugang Lukas Syka brachte Esslingen mit 3:1 nach vorne, doch es folgte umgehend das 3:2, beides Tore in Überzahl. Es sollte die stärkste Phase der Gastgeber folgen. Heiko Nossek per Strafwurf und mit einem direkt verwandelten Freiwurf ließen den SSVE mit 5:2 in Führung gehen. Ein Kontertreffer von Linkshänder Gadi Hadar brachte den ersten Vier-Tore-Abstand. Nach einem Gegentreffer der Gäste war es Hannes Glaser in Überzahl, der für die 7:3-Halbzeitführung sorgte.

Nach dem Wiederanpfiff machten die Hausherren da weiter, wo sie aufgehört hatten: Heiko Nossek und Matthew Michalko brachten den SSVE mit 9:3 in Führung. Ein Kontertor sowie ein Rückraumtreffer der Krefelder läuteten die Schwächephase der Esslinger ein.

Im letzten Abschnitt kassierte der SSVE drei weitere Tore in Folge, sodass es viereinhalb Minuten vor Schluss beim Stande von 9:8 plötzlich wieder richtig spannend wurde. Doch zwei Centertore durch Timo van der Bosch und Matthew Michalko bei einem zwischenzeitlichen Gegentor sicherten den Esslingern letztlich den wichtigen Sieg.

Einen Tag zuvor wussten die Esslinger, dass sie gegen Hannover einen außergewöhnlichen Tag erwischen müssten, um gegen das in der Sommerpause weiter international verstärkte Team aus Niedersachsen eine Chance zu haben, zumal SSVE-Neuzugang Timo van der Bosch aufgrund einer Sperre aus der letzten Saison nicht mitwirken durfte. Schnell führten die Gäste mit 0:1, doch Heiko Nossek nutzte eine Kontersituation zum Ausgleich aus dem Rückraum. Insbesondere in der Abwehr standen die Esslinger in der Folgezeit gut und ließen keine weiteren Treffer zu.

Im zweiten Viertel machten Hannovers Top-Spieler den Unterschied: zwei Mal Alexander Radovic, Marek Tkac und Andreas Schlotterbeck bauten die Gästeführung auf 1:5 aus.

Doch die Esslinger fingen sich wieder und hielten den Kasten des stark agierenden Esslinger Torwarts Cameron Ravanbach mehr als acht Minuten sauber. Erst in der 21. Spielminute fiel der sechste Gästetreffer. Lars Hechler sorgte mit seinem Kontertor dafür, dass das Viertel 1:1 endete.

Im letzten Abschnitt kassierte das Heimteam einen Unterzahl- und einen Kontertreffer, waren schließlich aber auch noch ein Mal durch Lukas Syka erfolgreich, dessen Schuss für Torhüter Roger Kong, den späteren Spieler des Tages, unhaltbar abgefälscht wurde.

Unter dem Strich ist zu konstatieren, dass mehrere Innenpfosten- und Unterlattentreffer, ein starker Gästetorhüter sowie ein schwaches Überzahlspiel den Esslinger Wasserballern ein besseres Ergebnis kosteten.

Ergebnistechnisch lief das Wochenende wie erwartet und trotz einiger besorgniserregender Schwächephasen waren auch viele gute Ansätze im Esslinger Spiel zu finden. Für die Partie am kommenden Wochenende im heimischen Inselbad gegen Bayer Uerdingen muss jedoch mehr Konstanz ins Esslinger Spiel, um auch die beiden Punkte am Neckar zu behalten.

Für den SSV Esslingen im Einsatz waren:

Cameron Ravanbach (Torwart), Lars Hechler (1 Tor am Samstag / 0 Tore am Sonntag), Hannes Rothfuß (0/1), Valentin Finkes, Michel Hamann (nur Samstag), Timo van der Bosch (nur Sonntag, 1 Tor), Matthew Michalko (0/2), Heiko Nossek (1/3), Lukas Syka (1/2), Gadi Hadar (0/1), Konstantinos Sopiadis, Cedrik Zupfer, Hannes Glaser (0/1) und Adrian Hausmann (Torwart).

5 Comments

  1. … [Trackback]

    […] Find More to that Topic: wasserballecke.de/blog/2015/11/02/ssve-mit-sieg-und-niederlage-zum-heimauftakt/ […]

  2. Stromectol sagt:

    La Mejor Viagra Natural

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.