Duisburg und Fulda kehren in die Bundesliga zurück – spannende Spiele in Brandenburg

„Seidenstadt-Girls“ für Europa
6. Juli 2015
SV Poseidon Hamburg: Sven Reinhardt hört als Trainer auf
8. Juli 2015
Alle anzeigen

Duisburg und Fulda kehren in die Bundesliga zurück – spannende Spiele in Brandenburg

Altmeister Duisburger SV 98 und der SC Wasserfreunde Fulda haben nach einem einjährigen Zweitliga-Gastspiel den sofortigen Wiederaufstieg in die Deutsche Wasserball-Liga (DWL) geschafft und komplettieren das dortige 16er-Feld. Die Westdeutschen legen beim Aufstiegsturnier in Brandenburg an der Havel makellose 6:0 Punkte und lagen in dem Feld von gleich vier ehemaligen Erstligisten vor Fulda (3:3), Ausrichter SGW Brandenburg (2:4) und dem SV Poseidon Hamburg (1:5).

Das Aufstiegsturnier fand zum dritten Mal nach 2006 und 2011 im Brandenburger Marienbad statt und brachte ein Kuriosum: War am Sonnabendabend noch unter dem geschlossenen Cabriodach gespielt worden, folgten am Sonntag vier Partien unter freiem Himme bei strahlendem Sonnenschein und subtropischen Temperaturen. Während die Duisburger mit Trainer Marek Debski, der 2009 die Westdeutschen noch als Spieler in das Oberhaus geführt hatte, bei ihren drei Auftritten an der Havel stets Herr der Lage blieben, nahm der Kampf um Rang zwei dramatische Züge an: So konnte Fulda mit dem langjährig bekannten Duo Dr. Andreas Hohmann und Volker Schunke auf der Trainerbank in beiden Sonntagspartien beim 12:11 gegen den Gastgeber wie auch beim 12:12 im Duell mit Hamburg jeweils in der Schlussminute noch Niederlage abwenden. Gastgeber Brandenburg verpasste durch das 11:12 gegen Fulda den zweiten Bundesligaaufstieg nach 2006 um ganze zwei Sekunden, auch Hamburg hätte bei dem vergebenen Sieg gegen Fulda mit einem eigenen Erfolg noch oben springen können.
image
Bundesliga-Gründungsmitglied Duisburg, siebenmaliger deutscher Meister der Jahre 1939 bis 1962, war 1995 erstmals aus dem Oberhaus des deutschen Vereinswasserballs abgestiegen und schaffte jetzt in Brandenburg zum vierten Mal nach 1998, 2000 und 2009 den Wiederaufstieg. Fulda legte zum vierten Mal nach 1979, 1983, 1989 und 2013 den Aufstieg hin, hat sich in der Bundesliga allerdings nur in der Premierensaison 1979/80 einmalig oben halten können. Die neue Spielzeit beginnt im Oktober mit 16 Mannschaften und wird bedingt durch die im Januar 2016 anstehende Europameisterschaft in Belgrad sowie das im März folgende Olympiaqualifikationsturnier in Italien zwei längere Pausen erfahren.

Aufstiegsturnier Deutsche Wasserball-Liga 2015 in Brandenburg/H.

Resultate

Sonnabend, den 4. Juli 2015
18:30 Duisburger SV 98 – SC Wasserfreunde Fulda 10:8 (1:2, 3:0, 4:2, 2:4)
20:15 SGW Brandenburg – SV Poseidon Hamburg 12:11 (1:2, 3:4, 4:4, 4:1)

Sonntag, den 5. Juli 2015
09:30 Duisburger SV 98 – SV Poseidon Hamburg 9:7 (2:2, 2:2, 4:2, 1:1)
11:30 SGW Brandenburg – SC Wasserfreunde Fulda 11:12 (1:2, 4:2, 3:4, 3:4)
14:00 SC Wasserfreunde Fulda – SV Poseidon Hamburg 12:12 (2:4, 3:3, 3:3, 4:2)
16:00 Duisburger SV 98 – SGW Brandenburg 16:9 (3:2, 6:1, 2:2, 5:4)

Spielort: Marienbad, Sprengelstr. 1, 14770 Brandenburg a. d. Havel

Schiedsrichter: Thomas Schlünz, Stefan Seidel, Holger Sonnenfeld und Harry Alexe
Turnierleiter: Axel Becker
DSV-Vertreter: Bernt Jacobs

16 Comments

  1. benubBreednum sagt:

    zithromax for ear infection 34690495
    [url=https://azithromycinx250.com/#]zithromax for ear infection 88921716[/url]

  2. This is nicely put. ., cialis online Ojkkibd.

  3. personal health care insurance heal n soothe arthritis scam. viagra online Edqqxvm afiqar comprar viagra genГ©rico sin receta o autГ©ntico de pfizer

  4. best free online dating sites 2021

  5. can diabetics do the keto diet

  6. keto hamburger recipes

  7. how long has the keto diet been around

  8. … [Trackback]

    […] Info on that Topic: wasserballecke.de/blog/2015/07/06/duisburg-und-fulda-kehren-in-die-bundesliga-zurueck-spannende-spiele-in-brandenburg/ […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.