Leichte Gegner und Mittelmeerreise und für DSV-Auswahl
1. Juni 2015
2016 European Water Polo Championships – Qualification
1. Juni 2015
Alle anzeigen

Poseidon feiert vorzeitig die Nordmeisterschaft

Warnemünde kann Hamburg nicht stoppen – 21:5-Sieg an der Ostsee

Mit einem ungefährdeten 21:5-Sieg bei der HSG Warnemünde sicherten sich die Wasserballer des SV Poseidon Hamburg (SVP) vorzeitig am drittletzten Spieltag die Meisterschaft in der 2. Liga Nord. Die Mannschaft von Trainer Sven Reinhardt nimmt damit an der Aufstiegsrunde (4./5. Juli) zur Bundesliga teil und trifft dort auf die drei Meister der anderen zweiten Ligen Ost, Süd und West. Bester Werfer war Patrick Weik mit fünf Treffern.

Poseidon siegt im Sprungbecken der Europameister

Die Überraschung des Tages war für die SVP-Sieben nicht der Gegner, sondern die Spielstätte. Statt in der Wasserballhalle der Rostocker Neptunhalle empfingen die Warnemünder die Poseidonen wegen technischer Probleme im Sprungbecken des Schwimmhallenkomplexes an der Kopernikusstraße. In zehn Tagen finden dort die Europameisterschaften im Wasserspringen statt!

Und so sahen die zahlreichen Zuschauer die Kunststücke des SVP in dem fünf Meter kürzeren Becken. Erst gegen Mitte des zweiten Viertels traf der Gastgeber. Poseidon führte da bereits mit acht Toren und legte eine Angriffspause ein. Nach dem Seitenwechsel ging es flott Richtung Nordtitel. Im Minutentakt folgten 13 weitere Treffer.

Nach der kurzen Titelfeier blickt Poseidon-Coach Reinhardt schon auf das Aufstiegsturnier. Fünf Wochen bleiben dem Ex-Nationalspieler sein Team fit für die Bundesligaqualifikation zu machen. Das Lokalderby am kommenden Dienstag (20 Uhr Inselparkhalle) beim Hamburger Turnerbund 1862 (HTB62) wird daher ins Trainingsprogramm integriert! Gleich nach der HTB-Partie testet Reinhardt die Fitness seiner Spieler mit einem weiteren Spiel gegen das eigene Seniorenteam! Bei den Senioren spielen etliche ehemalige Bundesligaspieler, die sich auf die deutschen Master-Meisterschaften (19.-21. Juni) vorbereiten.

Das Poseidon-Team: Hannes Helm (Torhüter), Patrick Weik (5 Tore), Timo Wachtel (3), Yannick Arnhold (3), Jakob Haas (2), Dennis Bormann (2), Florian Lemke (2), Niklas Schmidt (1), Philipp Barenberg (1), Alexander Weik (1), Mathias Goritzka (1) und Morten Ahme.

Foto von Jens Witte: Poseidon feiert vorzeitig die Meisterschaft. Patrick Weik trifft fünfmal bei der HSG Warnemünde.

<>

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.