U17 vor schwerem Auswärtswochenende
22. Januar 2015
Doppelter DWL-Einsatz für Spandau
23. Januar 2015
Alle anzeigen

Jugend-Bundesliga im Doppelpack in Weiden

Weidens U17 gegen Hamburg und Neukölln in der Thermenwelt

(prg) Die Hauptrunde der U17-Bundesliga neigt sich langsam dem Ende zu. Der Weidener Nachwuchsmannschaft bleiben nur noch vier Spiele und danach ist es Ende für sie, denn sie haben keine Chance mehr, die Qualifikation für die Relegationsspiele zu erreichen. Bis jetzt verlief die Runde sehr durchwachsen für die Neulinge in der U17-Bundesliga. Eine sehr gute Spiele, die teilweise nur unglücklich verloren gingen, überraschende Sie aber auch überraschende Niederlagen, wie zuletzt in Krefeld. In der Summe leider zu wenig, um den Sprung in die Gruppe A der Liga zu wagen. Jetzt bleiben noch vier Spiele, um weitere Erfahrungen zu sammeln und die Tabellenplatzierung zu verbessern. Am kommenden Samstag gastiert das Schlusslicht der Liga Hamburger TB in der WTW (Anpfiff um 18,00 Uhr), am Sonntag gibt sich der Tabellenführer SG Neukölln Berlin die Ehre in der Oberpfalz (11,00 Uhr).

Während der Samstags-Gegner aus Hamburg als eine leichte Aufgabe einzustufen scheint, ist die Nuss am Sonntag wesentlich härter. Die Weidener erledigten die Aufgabe des Hinspiels in Hamburg souverän und deutlich, sie gewannen mit 27:8 und ließen den Hanseaten nicht den Hauch einer Chance. Das Hinspiel in Berlin war das aus der Kategorie „unglücklich verloren“, die Max-Reger-Städter konnten den Hauptstädter über längere Phasen Paroli bieten und vergaben erst in den Schlusssekunden die Möglichkeiten zum ersten Sensationssieg, sie verloren 11:13 in der Schöneberger Schwimmhalle.

Die Voraussetzungen vor den Rückspielen sind anderes als im Dezember. Die Weidener haben nichts mehr zu verlieren und könnten entspannter an die Sache ran gehen, die Berliner müssen gewinnen, wenn sie ihre hoffnungsvolle Platzierung verteidigen und die Relegationsspiele am Ende der Runde für sich beanspruchen wollen. Die Verantwortlichen des Schwimmvereines bedauern die jüngste Niederlage und die verlorene Chancen, betonen jedoch die Hintergründe der Teilnahme ihrer Mannschaft in der Runde. Es gehe ausschließlich um die Weiterentwicklung der Spieler, die fehlende Konkurrenz in Bayern zwingt zu überregionalen Vergleichen und die Spannung wie auch der Reiz der Bundesliga solle die jungen Sportler in Ihrer Entwicklung weiterbringen. Schon jetzt werden Fortschritte verzeichnet: „Die Mannschaft entwickelt sich zu einer geschlossenen Einheit, die Trainingsleistungen sind besser als in der Zeit vor der Bundesliga und die Erfahrungen, die während der emotionalen und schwierigen Spiele gesammelt wurden und werden, die sind goldwert für die Jungs. Manchmal ist eben mehr Geduld gefragt, bevor man die greifbaren Erfolge erntet“ so die Beschreibung des Wasserballwartes.

Die Mannschaft um die Jugendnationalspieler Matthias Kreiner und Louis Brunner freut sich jedenfalls auf weitere Heimspiele und hofft auf rege Unterstützung der Zuschauer, während die erste Mannschaft auswärts im Einsatz ist. „Wir hoffen, die Wasserballanhänger würden auch sich die U17-Bundesliga gerne ansehen. Der Eintritt ist frei und unsere jungen Sportler würden sich gerne dem Weidener Publikum präsentieren“ locken die SV-ler in die Thermenwelt.

1 Comment

  1. … [Trackback]

    […] Info to that Topic: wasserballecke.de/blog/2015/01/23/jugend-bundesliga-im-doppelpack-in-weiden/ […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.