Punktehoffnung im Derby
16. May 2019
Waspo siegt mit Glanz und Gloria
16. May 2019
Alle anzeigen

OSC mit klarem Halbfinal-Aus gegen Spandau

Potsdams U18-Wasserballer nun ebenfalls gegen die Wasserfreunde/Auftakt am Sonnabend im blu
Eindrucksvoll konnten die Wasserfreunde Spandau 04 die Kräfteverhältnisse in der Deutschen Wasserball-Liga gegen den OSC Potsdam am Wochenende gerade rücken. In den Spielen zwei und drei der Halbfinal-„Best-of-five“-Serie siegte der Rekordmeister am Sonnabend 18:5 (4:1, 4:3, 5:1, 5:0) und tags darauf gar 21:5 (4:2, 5:0, 7:2, 5:1) in der Schöneberger Schwimmhalle. Damit revanchierte sich der Berliner Kooperationspartner nach dem holprigen Auftritt am Mittwoch im Potsdamer blu, als sich der couragierte OSC im ersten Aufeinandertreffen lediglich mit 9:12 geschlagen geben musste.
„Wir sind nicht glücklich mit den beiden Partien in Schöneberg“, so Potsdams Trainer Alexander Tchigir. „Nur mit der ersten Halbzeit am Sonnabend können wir zufrieden sein.“ Da wehrte sich der OSC noch nach Kräften und lag nach Treffern von Hannes Schulz (1:1), Ferdinand Korbel (2:5, 4:7) und Konstantin Hüppe (3:6) nur 4:8 im Rückstand. Gegen das konsequente Pressing der Hausherren verließ die Potsdamer aber nach dem Seitenwechsel die Kraft. Lediglich Tomi Tadin traf noch per Strafwurf zum 5:9.
Am Sonntag reichte es dann nur noch im ersten Abschnitt, ordentlich gegenzuhalten. Korbel markierte nach 0:2-Rückstand den Anschluss, Lukas Küppers glich wenig später zum 2:2 aus. Nach zwei leichten Treffern der Spandauer ging es mit 2:4 in den nächsten Abschnitt, wo sich Spandau dann schon vorentscheidend zum 2:9 absetzte. Mit 5:21 – für Potsdam trafen noch Max Kössler (3:11), Korbel (4:14) und Thilo Popp (5:21) – musste sich das Tchigir-Team schließlich deutlich geschlagen geben.
„Jetzt gilt es, nach vorn zu schauen. Es steht noch das Duell um Bronze gegen Duisburg an. Dafür lohnt es sich, noch einmal konzentriert weiterzuarbeiten“, so André Laube, sportlicher Leiter im OSC Potsdam. Am 25. Mai (19 Uhr) kommt es zum ersten Spiel der „Best-of-three“-Serie im blu. Am 1./2. Juni folgen dann in Duisburg die Spiele zwei und – wenn notwendig – drei.
Laubes U18-Bundesliga-Team trifft indes am Samstag im Hinspiel des Halbfinales ebenfalls auf Spandau. Ab 19 Uhr geht es im blu darum, sich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel eine Woche später in Berlin zu erarbeiten. Die Favoritenrolle liegt hier ebenfalls klar bei den Berlinern. 3:11 und 9:12 unterlag der OSC jeweils deutlich in der Hauptrunde. Die Wasserfreunde sicherten sich mit 19:5 Zählern hinter den White Sharks Hannover (23:1) den zweiten Rang des Klassements, Potsdam wurde punktgleich (14:10) mit dem SSV Esslingen Dritter.
„Wir werden alles geben“, verspricht Laube. „Die Mannschaft ist gut vorbereitet.“ Ein Trainingslager an der Adria mit den beiden Stationen in Herceg Novi (Montenegro) und Dubrovnik (Kroatien) über die Osterferien soll den notwendigen Feinschliff gebracht haben, um den Berlinern zumindest gefährlich zu werden. Die Summe beider Spiele ergibt dann den Sieger des Halbfinales. Dieser trifft dann am 1. und 15. Juni auf den Gewinner des Duells Hannover gegen Esslingen, die jeweiligen Verlierer spielen dann um Bronze.
DWL-Team Spiele 2+3 gegen Spandau: Torhüter Max Vernet Schweimer/Marc Langer, Konstantin Hüppe (1), Max Kössler (1), Thilo Popp (1), Philipp Gottfried, Tomi Tadin (1), Florenz Korbel, Lukas Küppers (1), Ferdinand Korbel (4), Sascha Seifert, Hannes Schulz (1), Lu Meo Ulrich
U18-Bundesliga 2018/2019

Halbfinale Play-offs

Sonnabend, den 18. Mai 2019
19:00 OSC Potsdam – WF Spandau 04
13:00 SSV Esslingen – WS Hannover

Sonnabend, den 25. Mai 2019
11:45 WS Hannover – SSV Esslingen
18:00 WF Spandau 04 – OSC Potsdam

Spielplan U18-Bundesliga 2018/19:
08.12.18 14:45 OSC Potsdam – SVV Plauen 10:6
16.12.18 14:00 Wfr. Spandau 04 – OSC Potsdam 11:3
12.01.19 17:00 OSC Potsdam – WS Hannover 5:9
13.01.19 13:00 OSC Potsdam – SV Bayer Uerdingen 08 19:8
19.01.19 17:00 OSC Potsdam – Wfr. Spandau 04 9:12
26.01.19 14:15 OSC Potsdam – SSV Esslingen 15:6
27.01.19 14:00 OSC Potsdam – 1. FC Nürnberg 18:9
02.02.19 15:00 WS Hannover – OSC Potsdam 13:3
03.02.19 14:30 SV Bayer Uerdingen 08 – OSC Potsdam 6:14
24.02.19 19:00 SVV Plauen – OSC Potsdam 8:10
02.03.19 15:30 SSV Esslingen – OSC Potsdam 10:7
03.03.19 12:30 1.FC Nürnberg – OSC Potsdam 5:15

Comments are closed.