16 Spielerinnen in der Vorbereitung auf das Niederlande-Spiel – Verebelyi erstmals dabei
5. April 2015
Breaking Walls – die Wasserballgeschichte aus Spandau
6. April 2015
Alle anzeigen

OSC-Wasserballer auf Tour

45 Aktive über Ostern in Kroatien, Ungarn und der Slowakei

Die Wasserballer des OSC Potsdam sind derzeitig mächtig auf Tour. Gerade waren die Männer von ihrem fünftägigen Trainingslager in Split (Kroatien) zurückgekehrt, da ging es am Sonntag für das U17-Bundesliga-Team ins ungarische Szeged, wo sie sich gegen den dortigen Nachwuchs in täglichen Trainingsspielen messen. Bereits seit Karfreitag sind die Spieler der U14 bis U11 in Novaky (Slowakei), um sich auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten.
„Dass wir über die Osterferien insgesamt 45 Athleten im Ausland beschäftigen, hatten selbst wir noch nicht“, freut sich Wasserball-Abteilungsleiter Andreas Ehrl, der als ehemaliger Nationalspieler um den Wert solcher Trainingslager weiß. „Die Erfahrungen, die dort in kurzer Zeit gesammelt werden, sind für die individuelle und mannschaftliche Entwicklung superwichtig.“ Den Herren sollen diese Einflüsse nun im Kampf um den Aufstieg in die A-Gruppe der Deutschen Wasserball-Liga helfen. Ab Sonnabend kämpft die Truppe von Trainer Alexander Tchigir gegen die White Sharks Hannover und eröffnet mit einem Heimspiel am Sonnabend (18 Uhr) im Brauhausberg-Bad die Best-of-five-Serie. „Das Trainingslager war perfekt von Jadran Split organisiert“, schwärmte Tchigir. „Und die Jungs haben sich wirklich voll reingehangen.“ Jeden Tag absolvierte der OSC ein Trainingsspiel gegen die Mannschaften der Klubs aus Split Jadran, Mornar und Pošk, in der jeweils zweiten Trainingseinheit arbeitete die Mannschaft an taktischen und schwimmerischen Inhalten. „Reserven gibt es noch am individuellen Spielverständnis“, so Tchigir.
Auch für das U17-Bundesliga-Team soll in Szeged am letzten Feinschliff vor der entscheidenden Saisonphase gearbeitet werden. Am 18. und 25. April geht es in die beiden Halbfinal-Duelle gegen den SC Hellas Hildesheim. In Szeged spielen die Jungs um Trainer André Laube nun mindestens einmal pro Tag gegen den dortigen Nachwuchs, am Sonnabend wird der achttägige Trip mit einem Turnier abgeschlossen. Dort trifft der OSC neben Szeged VPS auf die beiden anderen ungarischen Vertreter Hódmezövásárhelyi VSC und Pécs VSK.
Mit einem internationalen Turnier in Novaky eröffnete der OSC sein Trainingslager mit insgesamt 20 Kindern der Jahrgänge 2001 bis 2004. In dem starken Feld stand die Truppe der Trainer Philip Uhlig und Gregor Karstedt im ersten Spiel gegen YBL Budapest (Ungarn) beim 7:7 dicht vor der ganz großen Sensation, gegen Gastgeber KVP Nováky (6:26) und den Slowaken von Pirana SC Topolcany (5:16) gab es recht deutliche Niederlagen. Im abschließenden Spiel gegen erneut Topolcany um den Bronzerang verkaufte sich der OSC laut Trainer Uhlig „echt gut“. Nach hartem Kampf unterlag die Mannschaft lediglich 4:7 und zeigte bereits eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zu den Vortagen.

Wasserball vor toller Kulisse: Die Männer des OSC hatten im Trainingslager in Split auch die Chance, Sonne zu tanken. (Foto: privat)

3 Comments

  1. benubBreednum sagt:

    need prescription for cialis
    [url=http://www.cialislex.com/#]need prescription for cialis[/url]

  2. It is appropriate time to make a few plans for the
    future and it is time to be happy. I’ve learn this publish
    and if I could I desire to recommend you few interesting issues or advice.
    Maybe you could write next articles relating to this article.
    I wish to read even more things about it! http://antiibioticsland.com/Ampicillin.htm

  3. JoeRon sagt:

    [url=https://neurontingen.com/]neurontin 10 mg[/url] [url=https://sildenafilapo.com/]online viagra order india[/url] [url=https://viagramedical.com/]viagra cream[/url]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.