Laatzen im Derby in Torlaune, Sharks U 18 souverän

Deutschland zeigt tolle Moral
27. Januar 2020
Rückrundenstart nach Maß – Plauener Wasserballer erneut treffsicher
27. Januar 2020
Alle anzeigen

Laatzen im Derby in Torlaune, Sharks U 18 souverän

Das regionshannoversche Lokalderby konnte Spitzenreiter Spvg Laatzen in der 2. Liga Nord gegen die White Sharks Hannover II deutlich gewinnen. Mit 21:9 siegte das Team von Trainermanager Carsten Stegen im heimischen Aqua Laatzium und grüßt damit weiterhin vom Platz an der Sonne.
Ein Blitzstart spielte den „Schwarz-Gelben“ dabei in die Karten. Mit 4:0 lagen die Gastgeber schnell vorn. Die jungen Haie, die zahlreiche Toptalente in Alter von 15 Jahren einsetzten, ließen sich aber keineswegs hängen. Kurz vor der Pause konnten sie sich auf 5:7 heranarbeiten. Die Treffer von Joel Werner und Tobias Müller kurz vor und nach der Halbzeit stellten dann aber die Weichen auf Sieg für die Spvg. Danach ergoss sich im kleinen Sportbecken des Wellnesstempels ein Torhagel über die Sharks, die aber noch einige erfolgreiche Offensivaktionen zu verzeichnen hatten.
Für Laatzen trafen Michael Hahn und Sören Marherr (je 5), Michael Reiß (3), Joel Werner, Tobias Müller, Jens Möller (je 2), Björn Richter und Jörn Knauer (je 1).
Für die Sharks waren erfolgreich: Marius Greiner (4), Lajos Lautenbach (2), Jasper Wiegmann, Henri Riehn und Marvin Bienek (je 1).
Am kommenden Wochenende haben die Laatzener spielfrei, während die Haie am Sonntag daheim auf Poseidon Hamburg II treffen.
Die U 18 der White Sharks hat die Hauptrunde in der DWL auf Rang zwei abgeschlossen. Am letzten Spieltag bezwang das Team von Trainer Jobst Lange den ASC Duisburg mit 13:4. Schon im ersten Spielabschnitt stellte der deutsche Meister die Weichen auf Sieg. Mit 4:1 ging es in die erste Pause. Auch danach setzten sich die Hannoveraner nach und nach ab, so dass Schlussmann Felix Benke nur viermal hinter sich greifen musste. Als Torschützen trugen sich ein: Niclas Schipper (5), Steffen Hülshoff (3), Finn Rotermund, Philip Portisch ( je 2) und Linus Schütze (1).
Der erhoffte Sprung an die Tabellenspitze gelang den Sharks jedoch nicht mehr, da Spandau 04 sein Auswärtsspiel beim Tabellendritten SSV Esslingen trotz eines zwischenzeitlichen 2:8-Rückstandes noch mit 15:13 gewann
Die deutsche Meisterschaft wird auch in diesem Jahr in Play Offs entschieden, die für die Haie nach den Osterferien stattfinden. Nimmt man die Eindrücke aus der Hautrunde als Maßstab dürfte der Titel zwischen den Teams aus Hannover, Spandau und Esslingen ausgespielt werden. FG

Es können keine Kommentare abgegeben werden.