EM-Qualifikation: Fabienne Heerdt im Hexenkessel
14. Oktober 2019
Die Wasserball-Termine des Wochenendes
16. Oktober 2019
Alle anzeigen

Ein holpriger Ligastart

Weiden verliert Auftakt in Uerdingen

(prg) Die Weidener Wasserballer kassieren im ersten Saisonspiel eine herbe Niederlage bei Bayer 08 Uerdingen. Mit 10:17 gingen die Aigner-Schützlinge zum Saisonauftakt leer aus. Nächste Woche reisen die SV-ler wiederholt gen Westen, um gegen SGW Sollingen/Wuppertal die 2.Runde im Deutschen Pokal zu bestreiten, in zwei Wochen gastiert Duisburg in der Thermenwelt.

„Die Niederlage ist definitiv zu hoch ausgefallen, wir haben den Beginn verschlafen und mussten ständig dem Rückstand hinterher schwimmen, Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft nicht ganz unzufrieden, vieles hat ganz gut geklappt, vor allem in der zweiten Spielhälfte. Mit Sean vorne (Ryder fehlte in Uerdingen) bekommen wir mehr Durschlagkraft, dann sind wir auf jeden Fall gefährlicher“ so das knappe Fazit des Weidener Trainers Thomas Aigner direkt nach der Partie.

Das Spiel in „Aquadom“ am Krefelder Waldsee eröffneten die Hausherren mit früher Führung, Weiden konnte noch ausgeleichen aber die zweite Hälfte des Auftaktviertels gehörte deutlich Bayer (4:2). Noch vor der ersten Pause kassierte Weidener Centerverteidiger und Kapitän Thomas Kick bereits zwei Wasserverweise und musste damit mit reduzierten Risiko, vorsichtiger spielen, um nicht vorzeitig duschen zu müssen, was bei einigen körperlich sehr starken Gegnern Probleme in Reihen des SV-Teams bereitete. Somit bestimmten die Mannen um ex-Nationalcenter Sven Rößing auch den zweiten Viertel, gewannen ihn mit 6:2 Toren und erspielten sich damit eine komfortable und vorentscheidende 10:4 Führung zum Seitenwechsel. Die Halbzeitpause nutzte Trainer Aigner, um seine Mannschaft zu ordnen und entsprechend der Spielsituation einzustellen und, wie es sich im weiteren Spielverlauf zeigte, hat er es auch richtig gut gemacht. Das Spiel wurde ausgeglichener, teileweise sogar mit leichten Vorteilen auf Seite der Gäste. Bei besseren Chancenverwertung wäre ein weniger deutliches Ergebnis auf jeden möglich gewesen. Nach 2:3 im dritten und 4:4 im Schlussviertel kassierten die Oberpfälzer eine deutliche 10:17 Niederlage im ersten Spiel der Bundesligasaison 2019/2020.

In einer Woche geht die Reise wiederholt nach NRW, wo die SGW Solingen/Wuppertal die Weidener in der zweiten Runde um den Deutschen Pokal empfängt. In dieser Begegnung dürfen die diesmal die Favoritenrolle übernehmen, anders als im zweiten Ligaspiel, wenn der Duisburger SV in der Weidener Thermenwelt seine Visitenkarte abzugeben hat.

DWL 2019/2020, Pro B
SV Bayer 08 Uerdingen – SV Weiden 17:10 (4:2, 6:2, 3:2, 4:4)
Wasserverweise: Uerdingen 8 + 1 Strafwurf, Weiden 10 + 3 Strafwürfe
Schiedsrichter: K.Melis, A.Tiz
DWL-Spielbeobachter: Dieter Rohbeck
„Spieler des Tages“: Lazar Killibarda (Bayer)

SV Weiden spielte mit
Matthias Kreiner im Tor, Nico Neumann (5 Tore), Alexander Hinz, Michael Trottmann (1), Thomas Kick (1), Denis Reichert (1), Jakob Ströll, Robert Reichert (1), Marek Janecek (1), Andreas Jahn, Toni Hinz, Andreas Widiker und Fabio Guarino
Trainer Thomas Aigner

U12 Süddeutscher Meister
Deutlich besser als die erste Mannschaft machten es die U12-Jugendlichen am vergangenen Wochenende.
Die Schützlinge des früheren SV-Centers Alex Schäfer gewannen in Nürnberg die Süsseutsche Meisterschaft 2019. Die Weidener schlugen in der Vorrunde den Serienmeister SSV Esslingen mit 15:11 Toren, bezwangen SV Cannstatt 24:5 im Halbfinale und siegten schließlich 10:8 im Endspiel gegen den Lokalrivalen 1.FCN Schwimmen. Ein großer Erfolg, der die SV-Verantwortlichen auf jeden Fall positiv stimmen dürfte.

Süddeutscher Meister 2019 – U12 – SV Weiden
Anton Feldmann im Tor, Daniel Malsam, Henrik Zillmann, Alexander Prips, Alexander Leichter, Christiano Goncalves, Dustin Schmidt, Daniel Held, Dietrich Hermann, Lars-Nikolas Westfal, Matthes Zillmann und Miron Schäfer
Trainer Alex Schäfer

Es können keine Kommentare abgegeben werden.