Auch 2016 Bundesliga in Weiden
25. Mai 2015
WV Darmstadt Damen I gewinnen Pfingstturnier, Herren werden Vierter
25. Mai 2015
Alle anzeigen

SVC mit Platz 11

Mit einer 10:13 (1:3; 4:2; 1:4; 4:4) Niederlage gegen OSC Potsdam und einem 11:7 (2:1; 4:3; 2:1; 3:2) Sieg gegen den SC Neustadt schloss der SV Cannstatt die Saison 2015/16 in der Wasserball-Bundesliga ab. In der Schlussabrechnung erreichten die Cannstatter Platz 11.
Das Final Four um die Plätze Neun bis Zwölf der Wasserball-Bundesliga war aus Cannstatter Sicht ein Spiegelbild der Saison: Ziel nicht erreicht aber das schlimmste verhindert. Entscheidend war bereits die Auftaktniederlage der Cannstatter gegen Potsdam.
Die ohne Ex-Nationalspieler Florian Naroska und Stammtorhüter Florian Pirzer angetretenen Schwaben mussten bereits Mitte des zweiten Abschnitts auch noch auf Kapitän Marvin Thran verzichten, der nach dem dritten persönlichen Fehler vorzeitig zum Duschen musste. Diese Ausfälle waren gegen Potsdam nicht mehr zu kompensieren auch wenn Nationalspieler Timo van der Bosch mit 5 Treffern Spieler des Tages wurde. „In Bestbesetzung wäre das anders ausgegangen“, war SVC-Coach Jürgen Rüdt nach dem Abpfiff überzeugt.
Im Spiel um Platz 10 gelang den personell geschwächten Cannstattern dann ein deutlicher Erfolg gegen Süd-Konkurrenten SC Neustadt. Dabei mussten die Schwaben im dritten Spielabschnitt auf Nationalspieler Timo van der Bosch verzichten, der wegen ungebührlichen Benehmens vorzeitig zum Duschen musst. Doch auch das brachte die Schwaben nicht mehr aus dem Konzept. Ein starker SVC-Kapitän Marvin Thran führte mit seinen Vier Treffern die Cannstatter zum wenigstens erfolgreichen Schlusspunkt unter eine ansonsten nicht zufriedenstellende Saison.
„Wir haben unser Ziel verfehlt – hier und auf die gesamte Saison“, erklärte ein enttäuschter SVC-Trainer Jürgen Rüdt nach dem Abpfiff, der zugleich auch einen Schlusspunkt unter seine Tätigkeit am Beckenrand zog. „Vieles ist in der Saison nicht so gelaufen, wie wir das geplant hatten. Es war eine völlig verkorkste Saison, wir hatten zu viele Nebenkriegsschauplätze, die Unruhe in die Mannschaft brachten“, erklärte das SVC-Urgestein.
Beim SVC wird man sich nun zusammensetzen und über die Planungen für die kommende Saison beraten. „Wir brauchen einen klare Linie für die Zukunft“, erklärt Rüdt und ergänzt, „wir müssen zwei Jahre überbrücken bis aus dem Nachwuchsbereich wieder starke Spieler nachkommen. Uns fehlt hier die Kontinuität.“ Man darf gespannt sein, wie der SVC versuchen wird, dieses Problem zu lösen.
Tore Cannstatt gegen Potsdam: Timo van der Bosch (5), Johannes Christoph, Atila Beretka, Miro Tadin, Jovan Radojevic, Evan Müller.
Tore gegen Neustadt: Marvin Thran (4), Atila Beretka (2), Simon Berce (2), Miro Tadin (2), Jovan Radojevic.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.