Weltliga in Bremen – Deutschland vs. Spanien ( 11:12)
20. Januar 2015
Standortbestimmung für 1.Herren
21. Januar 2015
Alle anzeigen

Aufholjagd wird nicht belohnt

Deutsche Wasserballer unterliegen knapp gegen Spanien

Bremen, 20.01.2015, Das Wasserball-Team Deutschland ist knapp am ersten Teilerfolg in der Wasserball-Weltliga vorbeigeschrammt. Nach einer starken Aufholjagd mussten sich die deutschen Wasserballer dem WM-Fünften Spanien vor ausverkaufter Halle im Bremer Unibad mit 11:12 geschlagen geben. Angetrieben von einem begeisterten Publikum lag das deutsche Team in der Anfangsphase mehrfach in Führung. Ein Zwischenspurt der Spanier im zweiten Spielabschnitt wendete aber das Blatt zugunsten der Iberer, so dass selbst die mitreißende Schlussoffensive des Wasserball-Teams Deutschland nicht für einen Punktgewinn genügte. Coach Arno Troost war mit der Vorstellung des Teams in seiner Premiere auf der deutschen Trainerbank aber durchaus zufrieden: „Wunder konnte man nach der eintägigen Vorbereitung in der neuen Konstellation sicher nicht erwarten, die Moral der Mannschaft war in der Schlussphase beeindruckend.“ Auffälligster Spieler im Wasserball-Team Deutschland war Paul Schüler mit insgesamt vier Treffern.

In der Parallelpartie der Vorrundengruppe B untermauerte Europameister Serbien seine Favoritenstellung auf den Gruppensieg mit einem 17:8-Auswärtssieg gegen Russland. Im nächsten Heimspiel trifft das Wasserball-Team Deutschland am 17. Februar (Spielbeginn 19:30 Uhr) in Stuttgart zum Auftakt der Rückrunde auf Russland, das Hinspiel konnten die Osteuropäer mit 12:9 für sich behaupten.

GER-ESP 11:12 (2:3,3:5,1:2,5:2)

Torschützen GER: Schüler 4, Bukowski 3, Oeler 2, Real, Bolovic

Wasserball-Team Deutschland

Tor: Moritz Schenkel (24, ASC Duisburg), Kevin Götz (21, White Sharks Hannover)

Spieler: Erik Bukowski (28), Andreas Schlotterbeck (32), Marko Bolovic (22, alle Waspo 98 Hannover), Moritz Oeler (29), Vincent Hebsich (19), Maurice Jüngling (23, alle Wfr. Spandau 04), Julian Real (25), Paul Schüler (27), Dennis Eidner (25), Philipp Kalberg (21, alle ASC Duisburg), Timo van der Bosch (21, SV Cannstatt)

Trainer: Milan Sagat (Hannover), Arno Troost (Duisburg)

Zuschauer: 600

Schiedsrichter: Mr. Stavropoulos (GRE), Mr. Alban (FRA)

Delegate: Mr. Firoiu (GER)

Stadion: Sportbad Uni, Bremen

1 Comment

  1. … [Trackback]

    […] Info on that Topic: wasserballecke.de/blog/2015/01/21/aufholjagd-wird-nicht-belohnt/ […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.