WUM vor schwierigster Zweitliga-Saison
29. Oktober 2015
SSVE: Die ersten Punkte sollen her
29. Oktober 2015
Alle anzeigen

Heimauftakt gegen Lokalrivalen

OSC-Wasserballer empfangen SG Neukölln im Brauhausberg-Bad

Die Bundesliga-Wasserballer des OSC Potsdam empfangen am Sonnabend (18 Uhr) den Lokalrivalen SG Neukölln zum ersten Heimspiel der Saison 2015/16. Beide Teams gehören zu den favorisierten Mannschaften der B-Gruppe in der Deutschen Wasserball-Liga und hegen sich mit Aufstiegsambitionen. Während der OSC allerdings seine Pflichtaufgabe im Auswärtsspiel bei Aufsteiger SC Wasserfreunde Fulda letzte Woche mit 21:10 gut meisterte, verlor Neukölln überraschend beim zweiten Aufsteiger Duisburger SV 98 mit 5:8.

„Wir wissen um die Stärke Neuköllns und werden mit maximalen Einsatz in die Partie gehen“, verspricht Potsdams Trainer Alexander Tchigir. „Duisburg 98 hat sich nach seinem Aufstieg personell enorm verstärkt. Dort kann man verlieren. Wir hatten mit Fulda eine deutlich leichtere Aufgabe.“ Zufrieden zeigte sich der Coach mit der offensiven Leistung seiner Jungs beim ersten Auftritt letzte Woche. „Hinten bekommen wir noch immer zu viele dumme Tore“, bemängelte Tchigir. „Gegen Neukölln müssen wir dort konzentrierter arbeiten.“

„Wir hoffen natürlich auf ein volles Haus am Sonnabend“, so Matteo Dufour, der seit dieser Saison als Kapitän die Mannschaft führt. „Wir werden unseren Fans zeigen, dass es sich lohnt an den Brauhausberg zu kommen.“ Mit fünf Treffern war der italienische Linksaußen, der gegen Fulda sein 101. Bundesliga-Spiel für den OSC bestritt, bester Werfer. „Wenn wir als Mannschaft schnell zusammenfinden, können wir den Sprung in die A-Gruppe schaffen“, glaubt Dufour. „Die Stimmung ist toll. Die Neuzugänge haben frischen Wind in die Truppe gebracht.“

Reiko Zech, der erstmals gegen seinen vormaligen Klub ins Wasser steigen wird, fiebert dem Duell gegen Neukölln besonders entgegen. „Das ist schon eine besondere Situation. Ich habe nie für einen anderen Verein als Neukölln gespielt, und nun treffen wir bereits im zweiten Spiel der Saison aufeinander“, so der knapp zwei Meter große Centerverteidiger. Das jeweils erste Bundesliga-Spiel überhaupt bestritten die U19-Spieler Maximilian Ghalayini, Thilo Popp und Dennis Strelezkij in Fulda. „Toll ist, dass sich auch alle direkt in die Torschützenliste eintragen konnten“, so Tchigir. Center Ghalayini aus dem Nachwuchs der Wasserfreunde Spandau 04 erzielte zwei Tore, Strelezkij (vormals Düsseldorfer SC) und Popp aus der eigenen Jugend trafen je einmal. „Im Angriff sind wir schwer ausrechenbar“, sagt Tchigir. „Alle sind torgefährlich, und das soll auch Neukölln am Sonnabend zu spüren bekommen.“

DWL-Gruppe B

1. OSC Potsdam 2:0 21:10

2. SV Cannstatt 2:0 12:4

3. SC Wedding 2:0 11:4

4. Duisburger SV 98 2:0 8:5

5. SG Neukölln 0:2 5:8

6. SC Neustadt 0:2 4:11

7. SV Weiden 0:2 4:12

8. SC WF Fulda 0:2 10:21

Spielplan der Hauptrunde B – OSC Potsdam

24.10.2015 19.00 SC WF Fulda – OSC Potsdam 10:21

31.10.2015 18.00 OSC Potsdam – SG Neukölln

07.11.2015 18.00 OSC Potsdam – SV Cannstatt

14.11.2015 18.00 SC Neustadt – OSC Potsdam

21.11.2015 18.00 OSC Potsdam – SC Wedding

05.12.2015 18.00 SV Weiden 21 – OSC Potsdam

12.12.2015 18.00 OSC Potsdam – Duisburger SV 98

06.02.2016 18.00 OSC Potsdam – SC WF Fulda

13.02.2016 18.00 SG Neukölln – OSC Potsdam

20.02.2016 18.00 SV Cannstatt – OSC Potsdam

27.02.2016 18.00 OSC Potsdam – SC Neustadt

05.03.2016 18.00 SC Wedding – OSC Potsdam

12.03.2016 18.00 OSC Potsdam – SV Weiden

19.03.2016 16.00 Duisburger SV 98 – OSC Potsdam

2 Comments

  1. … [Trackback]

    […] Info on that Topic: wasserballecke.de/blog/2015/10/29/heimauftakt-gegen-lokalrivalen/ […]

  2. … [Trackback]

    […] Find More Information here on that Topic: wasserballecke.de/blog/2015/10/29/heimauftakt-gegen-lokalrivalen/ […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.