PRESS RELEASE LEN PR 29/2020
4. März 2020
Vier-Nationen-Turnier Hamburg, DWL Männer …
6. März 2020
Alle anzeigen

Krankenliste wird kürzer

Letztes Heimspiel der Hauptrunde für Weidener Wasserballer. Ergebnis mit ungewissen Folgen.

(prg) Die Krankheitsliste im Kader der Weidener Wasserballer lichtet sich langsam aber deutlich. Vor zehn Tagen mussten die Oberpfälzer krankheitsbedingt ein Ligaspiel in Hamburg absagen, der Ersatztermin ist noch in Findungsphase. Am kommenden Samstag haben die SV-ler das letzte Hauptrundenheimspiel gegen Bayer Uerdingen zu bestreiten und es scheinen fast alle, auch wenn mit Einschränkungen, einsatzfähig zu sein. Der seit Weihnachten, langverletzte Torwart Matthias Kreiner wird sein Comeback feiern, Michael Trottmann dagegen ist noch nicht ganz fit und auch der Einsatz vom Center Jakob Ströll (Erkältung) ist nicht ganz sicher. Anpfiff ist am Samstag um 18.00 Uhr in der Thermenwelt.

Ungewissheit wird zu Kuriosum
Das Spiel gegen SV Bayer 08 ist mit einem Kuriosum der aktuellen DWL-Regeln behaftet, man wisse noch nicht, ob das Ergebnis am Ende etwas zählt. Bayer kämpft noch um die Plätze 3 und 4, die den direkten Klassenverbleib und Teilnahme in der Pro-A-Aufstiegsrunde bringen, während Weiden schon sicher die Abstiegsrunde zu spielen hat. Wenn Bayer unter den besten 4 landet, wird die Spielwertung gegen Weiden ohne Bedeutung bleiben, schaffen die Krefelder es nicht, werden die Ergebnisse, die zwischen den beteiligten Teams in der Hauptrunde ausgespielt wurden, in die Endrunde übernommen. “Wenn wir davon ausgehen, dass Bayer unter Top 4 landet, wird das Ergebnis zwar zu Makulatur, solange aber die Möglichkeit mathematisch möglich ist, dass wir uns in der Abstiegsrunde wieder treffen, hat das Spiel ein Endspielcharakter für uns. Ein Sieg der Gäste würde ihnen ziemlich sicher für die angestrebte Platzierung reichen und damit gewinnt das Spiel an Bedeutung. Wir wollen jedenfalls alles geben, um die möglichen Punkte und vor allem ein gutes Gefühl für das Derby nächste Woche in Würzburg mitzunehmen. Wir hoffen, von weiteren Ausfällen verschont zu bleiben, dann liegt alles noch in unserer Hand“ erklärt Mannschaftsleiter Irek Luczak die Voraussetzungen für das letzte Heimspiel der Hauptrunde.

Gut im Geschäft
Trainer Aigner hofft, das schlimmste im Punkto Ausfälle überstanden zu haben und fokussiert seine Arbeit mit der Mannschaft weiterhin auf die kommenden Aufgaben. „Wir müssen effektiver unsere Chancen nutzen und die Verteidigung stabilisieren. Das Klingt einfach, schon fast banal, bringt aber schnell Wirkung mit. Wenn Du die Chancen nutzt, geht es sehr schnell in die andere Richtung, wir haben gesehen, wie eng es in dieser Runde zugeht, auch wenn es für uns nicht gut lief, wir sind immer noch gut im Geschäft“ äußerte sich Thomas Aigner. Gänzlich ohne Zittern wird es sehr wahrscheinlich auch diese Saison nicht gehen. Die Oberpfälzer müssen endlich punkten, dann müsste auch das Selbstvertrauen wieder da sein, das vor allem in engen Partien von essenzieller Bedeutung sei.

Die SV-ler hoffen auf rege Unterstützung ihrer Anhänger.

Voraussichtliche Weidener Aufstellung für Samstag
Matthias Kreiner und Christopher Klein im Tor, Nikolaj Neumann, Philipp Sertl, Michael Trottmann (?), Thomas Kick, Dennis Reichert, Jakob Ströll (?), Robert Reichert, Marek Janecek, Andreas Jahn, Sean Ryder und Andreas Widiker
Trainer Thomas Aigner

Es können keine Kommentare abgegeben werden.