Wasserball Damen aus Darmstadt behaupten Tabellenführung am Doppelspieltag
17. Juni 2015
Kür-Wochenende für die WUM bei Final Four
18. Juni 2015
Alle anzeigen

Stimmen aus Baku

Ein Interview mit DSV-Nachwuchs Bundestrainer Sebastian Berthold, Torhüter Dan Hilgendorf und Dennis Strelezkij unmittelbar nach dem Spiel gegen die Slowakei.

Sebastian Berthold

Wasserballecke: „Mit was für Gefühlen gehst du aus dem Spiel gegen die Slowakei?“

Sebastian Berthold: „Ja, wir waren schon sehr angespannt, einfach weil die Erwartungshaltung und der Druck, besonders vom DOSB, generell schon sehr hoch waren. Daher bin ich jetzt sehr, sehr, sehr erleichtert. Und jetzt geht das Turnier erst los!

Wasserballecke: „Du hast es eben angesprochen, der Druck vom DOSB ist sehr groß. Inwiefern steigt dieser Druck jetzt noch, wo man unter den letzten, besten Acht Europas ist?

Sebastian Berthold: „Na jetzt kann eigentlich alles passieren. Man hat es gesehen. Der Topfavorit Montenegro ist raus obwohl sie vor zwei Wochen noch bei einem Vorbereitungsturnier mit Topbesetzung alle in Grund und Boden gespielt und deutlich gewonnen haben. Das Problem ist natürlich, dass Montenegro Gastgeber der nächsten Junioren WM ist. Für die WM-Qualifikation reicht jetzt also nur noch Platz sechs. Und das heißt erstens für uns Vollgas und zum anderen, alles ist möglich-Platz 1-8.

Wasserballecke: „Geht ihr also auch mit voller Offensive ins Spiel gegen Kroatien oder geht es hierbei eher um Schadensbegrenzung?“

Sebastian Berthold: „Beides auf keinen Fall! Wir werden sehr konzentriert und diszipliniert in das Spiel gegen Kroatien gehen und versuchen denen unser Spiel aufzuzwingen, genauso wie wir es gegen Ungarn versucht haben, und werden dann alles versuchen dieses Spiel zu gewinnen.

Dan Hilgendorf und Dennis Strelezkij

Wasserballecke: „Eben gerade ja dann doch recht deutlich gegen die Slowakei gewonnen. Was ist euer Resultat aus diesem Spiel?“

Dan Hilgendorf und Dennis Strelezkij: „Ja, am Anfang war es holprig, so wie wir es erwartet haben. Der Trainer meinte, dass wir Geduld haben und bis zum dritten Viertel warten müssen, bis die Slowaken aufgeben. Und dann haben wir ja am Ende auch zugeschlagen!“

Wasserballecke: „Du –Dan- hast deine Leute in der Verteidigung oftmals angemeckert. Sind da deiner Meinung nach noch taktische Defizite oder sind das eher Einzelfehler?“

Dan Hilgendorf: „Nein, es sind schon eher Einzelfehler. Die Taktik ist im Großen und Ganzen allen bekannt und wenn man die Jungs mal anhaut, dass klappt es ja auch.“

Wasserballecke: „Abschließend nur noch ganz kurz. Diese Veranstaltung ist ja auch nicht gerade klein, sondern wird von vielen mit Olympia verglichen. Was ist das für ein Gefühl für euch als 16 und 17 Jährige Spieler hier sein zu dürfen?“

Dan Hilgendorf und Dennis Strelezkij: Eine Ehre! Sehr geil! Also Leute, die nicht hier sind, die können das überhaupt nicht nachvollziehen was hier abläuft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.