Pflichtsieg gegen Laatzen vor heimischer Kulisse

Vier „Seidenstadt-Girls“ im Weltligaeinsatz
24. Januar 2015
WUM verliert beim Tabellenführer in Brandenburg 17:8
25. Januar 2015
Alle anzeigen

Pflichtsieg gegen Laatzen vor heimischer Kulisse

SVK gewinnt deutlich und ungefährdet mit 14:4

Es war im Vorfeld als Pflichtsieg definiert und sollte sich auch als solcher entpuppen. Mit einem klaren 14:4 fegen die Jungs der SVK 72 den Aufsteiger aus Laatzen aus dem Badezentrum.
Bereits im ersten Viertel ließen die Hausherren keine Zweifel aufkommen, dass sie die Marschroute in diesem Spiel vorgeben würden. So lag das Team von Thomas Huber bereits nach sieben Minuten mit 5:0 vorne und auch der eine Treffer der Laatzener zum 5:1 kurz vor der Viertelpause beeindruckte die Krefelder wenig.
Denn gleich im zweiten Abschnitt brausten sie weiter davon, so dass die Anzeigetafel rasch ein 8:2 präsentierte. Jegliche Chancen der SVK wurden genutzt und die Abwehr stand hinten kompakt zusammen, so dass den Laatzenern nur wenig Möglichkeiten und Spielräume blieben.
Nach der Halbzeitpause drehte die SVK dann weiter auf und zog unaufhaltsam davon. Ein ums andere Mal klingelte es im Tor der Gäste. In diesem Abschnitt ereignete sich dann noch ein besonderes Highlight aus Sicht der Gastgeber: der 18-Jährige Constantin Drießen erzielte seinen ersten Bundesliga-Treffer per Penalty am Ende des dritten Viertels zum 12:3.
Laatzen kam das gesamte Spiel über nicht wirklich in die Partie, und auch im letzten Abschnitt änderte sich daran nichts mehr. Krefeld legte nochmals mit zwei Treffern durch den heute dreifachen Torschützen Phillip Stachelhaus und Dennis Vaegs nach, ehe zum Abschluss auch die Laatzener das Krefelder Tor noch einmal zum Endstand von 14:4 trafen.
Phillip Stachelhaus resümierte die Leistung seiner Mannschaft positiv: „wir sind als Mannschaft konzentriert und besonders in der Abwehr über das gesamte Spiel kompakt aufgetreten. Durch die konsequente Chancenauswertung konnten wir uns bereits in der ersten Hälfte entscheidend absetzen.“
Die Zuschauer sahen heute insgesamt eine souveräne Leistung Ihrer Krefelder Jungs, bei der sich gleich 9 der zur Verfügung stehenden 11 Feldspieler in der Torschützenliste eintragen konnten. „Spieler des Tages“ wurde Bastian Schmellenkamp.
Trainer Thomas Huber war speziell mit der Leistung seiner Nachwuchsspieler zufrieden: „Der Sieg war heute nie gefährdet. Dies gab Spielraum auch die jüngeren Spieler in unseren Reihen viel einzusetzen. Sie haben super gespielt. Zudem hat uns unser Torwart Sascha Vaegs einen starken Rückhalt gegeben.“
In der Tabelle gelang es den Krefeldern somit schlussendlich heute, sich auf dem wertvollen 4.Platz (Pre-Playoff Platz) weiter zu festigen, zumal Tabellennachbar und Verfolger Wedding Berlin gegen Plauen über ein Unentschieden nicht hinaus kam und ein Spiel mehr absolviert hat.
Am nächsten Wochenende geht es nun zur wohl weitesten Auswärtsfahrt nach Weiden in der Oberpfalz an die tschechische Grenze. Anpfiff wird dort am Samstag um 18:00 Uhr sein. Es bleibt zu hoffen, dass es nicht zu erneutem Schneefall kommen und die Anfahrt reibungslos verlaufen wird.

Spielergebnis:
14:4 (5:1, 3:1, 4:1, 2:1)
Torschützen:
Phillip Stachelhaus (3), Lukas Stöffges, Gergö Kovacs, Janek Neuhaus (je 2), Dennis Vaegs, Bastian Schmellenkamp, Yannik Zilken, Constantin Drießen, Leonhard Munz (je 1)
Spieler des Tages:
Bastian Schmellenkamp

10 Comments

  1. viagra sagt:

    You actually stated that wonderfully!, viagra Avvsy42.

  2. www.canadian2pharmacy.com sagt:

    Really loads of great data., northwest pharmacy Izpi14p.

  3. www.canadian2pharmacy.com sagt:

    Good advice. Kudos., canadian pharmaceuticals online Uuoaueh.

  4. viagra sagt:

    best time to take blood pressure medication diovan blood pressure medicine. viagra without a doctor prescription Utowpop exnqvdj viagra discussion forums

  5. Seriously many of helpful facts. viagra without doctor prescription – sildenafil citrate sublingual tablets 100mg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.