Aigner verlangt Trotzreaktion
24. Januar 2020
Deutschland siegt und träumt von Olympia
24. Januar 2020
Alle anzeigen

DSV-AUSWAHL DREHT VIER-TORE-RÜCKSTAND

Nach den Frauen legten auch Deutschlands Männer bei den 34. Wasserball-Europameisterschaften in Budapest im finalen Platzierungsspiel eine regelrechte „Wiederauferstehung“ hin. Die Mannschaft von Bundestrainer Hagen Stamm (Berlin) siegte in einem Spiel der vergebenen Chancen nach einem 3:7-Rückstand noch mit 9:8 (2:3, 0:2, 3:2, 4:1) gegen Georgien und beendete die Titelkämpfe wie schon 2018 in Barcelona (Spanien) als Neunter.

aNach zwei Niederlagen gegen das aufstrebende Team vom Kaukasus in der laufenden Saison drohte aufgrund der katastrophalen Chancenauswertung erneut eine Pleite: Nach lediglich drei Treffern in den ersten 23 Minuten fiel die DSV-Auswahl auf 3:7 zurück. Erst zwei Tore in der letzten Minute vor dem Seitenwechsel und der schnelle 7:7-Ausgleich nach Wiederbeginn drehten die Partie.

Die deutschen Tore teilten sich Marko Stamm, Dennis Eidner, Marin Restovic (je 2), Maurice Jüngling, Ben Reibel und Lucas Gielen.

Als nunmehr erster Nachrücker hat die DSV-Auswahl beste Chancen auf eine Teilnahme am Olympiaqualifikationsturnier (22. bis 29. März in Rotterdam). Auch eine Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2021 im japanischen Fukuoka ist noch möglich.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.