SCN unterliegt in Plauen
17. März 2015
Deutsche Waserballer weiter ohne Weltliga-Punkte
18. März 2015
Alle anzeigen

Obschernikat und Schlanstedt rücken in das deutsche Weltliga-Aufgebot

Deutschlands vorletzter Auftritt in der diesjährigen Weltliga-Runde führt heute Abend tief nach Serbien: Die interimistisch noch einmal vor dem Duisburger Vereinstrainer Arno Troost betreute Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbands (DSV) gastiert am fünften Spieltag der Europagruppe B in Kragujevac beim Titelverteidiger und amtierenden Europameister Serbien, der nicht unerwartet die Tabelle erneut verlustpunktfrei anführt. Die Partie startet um 18 Uhr und wird wie gewohnt von dem nationalen Fernsehsender RTS übertragen.

Dieses fünfte von sechs Spielen in der Europa-Gruppe B wird die deutsche Auswahl in die etwa zwei Autostunden von Belgrad entfernte Provinzstadt Kragujevac führen, die sich in den vergangenen drei Jahren im Land des Europameisters zu einem neuen Wasserballstandort gemausert hat. Das dortige Park-Hallenbad mit seinem 50-Meter-Becken ist die Heimstätte des amtierenden Champions League-Finalisten VK Radnicki, der 2013 bei seinem internationalen Debüt auf Anhieb den Euro Cup gewonnen hat.

Vor fast genau vier Jahren hatten die Deutschen eine Weltliga-Partie in Krusevac mit 10:9 gegen den heutigen Gastgeber gewonnen, doch von derartigen Resultaten war die DSV-Auswahl zuletzt weit entfernt. Im vergangenen Jahr gab es bei der Europameisterschaft in Budapest (Ungarn) eine 7:12-Niederlage im dortigen Vorrundenduell, noch deutlicher fiel im Dezember in der Hamburger Alsterschwimmhalle mit 10:19 das Resultat im Hinspiel des diesjährigen Weltliga-Wettbewerbs aus.

Sportlich wird der Auftritt in Kragujevac noch einmal zu einer Übergangsveranstaltung werden, da der DSV bei der Suche nach einem neuen Bundestrainer noch keinen Namen präsentieren kann: „Wir befinden uns in aussichtsreichen Gesprächen. Eine Entscheidung ist aber vor dem Serbien-Spiel noch nicht spruchreif“, äußert sich der Fachsparten-Vorsitzende Hans-Jörg Barth (Esslingen) zu der Frage, „daher freuen wir uns umso mehr und sind sehr dankbar, dass Arno Troost sich bereit erklärt hat, das Team auch in den kommenden Wochen zu führen.“

Bei den Personalien für das heutige Spiel habe sich dagegen kurzfristige Änderungen ergeben: Jan Obschernikat (ASC Duisburg) und Christian Schlanstedt (Wasserfreunde Spandau 04) ersetzen die angschlagenen WM-Teilnehmer Marko Stamm und Maurice Jüngling (beideSpandau).

Wasserball-Team Deutschland

Dennis Eidner, Julian Real, Philipp Kalberg, Paul Schüler, Jan Obschernikat (alle ASC Duisburg). Erik Bukowski, Marko Bolovic, Roger Kong (Waspo 98 Hannover), Moritz Oeler, Christian Schlanstedt (Wasserfreunde Spandau 04), Hannes Glaser (SSV Esslingen), Timo van der Bosch (SV Cannstatt), Kevin Götz (White Sharks Hannover)

Trainer: Arno Troost
Co-Trainer: Milos Sekulic
Physiotherapeut: Jan Falzmann
Video: Dirk Hohenstein
Delegationsleitung: Rolf Lüdecke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.