Historischer Sieg: Waspo 98 wirft sich warm
17. Mai 2019
Potsdamer U18 trotzt Spandau
19. Mai 2019
Alle anzeigen

Vredener Wasserballer mit Sieg und Niederlage!

Nach einer drei wöchigen Pause ging es für den TV-Vreden wieder um Punkte in der Nordwestfalenliga. Am vergangenen Dienstag trat man zum Gastspiel gegen die Zweitvertretung der WSG Vest an. Konnte der TV sein Heimspiel gegen diesen Gegner noch mit 10:7 für sich entscheiden, so chancenlos war man im Rückspiel. Mit Henning Wilmer, Jens Laurich, Michael Schemmick und Philipp Steinmann fehlten zudem vier wichtige Spieler. Schon im ersten Viertel lag der TV-Vreden mit 7:1 zurück. Danach kam die von Guido Kuhn betreute Mannschaft etwas besser ins Spiel. Mit 3:2 entschied der TV das Viertel für sich. Die letzen beiden Spielabschnitte gingen dann wieder deutlich mit 3:1 und 5:1 an die WSG Vest. So fiel diese Niederlage mit 17:6 auch recht hoch aus. Die Tore für den TV erzielten Dirk Dechering (2), Marvin Abraham (1) und Ralf Dechering (3).

Viel Zeit um diese Niederlage zu verdauen hatte der TV-Vreden nicht, denn zwei Tage später empfing man den VFL Gladbeck im Hallenbad an der Ottensteiner Straße. Das Hinspiel gewannen die Vredener bereits deutlich mit 13:5 Toren und auch im Rückspiel war der Gastgeber das bessere Team. Mit 17:10 Toren feierte der TV den fünften Sieg der laufenden Saison. Auch in diesem Spiel musste Trainer Ralf Dechering auf Jens Laurich, Henning Wilmer und Michael Schemmick verzichten. Die an diesem Abend von Andre Lösing gecoachte Mannschaft zeigte sich stark verbessert gegenüber dem Auswärtsspiel bei der WSG Vest. Von Beginn an setzte man den VFL unter Druck. In der Abwehr ließen die Vredener nichts zu und im Angriff wurden die Torchancen konsequent genutzt. Das 7:2 für den TV nach dem ersten Spielabschnitt spricht eine deutliche Sprache. Nach der Pause kamen die Gäste etwas besser in die Partie. Das zweite Viertel endete 3:3 Unentschieden. Mit einem 10:5 ging es in die fünfminütige Halbzeitpause. Nach dem Wiederanpfiff erhöhten die Vredener den Druck und setzen sich vorentscheidend mit 16:8 ab. Im Schlussviertel wechselte Andre Lösing nochmal ordentlich durch und gab den jungen Spielern die Möglichkeit Erfahrungen zu sammeln. Der Gast aus Gladbeck konnte noch zum Endstand von 17:10 verkürzen. Mit nunmehr 10:16 Punkten belegt der TV-Vreden Platz 5 in der Tabelle von insgesamt 9 Teams.
Am kommenden Dienstag steht bereits das nächste Spiel in Bocholt auf dem Programm. Anwurf gegen die Zweitvertretung des WSV ist um 20:30 Uhr. Das Heimspiel gegen diesen Gegner verloren die Vredener äußerst knapp mit 10:11 Toren.

Gespielt haben: Benedikt Wenning, Klaus van der Aa (3 Tore), Tobias Gewers (2), Dirk Dechering (3), Marvin Abraham, Marius Levers, Ralf Dechering (6), Carsten Börsting, Marko Schmidt, Oliver Dechering (1), Marcel Silkenbäumer (1), Felix Florin-Kondering, Philipp Steinmann (1)

Viertel: 7:2/ 3:3/ 6:3/ 1:2
Endstand: 17:10

Es können keine Kommentare abgegeben werden.