14er-Liga und „Final Six“: Expansion in Italien
1. Oktober 2015
Neuformiertes SSVE-Team hält gut dagegen
1. Oktober 2015
Alle anzeigen

Härtetest und Präsentation

OSC-Wasserball laden zum Andreas-Ehrl-Cup an den Brauhausberg

Dem OSC Potsdam ist es auch bei der siebten Auflage des Andreas-Ehrl-Cups gelungen, ein hochkarätiges Teilnehmerfeld in die Schwimmhalle am Brauhausberg zu laden. Gleich drei Vertreter der A-Gruppe der Deutschen Wasserball-Liga (DWL) gastieren am Wochenende an der Havel. Besonders stolz ist der Ausrichter, dass der deutsche Serienmeister Wasserfreunde Spandau 04 bereits zum dritten Mal den Weg zum DWL-Vorbereitungsturnier finden wird. Die SV Krefeld 72 und der SVV Plauen aus dem DWL-Oberhaus sowie der SC Wedding und natürlich der OSC Potsdam werden im Modus „jeder gegen jeden“ den Sieger ermitteln.
„Das ist vor allem körperlich ein wirklich schwerer Test“, sagt OSC-Kapitän Matteo Dufour. „Wir haben gut trainiert und freuen uns auf das Turnier.“ Für die Jungs von Trainer Alexander Tchigir ist es in der Vorbereitung nun bereits die dritte Station, bei der die spielerische Form getestet wird. Ende August gewann der OSC erstmals das internationale Traditionsturnier (Abendroth-Pokal) des SC Wedding. Vor zwei Wochen stand mit dem Heliopolis International Tournament in Kairo ein ganz besonderes Abenteuer auf dem Programm, wo der OSC gegen die Konkurrenz aus Serbien, Ungarn und Ägypten zu gefallen wusste.
„Nun wollen wir uns auch zu Hause von unserer besten Seite zeigen“, sagt Trainer Tchigir. „Die Stimmung ist gut. Alle zerreißen sich im Training und kämpfen.“ Gleich zum Auftakt des Ehrl-Cups (Sonnabend, 15 Uhr) trifft der OSC auf die Wasserfreunde Spandau. „Wir wollen es unseren Freunden aus Berlin so schwer wie möglich machen“, meint Tchigir. „Echte Siegchancen sehe ich aber dann gegen die übrige Konkurrenz.“ Wie immer gibt sich der OSC-Coach optimistisch und schaut auch mit großer Zuversicht in die neue Saison. „Eine klare Zielstellung haben wir noch nicht formuliert. Wir wollen erst die beiden Tests hier in Potsdam und nächste Woche in Plauen abwarten“, so der 46-Jährige. „Mit einem Aufstieg in die A-Gruppe liebäugeln wir natürlich schon.“
Es bleibe aber abzuwarten, wie sich die neuformierte Mannschaft findet. Mit Torwart Michael Knelangen (SC Neustadt), Dennis Strelzkij (Düsseldorfer SC), Maximilian Ghalayini (Spandau 04) und Reiko Zech (SG Neukölln) gibt es immerhin vier Neuzugänge, des Weiteren sind Gabriel Satanovsky, Thilo Popp und Tobias Knüttel aus dem eigenen Nachwuchs voll mit in die Mannschaft aufgerückt. Auf Kurzeinsätze können sich am Wochenende eventuell auch die 17-jährigen Alexander Schwarze und Jared Böhmert freuen. Gleichzeitig müssen die Abgänge von Lukas Küppers, Spencer Hamby (beide Spandau 04), Jan Zoske (Neukölln) und Julian Drachenberg (Wedding) kompensiert werden. Etablierte Spieler wie Tobias Lentz und Marc Langer schaffen es aus beruflichen Gründen nur noch sporadisch zum Training. Deren Einsatzmöglichkeiten im Saisonverlauf sind noch ungewiss.
„Wieder konnten wir ein absolut hochkarätiges Feld an den Brauhausberg holen“, freut sich OSC-Wasserball-Abteilungsleiter und Hauptsponsor Andreas Ehrl, dessen Engagement das Turnier am Wochenende möglich macht. „Die Jungs brauchen jetzt nach einigen Wochen harten Trainings schwere Gegner, um den Rhythmus zu finden“, weiß der frühere Nationalspieler.
Nach dem Ehrl-Cup am Wochenende steht bereits eine Woche später das nächste Freundschaftsturnier in Plauen an. Am 17. Oktober geht es dann in der 2. Runde des Deutschen Pokals ins erste Pflichtspiel. Gelost wird der Gegner dafür am Sonntag. Die erste DWL-Begegnung steigt am 24. Oktober bei den Wasserfreunden Fulda, am 31.10. empfängt der OSC die SG Neukölln zum Heimspiel.
Am Sonntag nach dem letzten Turnierspiel findet direkt am Brauhausberg-Bad die offizielle Präsentation des DWL-Teams 2015/16 statt, zu der alle OSC-Freunde natürlich herzlich eingeladen sind. Traditionell ist der Eintritt beim Ehrl-Cup frei.

7. DWL – Vorbereitungsturnier
um den Andreas-Ehrl-Cup

Spielort: Schwimmhalle Am Brauhausberg, Max-Planck-Str. 15, 14473 Potsdam

Termin: 03./04.10.2015

Spielzeit: 4×8 min auf 30×20 Meter Spielfeld

Schiedsrichter: Gernot Hätschel, Richard Uhlich, Philip Uhlig, Hendrik Schopp, Marcus Wellhausen

Sonnabend
14.30 Uhr Turnierbesprechung

15.00 Uhr OSC Potsdam – WF Spandau 04

16.20 Uhr SC Wedding – SV Krefeld 72

17.40 Uhr WF Spandau 04 – SVV Plauen

19.00 Uhr OSC Potsdam – SV Krefeld 72

20.20 Uhr SC Wedding – SVV Plauen

Sonntag
10.30 Uhr WF Spandau 04 – SV Krefeld 72

11.50 Uhr OSC Potsdam – SC Wedding

13.10 Uhr SVV Plauen – SV Krefeld 72

14.30 Uhr WF Spandau 04 – SC Wedding

15.50 Uhr OSC Potsdam – SVV Plauen

17.30 Uhr Präsentation des DWL-Teams

Bisherige Sieger des DWL-Vorbereitungsturniers:
2009 OSC Potsdam
2010 SV Weiden
2011 SC Wedding
2012 WF Spandau 04
2013 Wf Spandau 04
2014 OSC Potsdam
2015

Der OSC wird voraussichtlich in folgender Aufstellung spielen:

1
Knelangen, Michael
1988
2
Schwarze, Alexander
1998
3
Tchigir, Artur
1991
4
Popp, Thilo
1998
5
Ghalayini, Maximilian
1997
6
Strelezkij, Dennis
1998
7
Korbel, Ferdinand
1996
8
Saggau, Christian
1991
9
Satanovsky, Gabriel
1997
10
Dufour, Matteo
1991
11
Schulz, Hannes
1990
12
Zech, Reiko
1995
13
Kössler, Max
1996
14
Böhmert, Jared
1998
15
Knüttel, Tobias
1998

Trainer: Alexander Tchigir

Spielplan der Hauptrunde B – OSC Potsdam
24.10.2015 19.00 SC WF Fulda – OSC Potsdam
31.10.2015 18.00 OSC Potsdam – SG Neukölln
07.11.2015 18.00 OSC Potsdam – SV Cannstatt
14.11.2015 18.00 SC Neustadt – OSC Potsdam
21.11.2015 18.00 OSC Potsdam – SC Wedding
05.12.2015 18.00 SV Weiden 21 – OSC Potsdam
12.12.2015 18.00 OSC Potsdam – Duisburger SV 98
06.02.2016 18.00 OSC Potsdam – SC WF Fulda
13.02.2016 18.00 SG Neukölln – OSC Potsdam
20.02.2016 18.00 SV Cannstatt – OSC Potsdam
27.02.2016 18.00 OSC Potsdam – SC Neustadt
05.03.2016 18.00 SC Wedding – OSC Potsdam
12.03.2016 18.00 OSC Potsdam – SV Weiden
19.03.2016 16.00 Duisburger SV 98 – OSC Potsdam

OSC-Kapitän Matteo Dufour freut sich auf das hochkarätige Turnier in heimischen Gewässern.
(Foto: Sandra Seifert)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.