DSV-Wasserballer mit schwachem Start in Nis
16. Juli 2015
DSV -Wasserball verbessert – jetzt um Platz fünf
16. Juli 2015
Alle anzeigen

Erster Sieg in Nis

Hellwach waren Deutschlands Wasserballer zu Beginn des zweiten Spieltags beim Acht-Nationen-Turnier im serbischen Nis. Hier siegte die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) heute früh mit 12:10 (4:3, 2:2, 4:2, 2:3) gegen den WM-Vierzehnten China und bescherte dem neuen Bundestrainer Patrick Weissinger (Esslingen) im fünften Spiel€ den ersten Sieg.

Einen Tag nach der 6:14-Pleite gegen Griechenland konnten die deutsche Verantwortlichen diesmal zufrieden sein: „Wir haben umgesetzt, wie wir uns das vorgenommen haben“, sagte Weissinger, dessen Team beim zweiten Auftritt im Freiwasserbecken des Cair-Sportzentrums durchweg in Front gelegen hatte. Diesmal waren die Deutschen jedoch früh um 9 Uhr von Beginn an hellwach und konnten in der zweiten Halbzeit zur Freude des Trainers die Partie dann auch wie erhofft kontrollieren.

Ein leichtes Spiel hatten Weissinger nicht erwartet, zumal auch das vorherige Duell beider Teams bereits nur einen dünnen 6:5-Erfolg auf dem Olympiaturnier 2008 in Peking (China) gebracht hatte. „Die sind bereits in WM-Form und haben auch [im Auftaktspiel] gegen Montenegro lange mitgehalten.“ Die großflächig verteilten deutschen Tore gingen diesmal auf das Konto von Heiko Nossek (3), Erik Miers (2), Erik Bukowski, Timo van der Bosch, Julian Real, Paul Schüler, Moritz Oeler, Andreas Schlotterbeck und Dennis Eidner.

Das bei allen Teilnehmern primär Testzwecken dienende Acht-Nationen-Turnier wird bereits heute Nachmittag mit dem dritten der drei Vorrundenabschnitte fortgesetzt. Hier trifft die deutsche Auswahl wieder gleich zum Beginn der dortigen vier Spiele um 16 Uhr auf Vize-Weltmeister Montenegro, der nach einem 9:7-Erfolg gegen Griechenland mit zwei Siegen die Tabelle der Gruppe A anführt.

Acht-Nationen-Turnier in Nis (Serbien)

Gruppe A, 2. Spieltag

China – Deutschland 10:12 (3:4, 2:2, 2:4, 3:2)

Deutschland: Moritz Schenkel – Erik Bukowski 1, Timo van der Bosch 1, Julian Real 1, Christian Schlanstedt, Maurice Jüngling, Heiko Nossek 3, Paul Schüler 1, Erik Miers 2, Moritz Oeler 1, Andreas Schlotterbeck 1, Dennis Eidner und Kevin Götz. Trainer: Patrick Weissinger

Persönliche Fehler: 11/12

Spielplan und Resultate

Mittwoch, den 15. Juli 2015
16:00 Griechenland – Deutschland 14:6 (3:0, 3:1, 6:2, 2:3)
17:20 Montenegro – China 17:8 (3:2, 3:2, 6:0, 5:4)
18:40 Rumänien – Spanien 6:10 (1:2, 1:3, 1:1, 3:4)
20:00 Serbien – Russland 12:9 (5:3, 2:2, 4:1, 1:3)

Donnerstag, den 16. Juli 2015
09:00 China – Deutschland 10:12 (3:4, 2:2, 2:4, 3:2)
10:20 Griechenland – Montenegro 7:9 (2:4, 1:1, 1:1, 3:2)
11:40 Serbien – Spanien
13:00 Russland – Rumänien
16:00 Deutschland – Montenegro
17:20 China – Griechenland
18:40 Spanien – Russland
20:00 Serbien – Rumänien

Freitag, den 17. Juli 2015
16:00 A3 – B4
17:20 A4 – B3
18:40 A1 – B2
20:00 A2 – B1

Sonnabend, den 18. Juli 2015
08:00 Spiel um Platz 7
09:20 Spiel um Platz 5
10:40 Spiel um Platz 3
12:00 Finale

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.