Charakterfragen, Leistungserbringung, Freiwasserhärte …

Karten für das Finale der Champions League
22. Mai 2019
Endgegner Berlin
22. Mai 2019
Alle anzeigen

Charakterfragen, Leistungserbringung, Freiwasserhärte …

Erneutes Triple oder Ende der Schwarzen Serie? Bereits die erste von bis zu fünf möglichen Partien der Finalserie um die 98. deutsche Wasserball-Meisterschaft zwischen Titelverteidiger Waspo 98 Hannover und dem Rundenersten Wasserfreunde Spandau 04 wird am heutigen Mittwochabend zum großen prestigeträchtigen Duell der nationalen Giganten der Sportart werden. Die Auftaktbegegnung startet um 19 Uhr auf der Vereinsanlage der Waspo 98 im Volksbad Limmer am Stockhardtweg; ein erneut vom Waspo98-Partner TVN produzierter Livestream der Partie läuft unter https://www.youtube.com/watch?v=zaipY-7jxzU&feature=youtu.be

Die Niederlage gegen Waspo 98 im Pokalfinale von Düsseldorf nach Fünfmeterwerfen war knapp und denkbar unglücklich, doch die nüchternen Fakten schmerzen die Wasserfreunde Spandau 04 vielleicht mehr als je zuvor in den zurückliegenden 40 Jahren. Bereits zum fünften Mal in Folge mussten die auf deutscher Ebene so sieggewohnten Berliner damit dem großen Rivalen aus Hannover einen nationalen Titel überlassen. Noch nie währte seitdem eine Schwarze Serie des deutschen Rekordklubs (gab es überhaupt eine?) länger als in der Gegenwart.

Zwar lagen die Wasserfreunde in den Rundenspielen aufgrund des gewonnenen Direktvergleichs vor Waspo 98 und haben damit auch den Heimvorteil in der Finalserie, trotz war der Saisonverlauf aus Berliner Sicht bisher zum Vergessen: Mit Supercup und DSV-Pokal gingen die beiden bisherigen Titel erneut nach Hannover, dazu kam noch ein letzter Platz in den Rundenspielen der Champions League, so dass die Finalserie um die deutsche Meisterschaft anders als im Vorjahr diesmal wirklich zum letzten Strohhalm wird: „Am Ende entscheidet der Ausgang der Meisterschaft darüber, ob es eine erfolgreiche Saison war oder nicht“, sagt Vereinspräsident Hagen Stamm.

Die nachfolgend auch im Champions League-Finalturnier geforderten Niedersachsen haben erneut die Chance auf das nationale Triple und können vor der Finalserie zumindest auf die beiden bisherigen Saisontitel und vor Wochenfrist eine gelungene internationale Generalprobe gegen Mladost Zagreb (Kroatien) setzen: „Wir wissen was uns erwartet, es wird schnell, dynamisch und hart. Ich hoffe der Sport wird nicht darunter leiden“, sagt Trainer Karsten Seehafer, der eine spannende Partie erwartet. „Grundsätzlich sehe ich uns stärker, wir müssen unsere Leistung allerdings auch ins Wasser bringen. Das wird das eigentlich Spannende.“

Für die im vergangenen Jahr über gleich fünf Spiele gehende Finalserie muss auf beiden Seiten auch diesmal die Rhetorik und Tiefenpsychologie herhalten, diesmal immerhin ohne direkte Nennung des Kontrahenten: „Auswärts oder zu Hause, drin oder draußen, wir haben gezeigt, wir bringen unsere Leistung. Die letzten Spiele sind wir immer stärker geworden. Als vermeintlicher Zweiter in der Liga können wir ja nur gewinnen“, sagt Hannovers Vereinspräsident Bernd Seidensticker. Auf Spandauer Seite hat Teammanager Peter Röhle nach den bisherigen Saisonresultaten die Finalserie gegenüber Medienvertretern gar zur „Charakterfrage“ erklärt.

In jedem Fall wird das Saisonfinale auch immer mehr zu einer Willensfrage: Seit mehr als sechs Monaten stehen die Akteure beider Teams für Verein und Nationalmannschaft im Dauereinsatz. Zumindest heute Abend könnte die Frage aber auch etwas banaler lauten wie zum Beispiel: Wer „kann“ Freibad? Aufgrund des bereits seit Wochenbeginn laufenden Aufbaus für das Final Eight der Champions League (6. bis 8. Juni) ist Waspo 98 aus dem Stadionbad in das Freiwasser des Volksbades Limmer umgezogen, und so richtig warm wird es bis heute Abend nicht mehr werden …

Deutsche Wasserball-Liga 2018/2019

Finale („best of five“)

Mittwoch, den 22. Mai 2019 (Spiel 1)
19:00 Waspo 98 Hannover – Wasserfreunde Spandau 04 (Volksbad Limmer – Ohme/R. Müller/Hausche)

Sonnabend, den 25. Mai 2019 (Spiel 2)
16:00 Wasserfreunde Spandau 04 – Waspo 98 Hannover (Schöneberger Schwimmsporthalle – Schmälzger/Tiz/Hausche)

Sonntag, den 26. Mai 2019 (Spiel 3)
14:00 Wasserfreunde Spandau 04 – Waspo 98 Hannover (Schöneberger Schwimmsporthalle – Arntzen/Mauss/Hausche)

Mittwoch, den 29. Mai 2019 (Spiel 4/bei Bedarf)
19:00 Waspo 98 Hannover – Wasserfreunde Spandau 04 (Volksbad Limmer – Häntschel/Schopp/Hausche)

Sonnabend, den 1. Juni 2019 (Spiel 5/bei Bedarf)
16:00 Wasserfreunde Spandau 04 – Waspo 98 Hannover (Schöneberger Schwimmsporthalle – Fester/Spiegel/Hausche)

Es können keine Kommentare abgegeben werden.